Historisches Niederschlesien

Breslau - Glaz - Albendorf - Bad Kudowa - Schweidnitz - Fürstenstein - Hirschberg - Schneekoppe - Grüssau - Agnetendorf - Liegnitz - Leubus - Trebnitz
8-Tage-Tour ab
1.310 €

Ihr Berater für diese Reise:

Ariana Seifried

+49 (0)6174/2902-27

Tourcode: 703640

Reiseverlauf

Breslau - Glaz - Albendorf - Bad Kudowa - Schweidnitz - Fürstenstein - Hirschberg - Schneekoppe - Grüssau - Agnetendorf - Liegnitz - Leubus - Trebnitz

8-Tage-Tour

1. Tag: Anreise - Breslau A

Linienflug mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Wroclaw/ Breslau. Nach Ankunft treffen wir unseren Reiseleiter. Transfer zum Hotel. Willkommens-Abendessen in einem Stadtrestaurant.


2. Tag: Breslau FA

Nach dem Frühstück lernen wir auf einer Stadtführung die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Breslaus kennen. Wir besuchen die altehrwürdige Universität mit der weltberühmten Aula Leopoldina und dem Mathematischen Turm, von wo sich ein herrlicher Blick auf die Stadt bietet. Danach besichtigen wir die Dominsel, die bekannteste der 12 Inseln, auf denen Breslau liegt. Hier befindet sich die gotischen Kathedrale St. Johannes des Täufers, besser bekannt als Breslauer Dom, und die imposante Kreuzkirche. Am späten Nachmittag fahren wir zur Jahrhunderthalle mit der ersten Stahlbetonkuppel der Welt. Sie ist das Wahrzeichen Breslaus und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Bevor wir zum Hotel zurückkehren, besuchen wir Panorama Raclawicka - einer der wenigen Orte auf der Welt, an dem man ein Relikt der Massenkultur des 19. Jahrhunderts bewundern kann.


3. Tag: Glazer Bergland - Albendorf - Bad Kudowa FA

Heute erkunden wir Kotlina Klodzka/ das Glazer Bergland und besuchen zunächst das tausendjährige Klodzko/Glaz mit der Bücktorbrücke, einer Miniatur der Karlsbrücke in Prag. Anschließend geht es nach Polanica/Bad Altheide, wo wir einen Spaziergang durch den Kurpark machen. Weiterfahrt über die malerische Hundertkurvenstraße zum katholischen Wallfahrtsort Wambierzyce/Albendorf, das "schlesische Jerusalem". Am Abend erreichen wir Kudowa/Bad Kudowa.


4. Tag: Schweidnitz - Fürstenstein - Hirschberg FA

Am Vormittag besichtigen wir die einmalig schöne und berühmte Friedenskirche aus Holz in Schweidnitz und den prächtigen Markt der Stadt. Die größte Holzkirche Polens bietet bis zu 7.500 Besuchern Platz und gehört seit 2001 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Danach fahren wir nach Ksiaz/Fürstenstein, wo wir das größte schlesische Schloss der Fürsten von Hochberg und Pless im repräsentativen Renaissance-Stil besuchen. Nach der Schlossführung fahren wir weiter nach Jelenia Góra/Hirschberg.


5. Tag: Schneekoppe - Krummhübel - Grüssau FA

Nach dem Frühstück fahrt mit dem Sessellift in Richtung Gipfel der Sniezka/Schneekoppe. An der kleinen Koppe (900 Meter) steigen wir aus und geniessen ein Landschaftsbild, das geprägt von mystisch anmutenden Seen, plätschernden Wasserfällen und üppigen Fichtenwäldern ist. Am Nachmittag besuchen wir die Wang-Stabkirche in Karpacz/Krummhübel, die der preußische König Friedrich Wilhelm IV im Jahr 1841 von Norwegen ins Riesengebirge versetzen ließ. Anschliessend Fahrt nach Krzeszów/Grüssau und Besuch der dortigen Abtei, ein wunderbar wiederhergestelltes Glanzstück des Barock.


6. Tag: Agnetendorf  - Tal der Schlösser - Liegnitz  FA

Stadtrundgang durch das malerische Hirschberg. Anschließend Fahrt nach Jagniatków/Agnetendorf, wo der Schriftsteller Gerhart Hauptmann bis zu seinem Tod 1945 gelebt hat. Besuch des Museums. Weiterfahrt entlang des Hirschberger Tals der Schlösser, eine liebliche Landschaft, in welcher im 19 Jhd. der preußische Adel prächtige Schlösser, Herrensitze und Parks errichtete. Am späten Nachmittag erreichen wir Legnica/Liegnitz, bekannt für die Liegnitzer Bombe, eine köstliche Pfefferkuchenspezialität. Geführter Stadtrundgang.


7. Tag: Leubus - Trebnitz - Breslau   FA

Heute fahren wir nach Lubiasz/Leubus und besichtigen hier das älteste schlesische Zisterzienserkloster aus dem 12 Jhd. Es zählt heute zu einem der größten und schönsten Beispiele des schlesischen Barocks. Danach Weiterfahrt nach Trzebnica/Trebnitz, einem der bedeutendsten Wallfahrtsorte Schlesiens. Im Jahr 1202 stiftete die Herzogin von Schlesien, die Heilige Hedwig von Andechs, das älteste Zisterzienserinnenkloster. Wir besuchen die Basilika, ein architektonisches Meisterwerk und erfahren vieles über das Leben und Wirken der Heiligen Hedwig. Weiterfahrt nach Breslau.


8. Tag: Breslau - Abreise F

Frühstück und Transfer zum Flughafen. Rückflug mit LUFTHANSA nach Frankfurt.