Bali - ursprünglich und aktiv

Sanur - Bratan-See - Gunung Batur - Batur-See - Besakih - Gunung Agung - Candidasa - Mengwi
15-Tage-Tour ab
2.295 €

Ihr Berater für diese Reise:

Christopher Braun

+49 (0)6174/2902-22

Bewegung +
Tourcode: 825315

Reiseverlauf

Sanur - Bratan-See - Gunung Batur - Batur-See - Besakih - Gunung Agung - Candidasa - Mengwi

15-Tage-Tour

1. Tag: FR Hinflug

Abends Abflug von Frankfurt nach Bali über Singapur.


2. Tag: SA Denpasar Abends Ankunft in Bali, Bungalow-Hotel (Strandnähe) in Sanur (2 Nächte).
3. Tag: SO Sanur F

Ruhe-, Anpassungs- und Badetag in Sanur.


4. Tag: MO Bratan-See F Fahrt nach Sangeh (uralter Tempel, "Affenwald"). Von hier aus wandern wir hinüber nach Mengwi (Besichtigung des Tempels), auf Tretpfaden durch die Reisfelder. Weiterfahrt ins Zentrum Balis zum Bratan-See.
5. Tag: DI Bratan-See F

Zunächst Botanischer Garten, dann Bukit Catu mit schönem Blick über die Insel, von hier per Bus nach Jatiluwih. Hier Fortsetzung der Wanderung zu den Doppelvulkanen Gunung Sengayang (2.087m) und Gunung Batukau (2.276m). Anschl. Rückwanderung bzw. Rückfahrt zum Bratan-See.


6. Tag: MI Munduk - Kintamani F

Fahrt zunächst zum Buyan-See, Trekking nach Munduk, mit herrlichem Blick auf den Buyan- und den Tambligan-See. Von hier aus Fahrt zum Zentralvulkan Balis, zum Gunung Batur. Besuch des Dorfes Toyabunka, das unmittelbar am Batur-See liegt. Zwei Nächte in Kintamani.


7. Tag: DO Gunung Batur - Trunyan F

Am frühen Morgen Aufstieg auf den Gipfel des Gunung Batur (1.717m), nicht beschwerlich (ca. 3 Std.). Der Abstieg, vorbei an einem neuen Krater und Lavafeldern, zum Dorf Kedisan und weiter nach Toyabunka. Von hier mit dem Bus zurück nach Kintamani. Nachmittags ein Bootsausflug nach Trunyan, eines der wenigen Bali-Aga-Dörfer, in welchem die letzten heute noch lebenden Ur-Balinesen leben.


8. Tag: FR Besakih - Candidasa F Wanderung zum Gunung Abang. Anschließend fahren wir nach Besakih, dem Muttertempel der Balinesen. Weiterfahrt nach Candidasa, 4 Nächte im Hotel in Strandnähe.
9. Tag: SA Gunung Agung F

Heute unser anstrengendster Tag, denn wir wollen an der Flanke des Gunung Agung (3.242m) hinauf eine Wanderung unternehmen, deren Ziel zwar nicht der Gipfel ist, doch einen möglichst hohen Aussichtspunkt möchten wir schon erreichen. Die Wanderung beginnt noch bei Dunkelheit vor Sonnenaufgang und dauert mit Auf- und Abstieg ca. 10 Stunden. Wem der Ausflug zu anstrengend ist, der kann alternativ einen Ruhetag in Candidasa verbringen (Zusatzkosten).


10. Tag: SO Candidasa (Padangbai) F Fahrt bis Manggis, von dort Wanderung zum Dorf Putung mit herrlichem Blick über steile Reisterrassen auf Padangbai und Nusa Penida. Nachm. Fahrt nach Padangbai, einem malerischen Hafenort. Gelegenheit zum Schwimmen an einem kleinen Sandstrand.
11. Tag: MO Candidasa (Tirtagangga) F

Tagesausflug zum anderen bedeutenden Dorf der Bali Aga, nach Tengganan. Von hier aus wandern wir nach Tirtagangga (Quellenanlage mit Quellenbad, einige der prachtvollsten Reisfelder Balis).


12. Tag: DI Tanah Lot F

Fahrt über Klungkung (alte Gerichtshalle) zu einem kleinen Dorf nahe beim Küstentempel Tanah Lot, in welchem unser Freund Prana Dorfvorsteher ist. Unterkünfte (2 Nächte) im Dorf der Prana-Familie. Wir können aktiv am  Dorfleben teilnehmen, durch die Reisfelder wandern, genuines Dorfleben im Kreise der Dorfgemeinschaft erleben. Sonnenuntergang am Küstentempel von Tanah Lot. Bei ausreichender Teilnehmerzahl bei Fackelbeleuchtung eine einzigartige Vorführung des Kejak- und Feuertanzes.


13. Tag: MI Mengwi FA Ein Tag im Dorf. Je nach Gruppengröße abends unser Abschiedsessen typisch balinesisch, dazu eine Tanzvorführung.
14. Tag: DO Rückflug F Vormittags noch im Dorf. Abends Rückflug von Bali über Singapur nach Frankfurt.
15. Tag: FR Ankunft

Morgens Ankunft in Frankfurt.

Individuelle Verlängerung: Am besten auf Bali selbst, in Lombok oder zur "Drachen-Insel" Komodo. Wer Indonesien noch nicht kennt, dem empfielt sich auch ein Abstecher nach Java oder Sulawesi. Der Hin- oder Rückflug kann in Singapur für einen Aufenthalt in der südostasiatischen Metropole unterbrochen werden.