Der Westen der USA aktiv

Las Vegas - Zion NP - Bryce Canyon - Lake Powell - Monument Valley - Grand Canyon - Death Valley - Yosemite NP - San Francisco
14-Tage-Tour ab
2.890 €

Ihr Berater für diese Reise:

Frank Fischer

+49 (0)6174/2902-31

Bewegung +
Tourcode: 845201X

Reiseverlauf

Las Vegas - Zion NP - Bryce Canyon - Lake Powell - Monument Valley - Grand Canyon - Death Valley - Yosemite NP - San Francisco

14-Tage-Tour

1. Tag: SO Las Vegas

Individuelle Anreise nach Las Vegas. Shuttle-Transfer zum Hotel.


2. Tag: Zion Nationalpark F

Fahrt in den nahen Zion NP, dort eine Wanderung (2-3 Std.) zu den Emerald Pools, wo zarte Wasserfälle in schattige, oasenartige Pools fallen.


3. Tag: Zion Nationalpark F

Im Zion NP ragen dunkelrote Felswände 800m in die Höhe und bilden eine fantastische Naturkulisse. Wir wandern zum Angel’s Landing hoch (4-5 Std.) und wer will, steigt über den Grat zum Gipfel auf. Dann bleibt Zeit (witterungsbedingt), durch die Klamm des Virgin Rivers zu waten (1-2 Std.). Nachmittags Fahrt zum Bryce Canyon zum Sonnenuntergang. Abends Möglichkeit zum Rodeo-Besuch (ca. €7,-).


4. Tag: Bryce Canyon Nationalpark F

Der Bryce Canyon wird oft als der schönste Nationalpark der USA bezeichnet. Wanderwege winden sich durch rot und rosa leuchtende Steintürmchen, die mit dem blauen Himmel und grünen Pinien kontrastieren. Fakultativ ein Ritt durch die Formationen (ca. €30,-). Spätnachmittags Fahrt nach Page, am Lake Powell gelegen.


5. Tag: Lake Powell F

Der Lake Powell entstand durch Aufstauen des Colorado Rivers. Das dunkelblaue Wasser spiegelt sich in den roten Sandsteinwänden am Ufer und bietet unvergessliche Eindrücke. Wir haben den ganzen Tag, um die Schönheit des Sees zu entdecken. Empfehlenswert eine Jeeptour zum Antelope- oder Korkenzieher-Canyon, dem klassischen “Slot Canyon” (ca € 20,-), und bei Sonnenuntergang eine Bootstour zum engen Antelope Canyon (ca. €40,-). Rosarote Strände laden zum Baden ein.


6. Tag: Monument Valley F

Wir erreichen das Monument Valley. Gigantische rote Felsdome ragen aus dem Tal und bieten phantastische Motive, die schon seit Jahrzehnten als Kulisse für Hollywood dienen. Empfehlenswert, eine Jeep-Tour mit Indianern durchs Tal (ab € 25,-), wo man versteckte Schönheiten wie “Ear of the Wind” und “Big Hogan” erkundet. Nachm. Weiterfahrt zum Grand Canyon, den wir durch den Osteingang erreichen. Mit Glück ein überwältigender Sonnenuntergang.


7. Tag: Grand Canyon F

Wir haben den ganzen Tag Zeit am Grand Canyon. Wir können einen Abstieg in die Tiefen zum Plateau Point oder Kaibab Ridge wagen oder lassen die Seele baumeln. Oder wir folgen unserem Wanderführer und genießen eine Wanderung zum versteckten “Hermit’s Rest” entlang der Westkante. Abends ein zweiter Sonnenuntergang.


8. Tag: Death Valley F

Morgens Gelegenheit zum Heliflug über den Canyon (fakultativ). Anschl. Fahrt entlang der Route 66 in die Wüsten Nevadas.


9. Tag: Tal des Todes F

Im Death Valley herrschen extreme Witterungsbedingungen und Temperaturen. Im Sommer oft 50 °C. Death Valley ist zudem der niedrigste Punkt des Kontinents, 100m u. M. Wir erkunden die goldgelben Sanddünen, Badwater mit seinen giftigen Quellen und die fantastischen Erosionsformationen bei Zabriskie Point. Wenn es die Temperaturen erlauben, wandern wir sogar durch die “Badlands”. Dann Fahrt entlang des 4400m hohen Bergkammes der Sierra Nevada in die Bergwelt Kaliforniens.


10. Tag: Tuolumne Meadows F

Morgens entdecken wir Mono Lake, einen der ältesten Seen dieser Erde, bekannt für seine weißen bizarren Kalksintertürmchen. Dann erkunden wir die “ghost town” - Bodie, ein Dorf, das von seinen Bewohnern vor 150 Jahren schlagartig verlassen wurde. Weiterhin eine eindrucksvolle Fahrt über den Tioga Pass und den schroffen Bergkamm der Sierra Nevada auf 3030 m. Witterungsbedingt wandern wir auf den Lembert Dome, mit hervorragender Aussicht auf das Hochtal der Sierra. Unterbringung im Feriendorf Curry Village, direkt im Herzen des Yosemite Tales, mit fantastischer Aussicht. Hier wird in urigen “Tent Cabins”  mit Gemeinschaftsbad übernachtet, welche direkt an den Wanderwegen liegen.


11. Tag: Yosemite Nationalpark F

Unsere Unterbringung ist ideal im Zentrum des Parks gelegen. Die Wanderer, die gerne den Half Dome erklettern möchten (Internetanmeldung erforderlich), können heute früh um 6 Uhr aufbrechen. Der Rest der Gruppe lässt es ruhiger angehen und fährt zum Glacier Point, dem wohl imposantesten Aussichtspunkt der Nationalparks, für große Busgruppen geschlossen. Von hier bieten sich drei verschiedene Wanderungen verschiedener Länge an, die alle fantastische Aussicht auf den Half Dome und das imposante Tal haben. Der Nachmittag bietet sich zum Entspannen an, zu einem Rafting (saisonbedingt) oder einer Fahrradtour im Tal. Im Dunkeln versuchen wir Bären zu beobachten, die oft ins Tal kommen.


12. Tag: Mariposa Grove F

Wanderung durch einen Urwald von Riesen-Sequoia-Bäumen im Mariposa Grove. Weiterfahrt nach San Francisco.


13. Tag: San Francisco F

Am Vormittag erkunden wir zu Fuß und mit der Cable Car die Stadt mit ihren berühmten und auch mit den wenig besuchten Sehenswürdigkeiten, wie Union Square, Chinatown und Fisherman’s Wharf. Zu guter Letzt genießen wir die Aussicht vom Coit Tower. Wir erhalten ein Tagesticket für die Cable Car und können so am Nachmittag die Stadt auf eigene Faust entdecken. Wir empfehlen die Hafenrundfahrt (fakultativ), die Besichtigungstour von Alcatraz (fakultativ) oder die Fahrt mit der Fähre nach Sausalito (fakultativ).


14. Tag: SA San Francisco F

Shuttle Bus zum Flughafen (15 $) oder individuelle Weiterreise.