Garantierte Durchführung ab 2 Personen

Kilimanjaro: Auf das Dach Afrikas

Arusha - Kilimanjaro 
365-Tage-Tour ab
1.495 €

Ihr Berater für diese Reise:

Heike Thomas

+49 (0)6174/2902-16

Bewegung +
Tourcode: 815306

Reiseverlauf

Arusha - Kilimanjaro 

8-Tage-Tour

1. Tag: Arusha

Je nach Ankunftszeit der Fluggesellschaft erfolgt der Transfer vom Flughafen Kilimanjaro nach Arusha. Eine Übernachtung in einem  *** Hotel.


2. Tag: Aufstieg FMA

Am  frühen Morgen Fahrt zum jeweiligen Ausgangspunkt unserer Besteigung. Der größte freistehende Berg unserer Erde, ein mächtiges vulkanisch aktives Gebirge mit drei unterschiedlichen Kegeln: Shira, Kibo (noch heute ein schlummernder Vulkan) und Mawenzi.
Machame Route: ca. sechsstündige Wanderung durch einen sagenhaften Waldabschnitt bis zum Machame-Lagerplatz auf ca. 3.000m Höhe, von wo wir einen optimalen Blick auf die Shiraspitzen und den Kibo haben.
Rongai Route: ca. fünfstündige Wanderung durch Mais- und Kartoffelfelder, durch einen Kiefernwald  bis an den Rand des Moorlandes, zur "first cave", auf ca. 2.700m Höhe mit fantastischem Blick bis nach Kenia.


3. Tag: Aufstieg FMA

Machame Route: die ca. siebenstündige Etappe zum Shira Camp auf ca. 3.800m ist besonders schön. Das dichte Unterholz des Regenwaldes weicht den Heide- und Moorlandschaften. Wir können bereits die Kibo-Spitze und im Westen die spitzen Zacken der Shira-Ridge sehen, bei gutem Wetter sogar auf den Mt. Meru blicken.
Rongai Route: ca. siebenstündige Wanderung, stetig bergauf, mit Blick auf den Kibo und die östlichen Gletscher am Kraterrand, durch das Moorland immer in Richtung der zackigen und zerklüfteten Gipfel des Mawenzi zum Kikelewa Lagerplatz auf ca. 3.650m.


4. Tag: Aufstieg FMA

Machame Route: Vom Shira Plateau geht es in östliche Richtung, vorbei an einer Lava-Auftürmung, genannt "Shark´s Tooth". Nach ca. sieben Stunden erreichen wir den Campingplatz, ca. 4.000m hoch. Rongai Route: Ein ca. dreistündiger steiler Aufstieg belohnt uns mit einem grandiosen 360 Grad Blick. Diese Nacht auf 4.330m in einem Bergkessel unter den gewaltigen Spitzen des Mawenzi.


5. Tag: Aufstieg FMA

Machame Route: Frühmorgens geht es los: Entlang einer steilen Kante passieren wir den Barranco-Steilhang. Durch das Karanga-Tal bis zum Barafuu-Zeltplatz brauchen wir ca. acht Stunden, haben dann die Höhe von ca. 4.600m erreicht. Rongai Route: Überquerung der mondartigen alpinen Wüstenlandschaft zwischen dem Mawenzi und dem Kibo, ca. drei Stunden. Unseren Lagerplatz am unteren Rand der Kibo Kraterwand, ca. 4.750m hoch.


6. Tag: Gipfelbesteigung FMA

Der große Tag: Erreichen wir den Gipfel nach ca. achtstündigem Aufstieg? Kurz nach Mitternacht geht es los.
Machame Route: Zuerst geht es zum "Stella Point" auf 5.750m Höhe. Dann folgt die Gipfelbesteigung zum Uhuru Peak, mit knapp 5.900m der höchste Punkt. Welch großartiges Gefühl! Dann Abstieg bis zur Grenze der Bergwaldzone, auf ca. 3.200m Höhe.
Rongai Route: Steil und anstrengend. Über Geröllfelder geht es zum Gillmann Point, 5.685m, wo wir den Sonnenaufgang über den Mawenzi erleben können. Wer kann, geht nahe an den Eiswänden der spektakulären Gletscher bis zum Uhuru Peak weiter. Nach dem Gipfelsturm geht es schnell bergab bis zum Horombo Lagerplatz auf 3.720m.


7. Tag: Abstieg - Arusha FM

Machame Route: Wir brauchen ca. 4 Std. für den Abstieg zum Mweka-Ausgangspunkt.
Rongai Route: Ein ca. sechsstündiger Abstieg durch die Moorlandzone bis zum Marangu-Parktor. Dann  holen wir uns bei der Parkverwaltung die verdiente Urkunde - aber nur für diejenigen, die den Uhuru-Gipfel erreicht haben. Transfer in unser *** Hotel in Arusha, eine Übernachtung.


8. Tag: Ab- bzw. Weitereise F

Für alle Gäste, die heute ab- bzw. weiterreisen, Transfer zum Flughafen.


TOUR B: 15-TAGE-TOUR

1.-7. Tag: wie Tour A
8. Tag: Tarangire-Nationalpark FMA

Frühmorgens Fahrt in den Tarangire-Nationalpark, ein kleineres Schutzgebiet, jedoch mit enormem Wildbestand. Das Wild wandert selten ab, auf der Suche nach Futter und Wasser, denn der Tarangire-Fluss führt fast ganzjährig Wasser. Nach Ankunft und bis spätnachmittags unsere erste Safari mit einem Picknick-Mittagessen im Busch. Drei Nächte im BURUNGE TENTED CAMP.


9.- 10. Tag: Tarangire-Nationalpark FMA

Safaris am Vor- und Nachmittag. Dieses Schutzgebiet ist bekannt für die regelmäßige Sichtung von Leoparden und einer anderen Kuriosität: Boas, die oft in den Bäumen bzw. schlafend in deren Ästen gesichtet werden.


11. Tag: Zanzibar FA

Transferfahrt zurück nach Arusha zum Flughafen. Flug nach Zanzibar. Nach Ankunft Transfer zur Unterkunft, das MNARANI BEACH BUNGALOW RESORT. Vier Nächte im Deluxe-Meerblick-Zimmer (andere Unterkünfte gerne auf Anfrage gegen Aufpreis).


12.-14. Tag: Zanzibar FA

Freie Tage, um sich an den langen weißen Sandstränden der Gewürzinsel zu erholen, Stonetown und seine Märkte zu erkunden und/oder eine Gewürzfarm zu erkunden.


15. Tag: Tourende F

Mit dem Transfer zum Flughafen endet diese Reise.