Botswana-Safari im Hemingway-Stil

Maun - Moremi-Nationalpark - Savute - Chobe-Nationalpark - Victoria Falls
11-Tage-Tour ab
3.290 €

Ihr Berater für diese Reise:

Heike Thomas

+49 (0)6174/2902-16

Tourcode: 815513

Reiseverlauf

Maun - Moremi-Nationalpark - Savute - Chobe-Nationalpark - Victoria Falls

HINWEIS

Eine optimale Ergänzung für diese Reise stellt ein Vorprogramm im zauberhaftem Okavango-Delta dar, das man ab Maun per Kleinflieger in etwa 25 Min. (je nach Lage des ausgewählten Camps) erreicht. Wem nach den erholsamen Tagen im Busch eher nach Großstadt-Flair zu Mute ist, dem empfehlen wir eine Verlängerung in Kapstadt, eine der schönsten Städte der Erde. Gerne erstellen wir für Vor- und/oder Verlängerungsprogramme maßgeschneiderte Vorschläge.


11-TAGE-TOUR

1. Tag: SO Johannesburg

Nach Ankunft in Johannesburg Transfer per Hotelgästebus zum Flughafenhotel (z.B. *** Airport Grand Hotel, eine Nacht).


2. Tag: MO Maun F

Hotelbus-Transfer zum Flughafen. Flug nach Maun, das Tor zum Okavango-Delta. Transfer zur Unterkunft. Eine Nacht inkl. Frühstück in der *** Maun Lodge. Heute Nachmittag lassen sich letzte kleine Einkäufe (z.B. Getränke) für die bevorstehende Tour erledigen.


3. Tag: DII Moremi-Wildreservat FMA

Frühmorgens Fahrt in den Moremi-Nationalpark (ca. 6 Std., zwei Zeltübern.), eines der schönsten und besten Wildnis-Gebiete in Botswana, mit Morast- /Sumpfgebieten und trockener Savanne. Ein großer Teil des Reservates ist Teil des permanenten Deltas, es gibt keine Zäune und die Tiere können sich frei bewegen. Erfreulich, hier lassen sich häufig die einst fast ausgestorbenen Wildhunde beobachten. Safari am Nachmittag.


4. Tag:  MI Moremi-Wildreservat FMA

Kundige einheimische Wildhüter staken unsere Mokoros über einen der Flussarme des Khwai; diese "stille" Safari-Art bietet eine ganz andere Perspektive, man genießt die Stille und Einsamkeit und lauscht nach verräterischen Geräuschen der wilden Tiere. Das Khwai-Gebiet ist bekannt für seinen Tierreichtum. Nachmittags eine weitere Safari.


5. Tag: DO Savute FMA

Fahrt in den südlichen Teil des Chobe-Nationalparks - teilweise mit Wildbeobachtungen - durch die ausgedörrte Savute-Gegend (ca. 6 Std., zwei Zeltübern). Nach der Regenzeit ziehen das grüne Grasland und die Wassertümpel Tausende von Zebras an. Löwen- und Hyänenrudel - die ewigen Feinde - haben hier ihr Revier, wie auch riesige Elefantenbullen. Unglaubliche Natur-Dramen spielen sich hier gelegentlich ab. So wurden unerschrockene Savute-Löwen bei der Jagd auf Elefanten beobachtet. Am Nachmittag eine ausgedehnte Safari.


6. Tag:   FR Savute FMA

Im mysteriösen - fast 30 Jahre lang ausgetrockneten - Savute-Kanal fließt seit einiger Zeit wieder Wasser. Die Landschaft hat sich verändert, zieht Tiere wie Büffel- und Elefantenherden mit Jungtieren an, die aufgrund der Trockenheit sonst nicht überleben könnten. Vor- und nachmittags mehrstündige Safaris.


7. Tag: SA Chobe-Nationalpark FMA

Frühmorgens Abfahrt nordwärts in den "oberen" Teil des Chobe-Nationalparks (ca. 5 Fahrstunden, zwei Zeltübern.). Der Schrei des Seeadlers verrät die Nähe des mächtigen Chobe-Flusses. Die Überschwemmungsgebiete sind ein landschaftlich herrlicher Anblick, das Wasser zieht eine Vielfalt an wilden Tieren an. Die heutige Safari führt am Flussufer des Chobe entlang.


8. Tag:  SO Chobe-Nationalpark FMA

Frühmorgens eine Safari. Wir suchen die Uferbänke nach wilden Tieren ab. Dem geübten Auge unseres Safariguides entgeht nichts. Nachmittags eine weitere Safari.


9. Tag: MO Chobe-Nationalpark FA

Pirschfahrend verlassen wir den Park. Fahrt nach Kasane, am Rande des Parks. Per Bootssafari geht es weiter. Wir kommen nah an Flusspferdherden heran, können Krokodile aus nächster Nähe beobachten. An der Uferböschung lauern hier und da Löwen und Leoparden, die wir mit etwas Glück sichten. Mittags Transfer zur Lodge. Auf der großen Freiluft-Terrasse können wir entspannen. Nachmittags eine Abschieds-Safari. Per Boot fahren wir letztmalig die Flussufer ab, sehen mit etwas Glück Hunderte Büffel, die dicht aneinander gedrängt ihren Durst löschen, und Elefanten, die gerne und ausgiebig im Chobe-Fluss baden. Vielleicht endet der Tag mit einem besonders farbenprächtigen Sonnenuntergang, sicherlich aber mit einem letzten Sundowner (vor Ort zahlbar). Eine Übernachtung in der CHOBE SAFARI LODGE, o.ä.


10. Tag: DI Victoria Falls F

Transfer über die Grenze nach Victoria Falls. Fakultativ ein Rundgang oberhalb der tosenden Wasserfälle oder ein optionaler Helikopterrundflug mit Blick auf dieses atemberaubende Naturschauspiel (Flug muss vorab gebucht werden). Eine Nacht in der *** BAYETE GUEST LODGE.


11. Tag:  MI Rückflug F

Spätvormittags Transfer zum Flughafen. Flug zurück von entweder Victoria Falls oder Livingstone (je nach Verfügbarkeit) nach Johannesburg, wo die Tour endet.