Grosse Marokko-Rundreise

Casablanca - Rabat - Tanger - Tetouan - Meknes - Fes -  Erfoud - Ouarzazate - Taroudant - Tafraoute - Essaouira - Marrakesch
14-Tage-Tour ab

Ihr Berater für diese Reise:

Ulla Fischer

+49 (0)6174/2902-36

Umfassend
Tourcode: 713213

Reiseverlauf

Casablanca - Rabat - Tanger - Tetouan - Meknes - Fes -  Erfoud - Ouarzazate - Taroudant - Tafraoute - Essaouira - Marrakesch

14-Tage-Tour

1. Tag: MO Anreise - Casablanca

Abends Flug mit LUFTHANSA von Deutschland nach Casablanca. Ankunft spätabends.


2. Tag: DI Casablanca - Rabat FA

Stadtbesichtigung in der Metropole und Industriehauptstadt des Landes. Optional Besichtigung der Großen Moschee Hassan II (€13,-), ein gigantisches Bauwerk, die zweitgrößte Moschee der Erde, mit Platz für 25.000 Gläubige und dem mit 210 Metern Länge höchsten Minarett weltweit. Fahrt nach Rabat, einst Zentrum des Almohadenreichs, heute Hauptstadt Marokkos. Besichtigungen: die Altstadt mit ihren blau-weiß verwinkelten Gassen, die Kasbah Oudaia, der Hassan-Turm aus dem 12. Jhd., das Mausoleum von Mohammed V, der Königspalast und die auf einem Hügel gelegenen Ruinen von Chellah (ca. 100 km).


3. Tag: MI Rabat - Tanger FA

Panoramafahrt entlang der Atlantikküste bis Larache, hier das Castillo de las Ciguenas. Besichtigung der durch Wassererosion geschaffenen Herkulesgrotten, in denen sich dem Mythos nach Herkules aufhielt, als er Afrika von Europa trennte. Dann Weiterfahrt zum Cap Spartel und über Asilah bis zur kosmopolitischen Hafenstadt Tanger, mit Besuch der großen Kasbah und tausendjährigen Medina (ca. 280 km).


4. Tag: DO Tetouan - Chefchaouen FA

Landschaftlich schöne Fahrt durch das Rifgebirge bis Tetouan. Besuch der sehenswerten Altstadt, ein UNESCO-Weltkulturerbe, geprägt von mittelalterlicher maurischer Architektur. Weiter geht es zur "blauen Stadt" nach Chefchaouen, malerisch am Berghang gelegen und sehenswert wegen den weißgekalkten Häusern mit blau gestrichenen Türen. In den bergigen Gassen der Medina vereinen sich arabische und andalusische  Architekturelemente (ca. 120 km).


5. Tag: FR Meknes - Volubilis - Fès FA

Fahrt nach Meknes, wichtiges Handelszentrum und bekannt für gute Weine und das beste Olivenöl Marokkos. Besichtigung der Stadtmauer mit dem dreibögigen Tor Bab el Mansour, kunstvoll mit Reliefs und Keramikfliesen geschmückt, ist es das größte und wohl gleichzeitig das schönste des Landes. Dann die Grabmoschee des Sultans und die Medina. Weiter zum Berberdorf Ouazzane, eines der wichtigsten religiösen Zentren Marokkos. Fahrt nach Volubilis, die besterhaltenste römische Ausgrabungsstätte Nordwestafrikas, mit ihrem Triumphbogen, der Basilika und hervorragend erhaltenen Mosaiken. Kurze Weiterfahrt nach Moulay Idriss, dem heiligsten aller Pilgerorte Marokkos, der für die marokkanischen Muslime sogar als Ersatz für Mekka dient. Hier befindet sich das Mausoleum von Moulay Idriss, dem Gründer des marokkanischen Königreiches. Abends in Fès (ca. 250 km).


6. Tag: SA Fès FA

Ganztägig Besichtigungen in der ältesten der vier Königsstädte und geistigem Zentrum des Landes. Die Medina (UNESCO-Weltkulturerbe) ist eine der besterhaltensten der islamischen Welt mit mittelalterlich anmutenden Gassen und Handwerkerviertel. Wir sehen das Gerberviertel, Moscheen, Stadtpaläste und besuchen die Koranschule Bouinania.


7. Tag: SO Fès - Erfoud FA

Beeindruckende Fahrt über das Atlasgebirge, fast bis auf 2.000m Höhe, dann durch die Felsschluchten des Ziz-Tals bis nach Erfoud, das "Tor" zum Erg Chebbi, Marokkos einziges und grandioses Dünengebiet. Der malerische Ort aus roten Lehmburgen liegt am Rande der Wüste. Früher war hier ein großer Umschlagplatz der Karawanen (ca. 480 km).


8. Tag: MO Todraschlucht - Ouarzazate FA

Am Rande der Sanddünen können wir wandern bzw. einen Kamelritt in die Dünen unternehmen (ca. € 20,- p. P.). Über das in sattem grün erstrahlende, von Dattelpalmen durchzogene Tinerhir zur canyonartigen Todraschlucht. Dann entlang der landschaftlich faszinierenden Straße der Kasbahs vorbei an Boulmane und El Kelâa, der duftenden Hauptstadt der Rosen, nach Ouarzazate. Besuch der Kasbah Taourirt am Rande von Ouarzazate, welche die gesamte Altstadt mit Burg, Türmen und Gassen umfasst (ca. 380 km).


9. Tag: DI Ait Benhaddou - Taroudant FA

Heute ein Besichtigungsrundgang durch Aït Benhaddou (UNESCO-Weltkulturerbe), die wohl schönste und beliebteste aller Kasbahs, von der selbst Hollywood nicht genug bekommt, wie die Produktionen von Filmen wie "Königreich der Himmel" und "Alexander" beweisen. Enge schmale Gassen und Steintreppen schlängeln sich durch das Labyrinth von Türmen und Häusern. Dann Weiterfahrt durch aride Bergwelt, vorbei an winzigen Dörfern bis nach Taroudant (ca. 290 km).


10. Tag: MI Taroudant - Tafraoute FA

Taroudant, eine malerische Stadt inmitten von Obstgärten und Olivenhainen, umringt von einer eindrucksvollen Stadtmauer aus Lehm. Die lebendigen Souks gehören mit zu den schönsten in Marokko. Weiterfahrt nach Tafraoute im Anti-Atlas, eine Dattelpalmen-Oase auf ca. 1000m Höhe, eingebettet in eine bizarre, durch Erosion geschaffene Landschaft aus rosa Granitblöcken (ca. 180 km).


11. Tag: DO Tiznit FA

Landschaftlich schöne Fahrt durch Bergland bis in das von einer 6 km langen Mauer umgebene Tiznit, wichtiges Kunsthandwerkszentrum für Gold- und Silberschmuck. Weiter zur Sonnenstadt Agadir und an der Atlantikküste entlang bis Essaouira (ca. 370 km).


12. Tag: FR Essaouira FA

Stadtbesichtigung in der charmanten blau-weißen Künstlerstadt, ein andalusisch-anmutender Kontrast zu den übrigen Städten des Landes. Hier hat sich eine kleine Künstlerkolonie mit Malern und Galerien etabliert. Von der ehemaligen portugiesischen Festung aus hat man einen schönen Blick auf die Wehrmauern der Stadt und den Ozean. Nachmittags Fahrt nach Marrakesch (ca. 190 km).


13. Tag: SA Marrakesch FA

Ganztägige Stadtbesichtigung von Marrakesch. Hier kann man die Vielfalt des orientalischen Lebens und dessen Gegensätze erleben. Prächtige Paläste, Ruinen, ein Wirrwarr aus engen Gassen. Die lebhaften Souks mit ihrem orientalischen Flair bieten alles an, was das Herz begehrt: Teppiche, Lederwaren, Kupfer- und Silberschmiedewaren, Töpferwaren und Textilien, nicht zu vergessen die einzigartigen orientalischen Gewürze. Das größte Schauspiel  bietet wohl der Djemaa el Fna, auch als "Platz der Geköpften" bekannt, weil hier einst die aufgespießten Köpfe Hingerichteter aufgestellt wurden. Spätnachmittags kann man hier Musikern, Märchenerzählern, Akrobaten und Schlangenbeschwörern zusehen. Abends ein anderes Bild: Duftschwaden ziehen über den Platz, in Buden kocht, bäckt und brodelt es. Hier kann dann die authentische einheimische Küche gekostet werden.


14. Tag: SO Rückflug F

Nachmittags Rückflug von Marrakesch mit LUFTHANSA nach Deutschland. Ankunft abends.

 


Unser Tipp: Verlängerung in Marrakesch
2 Nächte im Doppelzimmer/ Frühstück im Rundreisehotel DIWANE inkl. Flughafentransfer ab € 90,- pro Person (Einzelzimmerzuschlag € 35,-).