Brasilien: privat und komfortabel

Manaus - Amazonas - Rio Negro - Brasilia - Pantanal - Iguassu - Rio de Janeiro
-Tage-Tour ab

Ihr Berater für diese Reise:

Frank Fischer

+49 (0)6174/2902-31

Genuss +
Tourcode: 849706

Reiseverlauf

Manaus - Amazonas - Rio Negro - Brasilia - Pantanal - Iguassu - Rio de Janeiro

15-Tage-Tour

1. Tag: Abflug

Abends Flug von Frankfurt nach Sao Paulo.


2. Tag: Manaus

Frühmorgens Ankunft in Sao Paulo und Weiterflug nach Manaus. Nach Ankunft Transfer zum altehrwürdigen Hotel Tropical, direkt am Ufer des Rio Negro gelegen.
Manaus, einst oder noch immer berühmt für Kautschuk-Export, ist das Tor zum Amazonasgebiet und die Basis, um den Regenwaldes mit seiner vielfältigen Fauna zu entdecken. Eine Welt von großer Faszination für alle Naturliebhaber! Mit seinen Legenden und Mythen, ist die Realität des Amazonas immer noch
ein Rätsel für die Menschheit. Am Nachmittag eine Stadtbesichtigung. Manaus ist wahrscheinlich nicht eine der 10 schönsten Städte der Welt, aber eine Tour vorbei an den wichtigsten Gebäuden der Stadt kommt einer historischen Zeitreise in die koloniale Vergangenheit gleich. Orchester und Europäische Opern finden regelmässig im Amazonas Theater statt, eines der angesehensten Symbole der ökonomischen Entwicklung
während dieser Zeit. Es ist ein Gebiet voller Kontraste, atemberaubende Naturgewalten konkurrieren mit
industriellen High-Tech-Zentren und den Resten einer gloreichen Vergangenheit.


3. Tag: Novo Airao - Rio Negro FMA

Morgens Fahrt nach Novo Airao (ca. 200km) zur Mirante Gaviao Lodge. Nach dem Mittagessen eine kurze Besichtigung des kleinen Amazonas Dorfes .Anschließend Gelegenheit zum Baden im Rio Negro. Nach dem Abendessen eine Nachtsafari in den Anavilhas Nationalpark, um Kaimane und andere nachtaktiven Tiere zu sichten.


4. Tag: Rio Negro FMA

Nach dem Frühstück Fahrt mit dem Schnellboot zu zwei Dorfgemeinschaften, die wir besuchen und deren Lebensweise kennenlernen. Anschließend ein ausführlicher Spaziergang durch den Regenwald mit vielen Erklärungen zu Fauna und Flora. Zum Mittagessen gibt es bei einer einheimischen Caboclo-Familie gegrillten Fisch. Am Tiririca Strand, im Herzen des Anavilhanas Nationalparks, Möglichkeit zu einem Bad. Die höchsten Bäume der Anavilhanas, die gigantischen "Macucu", sehen wir auf einem Streifzug  durch den Wald. 


5. Tag: Manaus - Brasilia F

Vor dem Frühstück  Bootsfahrt zum Sonnenaufgrang auf dem Anavilhanas Archipel. Rückkehr zum Frühstück. Anschließend je nach Jahreszeit zu den Stränden oder zum überfluteten Regenwald. Auf dem Rückweg Besuch der rosa Flußdeplhine. Nach Rückkehr zur Lodge Transfer nach Manaus zum Flughafen und Flug nach Brasilia. Abends Ankunft und Transfer zum Hotel. 


6. Tag: Brasilia - Cuiaba - Pantanal FA

Brasilia wurde erst im Jahr 1960 gegründet, als neue Hauptstadt Brasiliens. Die Stadt wurde ins Landesinnere ´gepflanzt´ sodass sich auch Brasiliens Inland mit der Entwicklung mithalten kann. Moderne Gebäude und architektonisch interessante Werke, das Resultat der beiden Stadtdesigner Lucio Costa und Oscar Niemeyer, verleihen der Stadt eine spezielle Note. Brasilia ist ebenfalls anerkannt als UNESCO Weltkulturerbe. Auf der vormittäglichen Stadtrundfahrt sehen wir die kleine Kirche der "Nossa Senhora Fatima", die Kirche Dom Bosco, den Fernsehturm, den Militärischen Sektor, die JK Gedenkstätte, den Buriti Palast, die Kathedrale, die Esplanade der Ministerien, den Itamaraty Palast, den Platz der drei Gewalten, den Pantheon der Demokratie und der Freiheit, das kulturelle Zentrum Lúcio Costa, den Jaburu Palast, den Alvorada Palast, die JK Brückeund das Botschafts-Viertel. Direkt im Anschluß gegen Mittag Fahrt zum Flughafen und Weiterflug nach Cuiaba. Nach Ankunft Abfahrt zur Araras Pantanal Eco Lodge. Der Transfer in sich ist schon ein toller Ausflug. Er ist in zwei Etappen geteilt: die erste, auf einer asphaltierten Straße über 100 km nach Poconé, entlang der Farmen und durch die brasilianische Savanne. Nach einem kurzen Stopp in Poconé beginnt die zweite Etappe Transpantaneira. Die Lehm- Straße hat mehr als 127 Holzbrücken und wir fahren an Feldern, Buchten und Weideflächen vorbei, wo bereits die ersten Krokodile grüssen. Der Transfer wird ab hier schon eine Foto-Safari wo viele Tierarten und Vögel gesichtet werden können.
Ankunft in der  Araras Pantanal Eco Lodge. Begrüßung, Welcom Drink und Unterkunft.
Am späten Nachmittag ein Spaziergang in die Umgebung der Lodge und erreichen des Mirante da Garça - einen 12m hoher Aussichtsturm - mit einen einmaligen Blick auf den Sonnenuntergang.


7. Tag: Pantanal FMA

Das Pantanal ist das wichtigste Naturschutzgebiet Südamerikas und das größte zusammenhängende
Feuchtgebiet der Erde, welches von der UNESCO zum Weltkulturerbe und Biosphärenreservat erklärt wurde. Mit einer Gesamtfläche von rund 150.000 km² und in der Mitte des Kontinents gelegen, ist das Pantanal ein biogeographisches Gemisch zwischen dem Amazonas-Regenwald, der Caatinga (brasilianische Savanne), dem atlantischen Regenwald und dem paraguayischen Chaco. Diese fantastische Biodiverstiät umfasst eine große Vielfalt an Fauna und Flora. Wir planen viel Zeit und Geduld ein, um viele der 698 Vogelarten, 80 Säugetierarten, 260 Fischarten und 50 Reptilien zu entdecken! Der heutige Tag ist ganz der Flora & Fauna gewidmet. Nach dem Frühstück erkunden wir die Umgebung auf Pferden, dem idealen Fortbewegungsmittel des Pantanals. In 2 bis 3 Stunden erleben wir unglaubliche Eindrücke von Weidefeldern, Wäldern und Flutlandschaften. Mittagessen in der Lodge. Am Nachmittag, eine Wanderung zu einem anderen Bereich der Fazenda, wo wir alles über dieses Ökosystem lernen werden. Man versteht schnell, warum diese Landschaft zum Weltkulturerbe gehört.


8. Tag: Pantanal F

Nach dem Frühstück Abfahrt zum Clarinho Fluss. Hier nehmen wir ein Kanu und erkunden die Ufer, Mangroven und den umgebenden Wald. Mit etwas Glück kann man eine Familie von Ariranhas (Riesenotter) beim Spielen beobachten. Wir sehen zu wie sie ihren Jungen das Schwimmen und Fischen lehren. Wir werden auch Piranhas angeln. Lambaris, eine andere Art von Süßwasserfischen sind einfacher zu fangen und sind gegrillt sehr lecker. Unser Mittagessen wird ein herrlicher Picknick-Grill sein. Rückkehr in die Lodge am Ende des Nachmittags.


9. Tag: Cuiaba - Rio de Janeiro F

Der Tag beginnt mit einem sehr frühen Start. Wir erklimmen den Mirante da Garça (Heron's Tower) von wo wir
einen fantastischen Sonnenaufgang erleben, während die Geräusche der Vögel, die ihre Schlafplätze verlassen, ein unglaubliches akustisches Ambiente erzeugen. Ein magischer Moment wenn die aufgehende Sonne die Vegetation berührt. Anschließend gibt es ein herzhaftes Frühstück, um uns für eine kleine Wanderung zu stärken. Nach dem Mittagessen Transfer zum Flughafen Cuiabá und Flug nach Rio de Janeiro. Transfer zum Copacabana Palace Hotel, das direkt am Copacabana-Strand gelegen das glamuröse Markenzeichen ist und seit 1923 die Prominenz beherbergt.


10. Tag: Rio De Janeiro FA

Regelmässig ausgezeichnet als eine der schönsten Städte der Welt, hat Rio de Janeiro ebenfalls einmalige
Sehenswürdigkeiten zu bieten, die der Stadt internationalen Glanz verleihen. Wer hat noch nie vom Karneval in Rio gehört, dem grössten Volksfest der Welt? Oder vom Zuckerhut und der Christusstatue? Oder von den
Stränden Copacabana und Ipanema, die unzählige Musiker aus aller Welt inspirieren? Oder gar vom Tijuca-
Nationalpark, das grösste Naturreservat in einer Stadt?
Heute besichtigen wir den Zuckerhut, eines der Wahrzeichen Rios. Die Sicht ist atemberaubend und bereits die Seilbahnfahrt ein Erlebnis. Diese bringt uns erst auf den Hügel von Urca und dann auf den Zuckerhut
auf 396 Metern Höhe. Den Namen erhielt der Berg aufgrund seiner Ähnlichkeit mit der Form von
Zuckerbergen, die für den Schifftransport konisch aufgebaut wurden. Anschließend geht es in das Centro, Rio's Business Area, von wo aus die Stadt zu wachsen begann. Es bietet lebendige Kontraste von
historischen Gebäuden und modernen Wolkenkratzern, umgeben von Denkmälern, Parks, Kirchen und kulturellen Attraktionen. Das Mittagessen nehmen wir in der Confeitaria Colombo ein, die 1894 gegründet wurde, ihre wundervollen Säle im Belle-Époque-Stil sind mit importierten Spiegeln aus Belgien dekoriert. Die glorreiche Vergangenheit ist allgegenwärtig und das klassische Ambiente macht den Ort zu einem Pflichtbesuch während eines Rio-Aufenthaltes. Am Nachmittag noch der Besuch des Amanha Museums Man endeckt hier ein neues Rio de Janeiro am neu belebten Hafen. Fragen wie „woher kommen wir?“ und „wohin gehen wir?“ sind die Themen des visionären Projekts. Aber die atemberaubende Architektur des Museums ist schon einen Besuch wert.


11. Tag: Rio de Janeiro FA

Besuch des Corcovado. Bereits die Fahrt durch den Wald in der in der Schweiz hergestellten Bahn ist ein unvergessliches Erlebnis und man wird mit Eindrücken des dichten Waldes und einer wunderschönen Aussicht belohnt. Die Bahn fährt alle 20 Minuten und die Fahrt dauert ebenfalls 20 Minuten. Wir setzen all unsere Erfahrung und ein, um die Wartezeit zu verringern.
Die Christus-Statue ist eine der eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten Rio de Janeiros, die atemberaubende
Aussicht vom Corcovado-Berg vergißt man nicht. Die Statue ragt hoch über der Stadt und wacht über die spektakuläre Landschaft von Rio. Eingeweiht im Jahre 1931, wurde die Ikone in einer Höhe von 703 m im Jahr 2010 komplett restauriert. Als eines der sieben modernen Weltwunder ist die Christus-Statue ein Wahrzeichen für alle Besucher der Stadt. Der nächste Höhepunkt des Tages ist das  pittoreske Stadtviertel  Santa Teresa. Es liegt am Hang und entzückt durch seine Vielfältigkeit und einem wunderschönen Ausblick auf die Bucht. Es hat seinen eigenen Charme mit seinen engen Straßen und lebhaften Gärten, die sich mit Kulturzentren, Studios und Restaurants vermischen. Wir werden ein Atelier besuchen, wo man die Gelegenheit hat, im Gespräch mit einem Künstler mehr über seine Werke und das Leben im Viertel zu erfahren. Zum Abendessen geht es heute in die Churrascaria Palace, eine der schmackhaftesten in der Stadt.


12. Tag: Iguassu F

Morgens Transfer zum Flughafen und Flug nach Iguassu. Die Iguassu-Wasserfälle sind eine der beeindruckendsten touristischen Sehenswürdigkeiten in Brasilien. Von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, beherbergt der suptropische Urwald des Parkes eine unglaubliche Vielfalt an Flora und Fauna. Die Fälle bilden ein Dreiländereck mit Grenze zu Brasilien, Argentinien und Parguay. Nach Ankunft zunächst Transfer zum Hotel Das Cataratas, das einzige Hotel direkt an den Fällen. Anschließend Besuch der brasilianischen Seite der Fälle, die von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde und auf der Westseite des Staates Paraná liegt. Diese Tour macht jeden sprachlos (und auch ein wenig nass!). Der brasilianische Park umfasst 185'000 Hektar und grenzt an den argentinischen Park, getrennt durch den Iguazu-Fluss. Die beiden Parks zusammen machen die Region zum einen der grössten Naturschutzgebiete in Südamerika. Die Tour startet im Besucherzentrum am Parkeingang, der Guide führt uns dem Panoramaweg entlang wo die Gelegenheit besteht, Fotos der 275 Wasserfälle von atemberaubenden Aussichtspunkten aus zu machen.


13. Tag Iguassu F

Besuch der Argentinischen Seite der Wasserfälle.Eine Tour an die Wasserfälle von Iguassu ist nicht wirklich komplett ohne einen Besuch der argentischen Seite. Auf der argentinischen Seite gelangt man auf einem knapp über der Wasseroberfläche liegendem Steg die Fälle ganz nah. Danach gelangen wir oben zum beeindruckendsten Ort des Parkes direkt am Abgrund: dem "Teufelsschlund". Mittagessen ist im Restaurant El Fortin geplant, das Grillfleisch im argentinischen Stil serviert. Nachmittags besteht die optionale Möglichkeit, zur Macuco Safari: Im Boot fährt man flussaufwärts am Canyon vorbei auf die Stromschnellen zu, alles mit einer Geschwindigkeit, die das Betrachten der Umgebung erlaubt. Steine, Tiere und ganz viel Grün komplettieren das Bild und wir gelangen zum Fuße der Wasserfälle. Es folgt eine Wasserfalldusche vor einer traumhaften Kulisse mit Regenbogen, blauem Himmel und leichtem Nebel. Ein feucht-fröhliches Erlebnis! Abends ebenfalls fakultativ Abendessen & Show in derChurrascaria Rafain mit südamerikanischer Tanzshow.


14. Tag: Iguassu - Sao Paulo - Heimflug

Der Tag steht noch etwas zum Ausruhen zur Verfügung oder optional der Besuch des Vogelparks. Der Vogelpark im Nationalpark ist einen Besuch wert. Er nimmt 17 Hektar des subtropischen Regenwaldes ein, der Besucher folgt einer Route von ungefähr 800 meter Länge entlang der Brutstätten und restlichen Anlagen.


15. Tag: Rückkunft

Nachmittags Rückkunft in Frankfurt