Begegnungsreise ins unberührte Lamjunggebiet

Kathmandu - Ghalegaon - Maling - Sindgi - Bhakunde - Sarangkot - Pokhara -  Bhanatpur - Kathmandu
16-Tage-Tour ab
2.845 €

Ihr Berater für diese Reise:

Holly Lorraine Hammond

+49 (0)6174/2902-21

Tourcode: 723209

Reiseverlauf

Kathmandu - Ghalegaon - Maling - Sindgi - Bhakunde - Sarangkot - Pokhara -  Bhanatpur - Kathmandu

16-Tage-Tour

1. Tag: FR Hinflug

Abflug von Frankfurt mit ETIHAD AIRWAYS o.ä. via Abu Dhabi nach Kathmandu.


2. Tag: SA Ankunft Kathmandu A  

Nach Ihrer Ankunft in Kathmandu werden Sie von der Reiseleitung abgeholt. Ihre erste Unterkunft, das Shechen Guest House befindet sich unweit der Bodnath Stupa und des Shechen Klosters. Am Abend können Sie an den Pujas, den buddhistischen Zeremonien teilnehmen. Die Einnahmen der Übernachtung kommen den Mönchen zugute. Übernachtung im Shechen Guest House


3. Tag: SO Kathmandu FA

Heute besichtigen wir die Bodnath Stupa, eines der wichtigsten buddhistischen Heiligtümer des Landes. Tibetische Mönche und Laien umrunden den Stupa im Uhrzeigesinn und drehen die Gebetsmühlen. Das Flair des tibetischen Buddhismus ist nirgendwo anders im Kathmandutal so intensiv spürbar wie hier. Die zahlreichen hier lebenden Tibeter gehen ihrem Handwerk nach und aus den tibetisch-buddhistischen Klöstern sind die rituellen Musikinstrumente der Mönche zu hören. Übernachtung im Shechen Guest House


4. Tag: MO Kathmandu – Besisahar FMA

Mit einem privaten Bus fahren wir zunächst nach Besisahar, der Kreishauptstadt des Lamjungdistrikts. Von hier aus geht es mit einem Jeep weiter hinauf nach Ghalegaon. Das Dorf ist bekannt für sein großartiges Panorama auf einen weiten Teil der Himalayakette mit dem Annapurna, Dhaulagiri, Manaslu und Hiunchuli. Am Abend führen die Bewohner ihre traditionellen Gurungtänze, wie Jhyaure, Serka, Dohori, Krishna Charitra oder Jhakri, von verschiedenen Musikinstrumenten begleitet, vor. Übernachtung in Ghalegaon


5. Tag: DI Ghalegaon - Maling FMA

Nach dem Frühstück in Ghalegaon wandern wir hinab, vorbei an grünen Terrassenfeldern in Richtung Maling, dem kleinsten der besuchten Bergdörfer. Die  Bewohner des Dorfes begrüßen uns herzlich. Nachdem wir unsere Zimmer im Homestay-Gemeinschaftshaus bezogen haben, zeigen usn usnere Gastgeber die Grundschule, die umliegenden Felder und ihre Gemüsegärten.  Am Abend  genießen wir in gemütlicher, familiärer Atmosphäre das gemeinsame Abendessen. Übernachtung in Maling


6. Tag: MI Maling FMA

Während Ihres Aufenthaltes in Maling kommen Sie in herzlichen Kontakt mit Ihren Gastgebern und tauchen in einen entschleunigten Alltag ein. Sie erfahren ein anderes Zeitverständnis. Die Gelassenheit und Herzlichkeit der Nepalesen öffnen einen Raum für prägende Begegnungen. Die Nepalesen zeigen Ihnen wie man mit einfachsten Mitteln Landwirtschaft und Viehzucht betreibt, das Getreide trocken lagert oder lokalen Wein herstellt. Übernachtung in Maling


7. Tag: DO Maling – Sindgi FMA

Am Morgen verabschieden sich unsere nepalesischen Gastgeber mit dem traditionellen Glücksschal, dem Kata. Weite Flusstäler weisen den Weg nach Singdi. Nach vier bis fünf Stunden erreichen wir Pasagaon mit wunderbarer Sicht auf das Annapurna-Bergmassiv. Die Häuser sind aus dem Steinwerk der sich in der Nähe befindlichen Tanji Höhle gebaut. Im angrenzenden Wald findet man eine Vielzahl an Orchideenarten. Übernachtung Singdi


8. Tag: FR Singdi FMA

Der Freundeskreis Nepalhilfe e.V. hat in Singdi eine Infrastruktur geschaffen, die der Landflucht, wie sie in ganz Nepal momentan stattfindet, entgegenwirkt. So wurde eine Gesundheitsstation errichtet. Ein durch Wasserkraft betriebenes Turbinenkraftwerk und eine Biogasanlage erzeugen Strom. Nahezu alle Haushalte verfügen über eine Toilette mit einfacher Dusche. Eine breite Leitung transportiert das Wasser von der Quelle zum Dorf in die Haushalte. Die Dorfschule ist mit einem PC-Raum ausgestattet. Die Dorfbewohner zeigen uns die Neuerungen. Übernachtung in Singdi


9. Tag: SA Singdi – Rabai Danada - Bhakunde  FMA

Heute wandern wir 1-2 Stunden hinab ins Dorf Rabai Danada. Hier wartet ein Jeep auf uns und fährt uns, vorbei am wunderschönen Rupasee, nach Bhakunde (nahe Pokhara) ins Kinderdorf des Freundeskreis Nepalhilfe e.V.. Die Kinder nehmen uns herzlich in Empfang und zeigen uns unsere Zimmer im Gästehausbereich, auf einem Gelände oberhalb des Kinderdorfs. Beim gemeinsamen Abendessen in den einzelnen Häusern lernen wir auch die Hausmütter kennen. Übernachtung im Kinderdorf


10. Tag: SO Aufenthalt im Kinderdorf des Freundeskreis Nepalhilfe e.V. FMA FMA

Der heutige Tag steht im Zeichen des Kinderdorfs. Die Kinder zeigen uns das Dorf mit projekteigener Schule, in der in integrativen Klassen nach dem Montessorieprinzip unterrichtet wird. Sie führen uns ein kleines Kulturprogramm vor und die Hausmütter verwöhnen uns mit leckeren Dhal Bhat, Tee und Snacks. Übernachtung im Kinderdorf


11. Tag: MO World Peace Pagoda – tibetische Gemeinde – Besuch eines Altenheims FMA

Heute überqueren wir den Phewasee mit dem Boot und wandern hinauf zur World Peace Pagoda, die für den Frieden zwischen allen Glaubensrichtung erbaut worden ist. In der tibetischen Gemeinde Tashi Ling erkunden wir das Leben der Exiltibeter in Nepal. Am Nachmittag besuchen wir ein typisches, nepalesisches Altenheim, welches der Freundeskreis Nepalhilfe e.V. gelegentlich finanziell unterstützt. Übernachtung im Kinderdorf


12. Tag: DI Sarangkot (1600m) – Ayurveda, Yoga oder Paragliding FA

Am frühen Morgen wandern wir zum Sarangkot. Der Sonnenaufgang hinter den Gipfeln der Annapurna und des Machhapuchare zeigt ein faszinierendes Naturschauspiel. Nach einem guten Frühstück auf dem Berg haben wiranschließend die freie Wahl zwischen einer wohltuenden Ayurvedamassage, einer Yogastunde oder Paragliding (optional) Übernachtung im Kinderdorf


13. Tag: MI Flug Pokhara – Kathmandu, Fahrt nach Bhaktapur FA

Nach einem 30-minütigen Panoramaflug nach Kathmandu mit faszinierenden Aussichten auf den Himalaya fahren wir in eine der drei früheren Königsstädte, nach Bhaktapur. Unser Gästehaus hat mit seinen 6 Zimmern eine sehr familiäre Atmosphäre. Vom Restaurant auf der Dachterrasse hat man einen wundervollen Blick auf den 5-stöckigen Nyatapola-Tempel, auf grüne Berge und schneebedeckten Gipfel. Übernachtung im Pagoda Guesthouse


14. Tag: DO Bhaktapur FMA

Bhaktapur ist ein einziges Areal beeindruckender Tempel und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wir beobachten Töpfern bei ihrem Handwerk, probieren den besten Bhaktapur-Joghurt in Tonschalen und stöbern in den kleinen Souveniershops. Zum Apriltermin findet das einwöchige Bisket Jatra Fest statt. Auf einem großen Wagen werden die zornigen Götter Bhairav und Kali durch die Straßen gezogen. Übernachtung im Pagoda Guesthouse


15. Tag: FR Kathmandu - Rückflug F

Ein Tag für weitere Besichtigungen oder einen letzten Souvenireinkauf zur freien Verfügung. Am Abend Transfer zum Flughafen nach Deutschland


16. Tag: SA Ankunft

Morgens Ankunft in Frankfurt.