Garantierte Durchführung ab 2 Personen

Namibia: zwischen Windhoek und Victoria Falls

Windhoek - Waterberg - Etosha-Nationalpark - Mudumu-Nationalpark - Victoria Falls - am Chobe-Fluss - Mahango Nationalpark - Grootfontein
13-Tage-Tour ab
3.090 €

Ihr Berater für diese Reise:

Heike Thomas

+49 (0)6174/2902-16

Tourcode: 713617

Reiseverlauf

Windhoek - Waterberg - Etosha-Nationalpark - Mudumu-Nationalpark - Victoria Falls - am Chobe-Fluss - Mahango Nationalpark - Grootfontein

HINWEIS ZUR ANREISE:

Flugangebote erstellen wir gerne auf Anfrage, sobald wir wissen, ob diese Tour eventuell mit der Reise "Höhepunkte Namibias" kombiniert werden soll. Idealerweise bieten sich die Nonstop-Flüge der AIR NAMIBIA ab/bis Frankfurt an.


1. Tag: FR Windhoek - Waterberg A

Unser Tag beginnt mit einem Besuch in Katutura, dem kulturell und historisch reichen Wohnviertel der Schwarzen, geprägt von Wellblechhütten, "Shebeens" (illegale, aber tolerierte Kneipen) und traditionellen Märkten. Besuch im Waisenhaus/Kindergarten. Dann fahren wir durch die fantastische Landschaft des Waterbergs (ca. 300 km). Nachmittags optional eine Wanderung "zurück in die Geschichte" zur Schlacht am Waterberg. Diese wurde seitens der Bundesregierung - sehr umstritten - unlängst als Völkermord eingestuft und seit Jahren schwelt ein Streit um die Forderung der Herero nach einer Reparationszahlung.


2. Tag: SA am Etosha-Nationalpark FA

Fahrt nach Okakarara, wo wir das Leben der Herero kennenlernen. Eindrucksvoll ist die traditionelle Bekleidung der Frauen, welche an den viktorianischen Stil erinnert. Mit einem kuriosen Turban dessen Spitzen wie die Hörner ihrer Rinder, die Hereros sind Viehzüchter, aussieht. Weiterfahrt in Richtung Etosha-Nationalpark (ca. 300 km).


3. Tag: SO Etosha-Nationalpark FA

Eine ganztägige Safari im Etosha-Nationalpark. Die Sitzhöhe in unserem Reisebus ist ideal, um Steppe und Savanne zu überblicken.


4. Tag: MO am Kavango-Fluss FA

Fahrt nach Rundu, am Okavango-Fluss gelegen. Es geht an den Mangettiflächen vorbei über Nkurenkuru, wo eine der ersten finnischen Missionsstationen errichtet wurde (ca. 320 km).


5. Tag: DI Mudumu-Nationalpark FA

Heute geht es in und teilweise durch den Caprivi Streifen, der seinen Namen vom deutschen Reichskanzler Graf Leo von Caprivi hat. Mit fünf permanent wasserführenden großen Flüssen ist diese Region ein wahres Tropenparadies und mit dem vielen ganzjährig verfügbaren Wasser verwandelt sich dieses Gebiet in Namibias wohl tierreichste Region. Fahrt in Richtung Kongola zu unserer Lodge am Kwando-Fluss (ca. 250 km), der südlich in Richtung Botswana fließt. Nachmittags unsere erste Bootssafari mit besten Chancen Elefanten, Flusspferde und Krokodile zu sehen.


6. Tag: MI Victoria Falls FA

Zeitige Abfahrt nach Victoria Falls/Zimbabwe (ca. 450 km), teilweise durch den botswanischen Chobe-Nationalpark mit eventuell ersten Wildbeobachtungen, wenn wir Wild im Gebüsch nahe des Straßenrandes erspähen, zumeist Elefanten. Nachmittags bleibt Zeit für einen sehr empfehlenswerten Blick auf dieses Naturspektakel, ein optionaler Helikopterrundflug, mit spektakulärem Draufblick auf die tosenden Wasserfälle (saisonabhängig) und Livingstone Island (muss vorab gebucht werden).


7. Tag: DO Victoria Falls FA

Tag zur freien Verfügung. Rundgang an den Wasserfällen (Nationalparkgebühr vor Ort zahlbar, ca. USD 25,- pro Person). Optional eine Safari auf Elefantenrücken oder ein Besuch der Holzschnitzermärkte. Es empfiehlt sich, ein Mittagessen oder Kaffee& Kuchen im "The Look Out Café", zu genießen. Die offene, großzügige Terrasse "hängt" über der gigantischen Batoka Schlucht und bietet einen eindrucksvollen Blick in die Schlucht des Zambezi.


8. Tag: FR am Chobe-Fluss FA

Kultureller Ausflug in das Chinotimba-Dorf für einen Einblick in die Kultur und Tradition der hier siedelnden zimbabwischen Bevölkerungsgruppen Nambya und Tonga. Rückfahrt über Botswana nach Namibia (ca. 250 km). Nachmittags eine Bootssafari auf dem Chobe-Fluss (namibische Seite).


9. Tag: SA am Chobe-Fluss FA

Heute erleben wir zwei Safaris, eine am Vor- und eine am Nachmittag. Wir können die Wildnis mit einem erfahrenen Ranger zu Fuß erkunden oder in einem Kanu die Uferbänke gemächlich entlang paddeln - zwei ganz besondere Safari-Arten, die Wildnis kennen zu lernen. Oder wir sind einfach wieder unterwegs im offenen Safarifahrzeug.


10. Tag: SO Mahango-Nationalpark FA

Fahrt in Richtung Bagani zum Mahango-Nationalpark (ca. 220 km). Unterwegs besuchen wir die Heimstätte "Lizauli Village", sehen die traditionelle Lebensweise der Caprivi-Völker und erleben eventuell ihre Musik und Tänze. Nachmittags Safari im offenen Fahrzeug, im Park leben große Büffelherden und wir sehen die merkwürdigen Baobab-Bäume.


11. Tag: MO Grootfontein FA

Rückfahrt über Rundu nach Grootfontein (ca. 400 km). Den Tag lassen wir bei Tänzen der San (Buschmänner) ausklingen.


12. Tag: DI Bei den San FA

Heute lernen wir die Kultur der Buschmänner kennen, die Ureinwohner des südlichen Afrikas, ihre Anpassung an die Natur ist perfekt. Sie überleben in der trockensten Region, können unterirdische Wasseradern am Pflanzenwuchs und der Beschaffenheit des Bodens erkennen. Sie besitzen eine eindrucksvolle Kenntnis über die Heilkräfte von Kräutern und Wurzeln und ihr Verhältnis zum Wild  - auch wenn sie dieses als Nahrungsquelle jagen - ist von großem Respekt geprägt. Wir erleben sie bei der Nahrungssuche, erfahren Interessantes über ihre Jagdtechniken und sehen ihre Schmuckherstellung, wozu z.B. Leder, Eierschale und Stachelschweinborsten genutzt werden.


13. Tag: MI Tour-Ende - Windhoek  F

Fahrt zurück nach Windhoek (ca. 450 km), wo spätnachmittags unsere Tour endet. Unterwegs, bei Okahandja, noch ein kleiner Rundgang über den riesigen Holzschnitzermarkt.