Grosse Persien-Rundreise

Tabriz - Kandovan - Maragheh - Takht-e Soleiman - Takab - Bisotun - Kermanshah - Susa - Ahwaz - Shiraz - Persepolis - Kerman - Mahan - Lutwüste - Bam - Rayen  - Kerman - Yazd - Nain - Isfahan - Teheran - Damghan - Bastam - Mashad
23-Tage-Tour ab
3.990 €

Ihr Berater für diese Reise:

Ulla Fischer

+49 (0)6174/2902-36

Umfassend
Tourcode: 714006

Reiseverlauf

Tabriz - Kandovan - Maragheh - Takht-e Soleiman - Takab - Bisotun - Kermanshah - Susa - Ahwaz - Shiraz - Persepolis - Kerman - Mahan - Lutwüste - Bam - Rayen  - Kerman - Yazd - Nain - Isfahan - Teheran - Damghan - Bastam - Mashad

23-Tage-Tour

1. Tag: FR Anreise - Tabriz

Mittags Flug mit TURKISH ARILINES von Deutschland über Istanbul nach Tabriz, der Hauptstadt Ost-Aserbaidschans, welche auf 1.340m Höhe liegt.


2. Tag: SA Tabriz F

Frühmorgens Ankunft. Mittags Besichtigung der Blauen Moschee und der Reste der Arge Alishah-Moschee. Besuch des Basars (UNESCO-Weltkulturerbe), dann das Haus der Verfassung und der Dichterfriedhof.


3. Tag: SO Qareh Kelisa - Bastam FA

Ganztägiger Ausflug zum armenischen Thaddäus-Kloster Qareh Kelisa und, wenn zeitlich machbar, zu den Ruinen der urartäischen Festung Bastam (460 km).


4. Tag: MO Kandovan - Maragheh F

Fahrt zum pittoresken Felsendorf Kandovan mit eigentümlichen Höhlenwohnungen, dann Besichtigung der Grabtürme in Maragheh. Abends zurück in Tabriz. (180 km)


5. Tag: DI Takht-e Soleiman - Takab F

In Takht-e-Soleiman (Thron des Salomon), welches auf 2.200m Höhe, malerisch an einem See gelegen ist,  sehen wir eines der wichtigsten Feuerheiligtümer der Sasssaniden (UNESCO-Weltkulturerbe). Nahebei heiße Quellen, die Seen und Sinterkegel formen, u.a. den Zendan-e-Soleiman-Sinterkegel. Weiterfahrt nach Takab (280 km).


6. Tag: MI Sanandaj - Bisotun F

Über Divandarreh geht es nach Sanadaj, hier kurze Stadtbesichtigung. Weiter nach Kermanshah und Besichtigung der sassanidischen Steinreliefs von Taq-e Bostan. Wenn zeitlich machbar, weiter nach Bisotun mit dem Dariusrelief (375 km). Übernachtung in Bisotun.


7. Tag: DO Susa - Choga Zanbil - Ahwaz FA

Fahrt in den Süden des Iran, in die Ölregion, nach Ahwaz. Unterwegs Besichtigung von Susa, der biblischen Hauptstadt des alten Elam mit Funden von der vorgeschichtlichen Periode bis in die Achämenidenzeit. Danach die elamische Tempelstadt Chogha Zanbil mit der einzigen erhaltenen Zikkurat des Iran (UNESCO-Weltkulturerbe) (473 km).


8. Tag: FR Bishapur - Shiraz FA

Lange Busfahrt durch das Küstengebirge des Persischen Golfes zunächst zur ehemaligen Sassanidenstadt Bishapur mit Festung, Palastanlage und Tempel. Dann die Felsenreliefs von Tange Chogan. Abends in Shiraz, der "Stadt der Rosen und Dichter" (540 km).


9. Tag: SA Shiraz F

Besuch der theologischen Khan-Schule. Dann der überdachte Vakil-Basar mit seinem üppigen Angebot an Kunsthandwerk und die Vakil-Moschee. Spaziergang durch einen der malerischen Gärten, für welche Shiraz bekannt ist: den Naranjestan (Orangen)-Garten oder den Eram-Garten. Zum Abschluss die Imamzadeh Ali Ebne Hamze, ein Grabmahl mit unzähligen Spiegelmosaiken und das Shah Cheragh Heiligtum, ein weiteres beeindruckendes Mausoleum mit Spiegelornamentik - mit etwas Glück können wir es auch von innen besichtigen.


10. Tag: SO Persepolis - N. Rostam F

Ausflug nach Persepolis (auf persisch: Tacht-e Dschamschid, „Thron des Dschamschid“), der einstigen Residenz der Achämeniden-Könige aus vorislamischer Zeit, die zum  UNESCO-Weltkulturerbe gehört. 550 - 330 v. Chr. waren Pasargadae und Persepolis die Zentren des ersten Weltreichs der Geschichte, bis Persepolis 330 von Alexander dem Großen eingenommen wurde. Dann Besichtigung der Achämeniden-Nekropole Naqsh-e Rostam mit Felsgräbern und sassanidischen Reliefs. Nachmittags Rückfahrt nach Shiraz und Besichtigung des Mausoleums des Dichters Hafez, der Goethe zu seinem "West-Östlicher Diwan" inspirierte (120 km).


11. Tag: MO Neyriz - Kerman FA

Ganztägige, landschaftlich schöne Fahrt entlang des Maharlu- und Bakhtegan-Salzsees nach Kerman, unterwegs Besichtigung der Ruinen eines sassanidischen Palastes in Sarvestan und der Freitagsmoschee in Neyriz (570 km).


12. Tag: DI Kerman - Mahan FA

Stadtbesichtigung in Kerman, welches auf 1.760m Höhe liegt: Der Ganj Ali Khan-Komplex mit Badehaus und Karawanserei, die Freitagsmoschee und der Basar. Nachmittags Ausflug nach Mahan und Besichtigung des Sufi-Heiligtums Shah Nematollah Vali und des aus dem 19. Jhd. stammenden Prinzengartens.


13. Tag: MI Wüste Lut: Kalut/Yardang FA

Fahrt über Shahdad nach Kalut in der Lut-Wüste. Hier finden wir eine geologische Besonderheit, sogenannte "Yardang", an Rissen oder Klüften durch Windabtragung, Windschliff und Wassererosion entstandene, tafelförmige "Windhöcker". Weiterfahrt über Golbaf nach Bam (450 km).


14. Tag: DO Bam - Rayen - Kerman FA

Besichtigung von Bam, einer der größten Lehmbauten der Welt, welche leider 2003 durch ein Erdbeben z.T. zerstört wurde. Danach Fahrt nach Rayen, einer weiteren Lehmfestung. Abends in Kerman (250 km).


15. Tag: FR Kerman - Yazd F

Entlang traditioneller Qanat-Bewässerungsanlagen, vorbei an Pistazienfeldern, geht es zur, am Rande der Kavir-Wüste gelegenen, Stadt Yazd, welche auf 1.200m Höhe gelegen und das Zentrum der Zarathustra-Religion im Iran ist. Besichtigung der Begräbnisstürme der Zarathustrier und des Feuertempels (370 km).


16. Tag: SA Yazd - Nain - Isfahan F

Heute stehen die Freitagsmoschee und das Wassermuseum auf dem Programm. Dann Fahrt nach Nain und Besuch der alten Freitagsmoschee. Abends in Isfahan, früher als "schönste Stadt des Orients" bezeichnet.


17. Tag: SO Isfahan FA

Ganztägige Besichtigung der ehemals safawidischen Hauptstadt. Zunächst der Imam-Platz aus der Zeit von Shah Abbas I (17. Jhd.), einer der schönsten Plätze im Orient und UNESCO-Weltkulturerbe. Vom Aligapu-Palast aus soll der König den Polospielen auf dem, von Arkadengängen umrahmten Platz, zugesehen haben. Imposante Moscheen, die Imam und Sheikh-Lotfollah Moschee, und der verwinkelte Basar mit seinem riesigen Angebot umrahmen den Platz. Abends Spaziergang zu den erleuchteten 33-Bogen- und Khadjou-Brücken.


18. Tag: MO Isfahan - Qom - Teheran

Besichtigung der alten Freitagsmoschee in Isfahan, dann Fahrt nach Qom mit dem Heiligtum der Fatemeh (von außen). Abends in Teheran, der modernen Hauptstadt des Iran (460 km).


19. Tag: DI Teheran F

Besuch des Nationalmuseums mit dem Archäologischen Museum. Dann der beeindruckende Golestanpalast aus der Qadjarenzeit. Im Juwelenmuseum eine der größten Sammlungen der Welt mit Thronen, Königskronen, Schwertern und dem größten roséfarbenen Diamanten der Welt.


20. Tag: MI Damghan - Sharud - Bastam FA

Fahrt nach Damghan und Besichtigung der Freitagsmoschee und des Imamzadeh-ye Jafar, ein Mausoleum mit gefliestem Kuppelbau und einem der ältesten Grabsteine des Iran. Dann der Grabturm Chehel Dokhtaran aus seldschukischer Zeit. Weiter über Sharud nach Bastam und Besichtigung des wichtigsten Sufi-Heiligtums des Iran, dem Grabmahl von Sheikh Bayazid Bastami (410 km).


21. Tag: DO Neyshabur - Mashad FA

Die heutige Fahrt geht zur schiitischen Pilgerstadt Mashad. Unterwegs Stopp beim Mausoleum des iranischen Dichters Omar Khayyam in Neyshabur (490 km).


22. Tag: FR Mashad F

Besuch des gigantischen Imam-Reza-Heiligtums mit der Goharshad-Moschee, einer der imposantesten Sakralbauten Persiens (beide von außen) und verschiedenen Museen. Kurze Stadtrundfahrt.


23. Tag: SA Rückflug - Ankunft

Nachts Rückflug nach Deutschland mit TURKISH AIRLINES über Istanbul. Ankunft am Vormittag.