Garantierte Durchführung des zweiten und dritten Termins ab 4 Personen

Rumänien klassisch (- mit Donaudelta und Bulgarien)

Tour A - Rumänien: Sibiu - Sighisoara - Targu Mures - Moldauklöster - Neamt - Brasov - Bukarest - Tour B: Donaudelta - Tulcea - Constanta - Bulgarien: Varna - Nessebar - Arbanassi - Veliko Turnovo - Kazanlak - Plovdiv - Rila-Kloster - Sofia
8/15-Tage-Tour ab
1.190 €

Ihr Berater für diese Reise:

Wolfgang Schneider

+49 (0)6174/2902-14

Tourcode: 803615

Reiseverlauf

Tour A - Rumänien: Sibiu - Sighisoara - Targu Mures - Moldauklöster - Neamt - Brasov - Bukarest - Tour B: Donaudelta - Tulcea - Constanta - Bulgarien: Varna - Nessebar - Arbanassi - Veliko Turnovo - Kazanlak - Plovdiv - Rila-Kloster - Sofia

Tour A: 8-Tage-Tour

1. Tag: SA Anreise - Sibiu A

Mittags Linienflug nach Sibiu. Transfer mit der Reiseleitung zum zentral gelegenen Hotel (2 Nächte).  


2. Tag: SO Sibiu (Hermannstadt) - Sibiel FA

Morgens Stadtrundgang in Sibiu (Hermannstadt), Gründung Deutscher Siedler und heute noch Zentrum der "Siebenbürger Sachsen". Wir sehen den Großen und Kleinen Ring, das Bruckenthal Palais, die Lügenbrücke, die orthodoxe und die evang. Kathedrale in der Altstadt, außen Gotik, innen Barock, jetzt Bischofssitz. Nachm. freie Zeit, die man wunderbar in den vielen Museen, Cafés und attraktiven Geschäften verbringen kann. Gegen Abend Fahrt nach Sibiel, wo uns ein typisches Abendessen bei einer Bauernfamilie erwartet. Zurück ins Hotel in Sibiu. 50 Tageskilometer.


3. Tag: MO Sighisoara - Targu Mures FA

Morgens Fahrt durch das Kokeltal nach Biertan (Bierthälm). Besichtigung der Kirchenburg, eine der schönsten und besterhaltenen Wehranlagen Siebenbürgens und über drei Jahrhunderte Bischofssitz der evang.-sächsischen Landeskirche. Weiterfahrt nach Sighisoara (Schäßburg), bekannt als das Rothenburg Rumäniens. Stadtrundgang mit dem Uhrturm, der spätgotischen Bergkirche und des angeblichen Geburtshauses Draculas. Weiter nach Targu Mures, der Hauptort des "ungarischen Rumäniens". Hier unser Hotel (180 km).  


4. Tag: DI Bistrita - Bukovina (Sucevita) FA

Morgens Rundgang in Targu Mures (Neumarkt) mit orthodoxer Kathedrale, Rathaus und Kulturpalast. Weiterfahrt nach Bistrita. Kurzer Halt für einen Bummel durch die Altstadt mit der evang. Kirche. Weiter über den Tihuta-Pass und die Ostkarpaten, am Burghotel "Dracula" (Fotostopp) vorbei, in den nördlichen Teil der Moldau, die Bukovina. Unser Hotel in Campulung oder Sucevita (je nach Gruppengröße). Bei letzterem empfehlen wir nach dem Abendessen einen kleinen Spaziergang zum Kloster Sucevita, nur ca. 5 Min. vom Hotel entfernt.


5. Tag: MI Moldauklöster FA

Der Tag steht im Zeichen der Moldauklöster, von denen wir zwei besichtigen. Zunächst Besichtigung des Klosters Moldovita, berühmt für seine Außenwandmalereien. Anschl. Besuch des Klosters Voronet, wegen seiner außergewöhnlichen Fresken auch "Sixtinische Kapelle" Rumäniens genannt. Weiterfahrt zum Kloster Neamt mit einer der ältesten Mönchsgemeinschaften des Landes. Hotel in Piatra Neamt. (230 Tages-km)


6. Tag: DO Ostkarpaten - Poiana Brasov FA

Heute unsere Fahrt durch die Ostkarpaten und über den wildromantischen Gebirgspass Bicaz-Klamm mit kurzen Stopp am Roten See (Lacu Rosu), der seinen Namen einem Erdrutsch verdankt. Weiter durch das Szeklerland (ungarische Siedler) wieder nach Siebenbürgen. In Poiana Brasov unser Hotel (260 km). Tipp: Genießen Sie am Abend den großzügigen Wellnessbereich mit Hallenbad.


7. Tag: FR Brasov - Burg Bran FA

Morgens kurze Fahrt nach Brasov (Kronstadt), einst ein Mittelpunkt der deutschen Minderheit in Rumänien. Stadtrundgang durch die gut restaurierte Altstadt, ein kleines Juwel: Schwarze Kirche, der größte gotische Sakralbau in Rumänien, Altes Rathaus und orthodoxe Kirche. Weiterfahrt zur Burg Bran (Törzburg), die wildromantisch auf einem Felsvorsprung thront. Sie wird auch Dracula-Burg genannt, obwohl das historische Vorbild der Romanfigur, Fürst Vlad Tepes, nie in diesen Gemäuern gelebt hat. Besichtigung und Weiterfahrt nach Bukarest. Abendessen in einem typischen Restaurant mit ausgezeichnetem Folkloreprogramm. Zentrales Hotel (250 km).  


8. Tag: SA Bukarest - Abreise F

Vorm. eine ausführliche Stadtrundfahrt in Bukarest, einst auch "Paris des Ostens" genannt. Wir sehen u.a. den überdimensionalen Parlamentspalast (von außen) und den Revolutionsplatz. Besichtigung der Patriarchenkirche, Sitz des orthodoxen Oberhauptes des Landes. Für die Teilnehmer der Tour A am Nachmittag Transfer zum Flughafen und abends Rückflug nach Hause. Die Teilnehmer der Tour B fahren weiter Richtung Donaudelta.


Tour B: 15-Tage-Tour

1. - 7. Tag: SA - FR wie Tour A
8. Tag: SA Bukarest - Tulcea FA

Nach der Stadtbesichtigung in Bukarest am Nachmittag Abfahrt von Bukarest Richtung Osten über Harsova nach Tulcea, dem "Tor zum Donaudelta." Schön gelegenes Hotel (2 Nächte) (280 km).


9. Tag: SO Ausflug Donaudelta FA

Heute ein ganztägiger Ausflug per Schiff ins Donaudelta, ein Fisch und Vogelparadies. 150 Fischarten bevölkern Lagunen und Küstengewässer, über 300 Vogelarten nisten in der größten Schilflandschaft der Erde. In dem Labyrinth von Kanälen und Seen des Deltas leben auch ca. 13.000 Menschen auf kleinen Inseln. Abends zurück in Tulcea. 


10. Tag: MO Tulcea - Constanta - Varna   FA

Morgens Fahrt nach Constanta, der größten Stadt am Schwarzen Meer und auch "Rotterdam Rumäniens" genannt. Stadtbesichtigung mit den Ruinen der Festung Tomis, der Orthodoxen Kathedrale, der Marea- (Carol) Moschee und des Casinos an der Hafenpromenade. Höhepunkt ist das Archäologische Museum mit dem römischen Mosaik, davor das Ovid-Denkmal. Anschließend Fahrt nach Süden zur Grenze nach Bulgarien, dort Bus- und Reiseleiterwechsel. Weiterfahrt bis nach Varna in unser Hotel (2 Nächte) (290 km).


11. Tag: DI Varna - Nessebar FA

Morgens Stadtrundgang in Varna: der Meeresgarten, die römischen Thermen und die Kathedrale. Besuch des Archäologischen Museums, wo das älteste Gold der Welt zu sehen ist. Anschließ. Ausflug nach Nessebar (UNESCO-Welterbe), in der Antike ein griechischer Handelsplatz und auf einer kleinen Halbinsel gelegen, die durch eine etwa 400 m lange enge Landzunge mit der Küste verbunden ist. Spaziergang durch die Altstadt mit der byzant. Basilika der Hl. Sophia und weiteren Kirchen (alle von außen) der ehemals 40 Kirchen der Stadt. Gegen Abend Rückkehr nach Varna (200 km).


12. Tag: MI Pliska - Arbanassi FA

Morgens Fahrt Richtung Westen in die erste Hauptstadt Bulgariens - Pliska, ehemals mit Zitadelle und von drei Schutzgürteln umgeben. Besichtigung und Weiterfahrt ins Museumsdorf Arbanassi. Nach der Mittagspause Rundgang im Dorf mit Besuch des Konstanzalieva-Hauses und einer der zahlreichen Kirchen mit beeindruckenden Wandmalereien und Holzschnitzereien. Anschl. Fahrt nach ins Dorf Osmar bei Shumen mit Besuch einer Weinkellerei. Dort unser Abendessen mit Verkostung des Weins aus der Region. Später kurze Fahrt nach Veliko Turnovo ins Hotel (250 km).


13. Tag: DO Veliko Turnovo - Plovdiv FA

Morgens Besichtigung von Veliko Turnovo. Die alte Hauptstadt Bulgariens liegt malerisch an den Steilhängen über dem Fluss Jantra. Besuch der Festung auf dem Zarevez-Hügel, in der sich der Zarenpalast, die Patriarchenkirche und zahlreiche weitere Kreuzkuppelkirchen befanden. Anschließ. Besuch des ethnograph. Museums Etara über das bulgarische Handwerk. Weiter nach Kazanlak, im berühmten Tal der Rosen mit Besichtigung des thrakischen Grabmals (UNESCO-Welterbe). In Skobelevo erfahren wir etwas über die Rosenölerzeugung und verkosten den Rosenhonig. Abends Ankunft in Plovdiv, zentrales Hotel (220 km).


14. Tag: FR Rila-Kloster - Sofia FA

Morgens Altstadtführung in Plovdiv, der zweitgrößten Stadt Bulgariens, mit ihren schönen Bürgerhäusern (18./19. Jhd.). Wir besuchen ein besonders schönes, das Blabanova-Haus, sowie das römische Theater. Weiterfahrt nach Süden zum Rila-Kloster, ein Höhepunkt unserer Reise. Das Kloster, das sich pittoresk an die Berge des Rila-Gebirges anschmiegt, begeistert außer durch die Lage auch durch seine besondere Architektur. Weiterfahrt und abends Ankunft in Sofia im Hotel (330 km).


15. Tag: SA Sofia - Abreise F

Morgens Stadtbesichtigung in Sofia mit der Alexander-Nevski-Kathedrale, der größten orthodoxen Kathedrale auf dem Balkan, der russischen Kirche Hl. Nikolai, dem Nationaltheater, dem Parlament und der Universität.  Nachm Transfer zum Flughafen und abends Rückflug nach Deutschland.