Südafrika: Natur & Kultur

Johannesburg - Panorama Route - Krüger Nationalpark - St. Lucia Schutzgebiet - Durban - Tsitsikamma Nationalpark - Knysna - Oudtshoorn - Montague - Franschoek - Cederberge - Lamberstbay - Kapstadt
20-Tage-Tour ab
3.795 €

Ihr Berater für diese Reise:

Heike Thomas

+49 (0)6174/2902-16

Tourcode: 713634

Reiseverlauf

Johannesburg - Panorama Route - Krüger Nationalpark - St. Lucia Schutzgebiet - Durban - Tsitsikamma Nationalpark - Knysna - Oudtshoorn - Montague - Franschoek - Cederberge - Lamberstbay - Kapstadt

20-Tage-Tour

1. Tag: SO Abflug

Abends Flug mit SOUTH AFRICAN AIRWAYS oder LUFTHANSA ab Frankfurt nonstop nach Johannesburg.


2. Tag: MO Johannesburg A

Frühmorgens Ankunft im afrikanischen "Big Apple". Transfer ins Hotel im geschichtsträchtigen Soweto-Stadtteil Kliptown, wo wir uns nach dem langen Flug etwas ausruhen können. Nachmittags Besuch der Liliesleaf Farm, historischer Ort mit entscheidender Rolle in der südafrikanischen Geschichte, wo sich der bewaffnete Flügel der ANC traf und Partei-Älteste den Umsturz der weißen Regierung planten. Das Museum und restaurierte Wohnhaus gewährt Einblicke in die damalige Geschichte. Danach geht es nach Soweto. Unser lokaler Guide - hier selber aufgewachsen - erklärt uns das Wohnviertel der Schwarzen, ein Ort voller Unternehmungsgeist und kulturellem Zusammenspiel. Wir sehen die einstigen Wohnhäuser - heute Museen - Hector Peterson und Mandela House, im Vorbeifahren blicken wir auf das riesige Fußballstadion und das größte Krankenhaus der südlichen Hemisphere, Baragwanath.


3. Tag: DI Pretoria FA

Frühe Abfahrt in die Hauptstadt Pretoria, im Oktober zieren Tausende lila-blühende Jakaranden die Stadt. Orientierende Stadtrundfahrt zu den imposanten Sandstein-Gebäude Union Buildings, Regierungs- und Präsidentensitz, zum eindrucksvollen Voortrekker-Monument mit umlaufender Mauer, welche ein kreisförmiges Ochsenwagen-Lager der damaligen Zeit des Treks zeigt. Im Herzen der Stadt dann Church Square, mit seinen historischen öffentlichen Gebäuden. Danach Fahrt durch die Provinz Gauteng bis zu den zerklüfteten Höhenzügen der Drakensberge von Mpumalanga. Nahe Ohrigstadt unsere Lodge im privaten Naturreservat.


4. Tag: MI Panorama-Route FA

Frühe Abfahrt zur Panorama-Route, wo die Große Randstufe steil abfällt und fantastische Ausblicke über die tief liegenden Lowfeld-Ebenen freigibt. Wir sehen die durch Wasser erodierten Felsen der Bourkes Luck Potholes und blicken bei gutem Wetter durch "Gottes Fenster". Danach Fahrt in ein privates Wildschutzgebiet am südlichen Teil des Krüger-Nationalparks am Crocodile River mitten im Busch gelegen. Spätnachmittags unsere erste Safari im offenen Fahrzeug.


5. Tag: DO Krüger-Nationalpark FMA

Wildbeobachtungen hautnah. Im offenen Fahrzeug geht es durch die Steppe und Savanne des großartigen Krüger-Nationalparks und des privaten Schutzgebietes (vom Krüger-Park nur durch den Crocodile River getrennt). In großer landschaftlicher Diversität tummelt sich eine Artenvielfalt, wie kaum irgendwo anders. Hier ist kein Tag wie der andere, das Erlebte wiederholt sich selten ein zweites Mal.


6. Tag: FR Mkuze F

Am sehr frühen Morgen eine letzte kurze Safari im offenen Fahrzeug. Danach Fahrt von Nord nach Süd durch das kleine Königreich Swaziland bis wir nachmittags das südafrikanische Mkuzi erreichen.


7. Tag: SA St. Lucia F

Frühe Abfahrt nach St. Lucia. Unterwegs besuchen wir eine dunkelhäutige Familie, ein eindrucksvolles, authentisches Erlebnis. Eine Sangoma (einheimische traditionelle Heilerin) liest in gewürfelten Knochen. Eventuell sehen wir anschließend traditionelle Stock-Kämpfe. Nachmittags eine Bootsafari, fast schon garantiert ist die Sichtung von Flusspferden, großen Krokodilen und verschiedene Arten von Wasservögeln.


8. Tag: SO Durban F

Fahrt nach Durban, hier der drittgrößte Hafen Afrikas. Kleine orientierende Stadtrundfahrt mit Besuch im Indian Quarter mit der größten Moschee in der südlichen Hemisphere. Kleiner Rundgang über den exotischen Markt, wir verkosten traditionelles indisches "Streetfood", Snacks wie beispielsweise Samusas.


9. Tag: MO Tsitsikamma-Nationalpark F

Transfer zum Flughafen. Flug nach Port Elizabeth. Ab hier geht es weiter an die Gartenroute, zuerst in den Tsitsikamma-Nationalpark mit rauher, aber grandioser Küstenlinie. Wenn Zeit verbleibt, besuchen wir die kleine Ortschaft Storms River und können in einer kleinen Bierbrauerei das lokale Bier kosten.


10. Tag: DI Knysna F

Abfahrt nach Knysna, an einer malerisch schönen Lagune gelegen, vorab optional die Teilnahme an einer maritimen Bootsafari auf Suche nach Robben, Delphinen, Haien und - saisonabhängig - auch Wale (ab ca. Juni bis Oktober) möglich. Nachmittags können wir die Knysna-Waterfront erkunden, optional einen Ausflug in das Featherbed Resort oder einen Sundowner-Ausflug auf einem Katamaran unternehmen.


11. Tag: MI Oudtshoorn FA

Fahrt über den atemberaubenden Outeniqua-Bergpass in die Karoo-Halbwüste nach Oudtshoorn. Auf einer kleinen Stadtrundfahrt sehen wir einige Gebäude, die an die prunkvolle Ära der Straußenzüchterer erinnern. Dann geht es zu unserer Unterkunft auf einer für diese Gegend typischen Farm. Kleiner Rundgang über diese bewirtschaftete Farm, mit wissenswerten Informationen über das hiesige Farmleben.


12. Tag: DO Montague F

Frühmorgens zum Sonnenaufgang (wetterabhängig) besuchen wir eine Erdmännchen-Kolonie, können die putzigen Tiere beobachten, wie sie nach der Nacht aus dem Erdloch herauskommen, aufgeregt das Umfeld inspizieren, sich sonnen und spielen. Auch wir - eine potenzielle Sicherheitsgefährdung -  werden vielleicht hautnah geprüft, und Knie, Schultern und Kopf als Ausguck genutzt. Das dulden wir ganz gelassen und ruhig, denn die Tiere stellen keine Gefahr dar, sie sind nur sehr neugierig. Dann fahren wir die längste Weinstraße entlang nach Montague, unterwegs kosten wir einen leckeren Portwein und halten an einem landestypischen "Farm Stall", ein Verkaufskiosk mit Produkten der unmittelbar umliegenden Farmen, zumeist frisches Obst und Gemüse, selbstgekochte Marmeladen, köstliche Chutneys und Eingelegtes.


13. Tag: FR Franschhoek F

Fahrt nach Franschhoek, herrlich in einem Tal gelegen und umringt von Weinbergen. Bewusst halten wir uns hier (und nicht im nahegelegenen, bekannteren Stellenbosch) auf, denn - weltweit einmalig - fahren wir mit dem "Wine Tram", einer langsamen, auf historischen Schienen fahrenden Bahn, direkt zu den schönsten Weingütern. Dabei können wir auch aussteigen und wandern, und immer wieder mal kleinere Weinproben machen (zwei Proben inklusive). Mittags genießen wir optional auf einem der renommierten Weingüter ein vorzügliches Essen.


14. Tag: SA Cederberge F

Heute geht es in die Cederberge, atemberaubend schön mit spektakulären Felsformationen, eine unberührte, ursprüngliche Wildnis. Hier verrichtet der Cape Leopard Trust seine Arbeit zum Schutz und Erhalt des bedrohten Kap-Leoparden - ein Projekt, welches auch von IKARUS TOURS unterstützt wird (s.S. 8-9). Ein lokaler Guide begleitet uns zu Felsmalereien der San, wobei die ältesten dieser Malereien nach neuesten Erkenntnissen drei mal älter als die Ägyptischen Pyramiden sind.


15. Tag: SO Lambertsbay F

Fahrt an die Westküste nach Lambertsbay. Im August und September ist diese Strecke besonders spektakulär, denn sie führt durch die Region der Wildblumenblüte. Es ist ein fantastischer Anblick, wenn ganze Landstriche von Tausenden von farbenprächtigen Wildblumen-Teppichen bedeckt werden. Optionales Mittagessen in einem der "open air" Strandrestaurants mit fantastischer fangfrischer Meeresfrüchte-Küche. Dann Besuch (wetterabhängig) von Birds Island, Brutstätte der blau-äugigen Kaptölpel und anderen Seevögeln wie z.B. Komorane. Oft sonnen sich auch Kap-Robben auf den Felsen der Insel.


16. Tag: MO Kapstadt F

Fahrt nach Kapstadt, wo wir District 6 besuchen. Dieses einstige Wohngebiet einer Kommune befreiter Sklaven, Händler, Künstler, Arbeiter und Immigranten wurde in den 80-er Jahren von der damaligen weißen Regierung mit Planierraupen dem Erdboden gleichgemacht. Rundgang im Museum, welches die Geschichte anschaulich dokumentiert. Dann sehen wir Bo Kaap, einer der ältesten und ursprünglichsten Stadtteile Kapstadts, einst durch Sklaven gegründet, mit vielen historischen Gebäuden und bunten Häusern und einer großen muslimischen Gemeinde.


17. -18. Tag: DI-MI Kapstadt F

Gleich morgens, wenn das Wetter gut ist, fahren wir mit der Seilbahn auf den Tafelberg. Danach - vorausgesetzt die herrliche Küstenstraße Chapmans Peak Drive ist geöffnet - folgen wir dieser - und fahren zum Kap der Guten Hoffnung. Kleine Wanderung. An Tag 18 steht der Tag zur freien Verfügung für Museumsbesuche, Shopping und Erkundung der Victoria& Alfred Waterfront.


19. Tag: DO Rückflug F

Bis zum Flughafen-Transfer freie Zeit. Flug nach Johannesburg (Umstieg). Weiterflug abends mit SOUTH AFRICAN AIRWAYS/LUFTHANSA nonstop nach Frankfurt.


20. Tag: FR Ankunft

Ankunft am frühen Morgen.