SECHS TERMINE MIT GARANTIERTER DURCHFÜHRUNG

Höhepunkte Japans

Osaka - Kyoto - Koya-san - Kagoshima - Nagasaki - Hiroshima - Takayama - Fuji-Hakone Nationalpark - Tokyo 
17-Tage-Tour ab
5.299 €

Ihr Berater für diese Reise:

Karin Raddatz

+49 (0)6174/2902-11

Tourcode: 823503

Reiseverlauf

Osaka - Kyoto - Koya-san - Kagoshima - Nagasaki - Hiroshima - Takayama - Fuji-Hakone Nationalpark - Tokyo 

17-Tage-Tour

1. Tag: Hinflug

Am frühen Nachmittag Abflug von Frankfurt mit LUFTHANSA nonstop nach Osaka. 


2. Tag: Osaka

Morgens Ankunft auf der Flughafeninsel Kansai. Transfer nach Osaka. Gelegenheit für erste Erkundungen.


3. Tag: Osaka - Nara - Kyoto F

Vormittags Busfahrt nach Nara, erste Hauptstadt Japans. Beeindruckend der „Daibutsu“, die größte bronzene Buddhastatue der Welt. Entlang des Weges zum Kasuga-Schrein tausende von Stein- und Bronzelaternen. Bei unserem Spaziergang durch den Nara-Park ist überall zahmes Rotwild zu beobachten. Weiter per Bahn nach Kyoto und Besichtigung des imposanten Bahnhofsgebäudes.


4. Tag: Kyoto F

Höhepunkte des heutigen Tages sind der Zen-Garten des Ryoanji-Tempels, der Kinkakuji (Goldener Pavillon) und die Nijo-Residenz des Tokugawa-Shogunats. Am Fushimi-Inari Schrein laden schier endlose Schreintor-Galerien zu einem Spaziergang ein (bei Termin 03 stattdessen Vorführung von Geisha-Tänzen). Zum Abschluss des Tages eine landestypische Teezeremonie.


5. Tag: Kyoto - Koya-san FA

Morgens Besichtigung der imposanten Tempelhalle des Sanjusangendo. Anschließend der Koya-san, der heilige Tempelberg des Shingon-Buddhismus. Es folgt ein Spaziergang über Japans berühmtesten Friedhof.  Ein besonderes Erlebnis ist das vegetarische Abendessen und die Übernachtung bei den Mönchen in einem traditionellen japanischen Tempelgästehaus, was uns den japanischen Lebensstil früherer Wohn- und Gästehäuser vermittelt.


6. Tag: Koya-san - Okayama - Kagoshima F

Früh morgens Möglichkeit zur Teilnahme am Shingon-Ritualgebet. Nach einem vegetarischen Frühstück Bahnfahrt nach Osaka und mittags weiter mit dem Shinkansen-Superexpress über Hakata nach Kagoshima. Einen Zwischenhalt in Okayama nutzen wir für einen Besuch des Korakuen. Die Gartenanlage aus dem 17. Jhd. gehört zu Japans schönsten Landschaftsgärten. Ankunft in Kagoshima am späten Nachmittag.


7. Tag: Kagoshima F

Kagoshima wird wegen seiner malerischen Lage am Meer auch als das Neapel Japans bezeichnet. Wir besuchen den Landschaftsgarten Isoteien, der einen fantastischen Ausblick auf den 1.118m hohen Vulkan Sakurajima bietet. Mit der Fähre kommen wir dem nach wie vor aktiven Vulkan noch näher. Im Anschluss weiter nach Chiran, einem kleinen Städtchen mit wunderschön erhaltenen Samurai-Gärten, das gegen Ende des 2. Weltkrieges als Luftwaffenstützpunkt traurige Berühmtheit erlangte. Warum, erfahren wir beim Besuch des Museums für die Kamikaze-Piloten.


8. Tag: Kagoshima - Unzen - Nagasaki F

Vormittags Fahrt mit dem Shinkansen nach Shin-Tosu und weiter per Regionalexpress nach Nagasaki. Weiter per Bus in die eindrucksvolle Vulkanlandschaft der Shimabara-Halbinsel und Besichtigung der Burg. Im Gebiet des imposanten Unzen-Vulkans besuchen wir die in den 90er Jahren verschütteten Häuser sowie die brodelnden heißen Quellen und Fumarolenfelder der Ortschaft Unzen-Onsen. Am frühen Abend erreichen wir Nagasaki, einst Japans Tor zur Welt.


9. Tag: Nagasaki F

Stadtbesichtigung mit der Straßenbahn. In der Tempelstadt Teramachi der Sofukuji, ein vollständig erhaltener Tempel im Mingstil. Ein Besuch der Oura-Kirche ist ebenso vorgesehen wie die Handelsstation der niederländischen Ostindien-Kompanie in Dejima. Anschl. entführen uns die Villen westlicher Kaufleute im Glover-Park in die Kolonial- und Industrialisierungszeit des 19. Jahrhunderts.


10. Tag: Nagasaki - Hiroshima F

Zunächst Zugfahrt nach Fukuoka und weiter mit dem Shinkansen nach Hiroshima. Ankunft mittags. Im Inlandsee liegt die heilige Insel Miyajima, die wir nach ca. 30-minütiger Fahrt mit der Regionalbahn und per Fähre erreichen. Bei Flut spiegelt sich das berühmte Tor des Itsukushima-Schreins rotglänzend im Wasser. Am Abend können wir in Hiroshima in den zahlreichen Okonomiyaki-Restaurants auf kulinarische Entdeckungsreise gehen.


11. Tag: Hiroshima - Takayama F

In Hiroshima werden wir mit Japans Kriegsvergangenheit konfrontiert. Wir besichtigen die Gedenkstätten mit dem Friedensmuseum und spazieren durch den eindrucksvollen Friedenspark zum Atombomben-Dom. Weiterfahrt mit dem Shinkansen nach Nagoya und Bahnfahrt entlang einer malerischen Strecke nach Takayama zu Füßen der japanischen Alpen mit Ankunft am frühen Abend.


12. Tag: Takayama - Shirakawago  F

Rundgang durch Takayama mit dem Morgenmarkt. Ein Besuch der alten Provinzverwaltung bietet interessante Einblicke in  das Tokugawa-Shogunat. Anschließend kurzer Bummel durch die Altstadt. Nachmittags Busfahrt nach Shirakawago, einem malerischen Dorf mit Schilfrohr gedeckten Bauernhäusern (UNESCO-Weltkulturerbe).


13. Tag: Matsumoto - Hakone NP F

Fahrt nach Matsumoto über die japanischen Alpen. Bei klarer Sicht breitet sich das Panorama der über 3.000m hohen Bergkette vor uns aus. Besichtigung der historischen Burganlage. Nachmittags vorbei an Japans heiligem Vulkan Fuji-san, nach Hakone in den Fuji-Hakone Nationalpark. Abends Gelegenheit in einem typisch japanischen Thermalbad (Onsen) zu entspannen. Bei den Touren von Mai bis Oktober Ersatz von Matsumoto durch einen Spaziergang im Alpenhochtal Kamikochi.


14. Tag: Hakone NP - Kamakura - Tokyo F

Vormittags Ausflug mit Bus und Boot (wetterabhängig) in die Bergwelt Hakones. Bei klarer Sicht bieten sich fantastische Impressionen des schneebedeckten Fuji. Weiter an die Pazifikküste nach Kamakura, Sitz des ersten Shogunats. Besichtigung des Hasedera-Tempels mit seinen tausenden Jizo-Schutzheiligen der ungeborenen Kinder und des berühmten Großen Buddha. Nachmittags Weiterfahrt.


15. Tag: Tokyo F

Zunächst Besuch des Meiji-Schreins und Fotostopp vor dem Kaiserpalast an der Nijubashi-Brücke. Dann Bummel über die Prachtstraße Ginza mit eleganten Geschäften und Auffahrt auf die Aussichtsetage des aktuell höchsten Fernsehturms der Welt, den "Sky Tree“ mit 634m Höhe. Weiter nach Asakusa zum Kannon-Tempel mit der belebten Ladenstraße Nakamise-dori und Besichtigung des Donnertors mit seiner 750kg schweren Laterne. 


16. Tag: Tokyo (Nikko) F

Heute weitere Entdeckungen auf eigene Faust oder fakultativer Busausflug nach Nikko, das zu den kulturellen Höhepunkten zählt. Eingerahmt von der landschaftlichen Schönheit des Nikko-Nationalparks ein weitläufiger Schrein- und Tempelbezirk (UNESCO-Weltkulturerbe). Zunächst der Taiyuin-Tempel. Besonders beeindruckend die Schöpfungen der Holzschnitzkunst am Toshogu. Weiterfahrt zum See Chuzenji mit Stopp am 97m hohen Kegon-Wasserfall (verkehrs- und witterungsabhängig). Am späten Nachmittag Rückkehr.
17. Tag: Rückflug - Ankunft F

Am späten Vormittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt mit Ankunft am Abend.