Trekking Venezuela: Auyan Tepui

Caracas - Gran Sabana - Auyan Tepui - Salto Angel - Canaima - Ciudad Bolivar - Orinoco-Delta - Rio Caribe
21-Tage-Tour ab
1.949 €

Ihr Berater für diese Reise:

Frank Fischer

+49 (0)6174/2902-31

Tourcode: 845505

Reiseverlauf

Caracas - Gran Sabana - Auyan Tepui - Salto Angel - Canaima - Ciudad Bolivar - Orinoco-Delta - Rio Caribe

21-Tage-Tour

1. Tag: MO  Caracas - Ciudad Bolivar

Anreise in Eigenregie und Ankunft in der Hauptstadt Venezuelas. Weiterflug in den Osten des Landes zur alten Kolonialstadt Ciudad Bolivar, wo uns unser deutsch spr. Reiseleiter erwartet.


2. Tag: DI Caracas - Ciudad Bolivar MA

Morgens Flug im Buschflugzeug über die Gran Sabana. Bei gutem Wetter sehen wir den Salto Angel, den höchsten Wasserfall der Erde, unter uns. Landung bei der Missionsstation Kamarata. Weiter zu Fuß durch die Savanne bis zum Rio Akanan, den wir paddelnd mit einem kleinen Einbaum überqueren. Der Weg führt durch Primärurwald bis auf den kleinen Temun Tepui. Übern. in einer Churuata (indianische Rundhütte) in Hängematten mit Moskitonetz.


3. Tag: MI Temun-Tafelberg FMA

An einem kleinen Fluss mitten im Dschungel können wir unser Glück beim Diamantenschürfen versuchen. Am Nachmittag wandern wir zu einem Wasserfall, der in mehreren Stufen den Tepui herunterfällt.


4. Tag: DO Temun-Tafelberg - Kamarata FMA

Frühmorgens treten wir den Abstieg vom Temun Tepui zurück zur Missionsstation Kamarata an, wo wir den heutigen Tag verbringen. Wir besichtigen die Missionsstation und sitzen wenn möglich gemütlich mit den Einheimischen des Dorfes zusammen. Übernachtung in einem Camp in Kamarata.


5. Tag: FR Kavac FMA

Wanderung von Kamarata am Auyan Tepui entlang über die Savanne zum Indiodorf Kavac. Dort erkunden wir den scheinbar noch unberührten Kavac Canyon mit seinen Wasserfällen (Bademöglichkeit). Übernachtung in Kavac.


6. Tag: SA Guayaraca FMA

Lange Zeit galt der Auyan Tepui in Venezuela als unbesteigbar. Erst 1958 wurde von dem Einsiedler Alexander Laime unser Pfad entdeckt. Er will dort oben sogar Gold, Diamanten und Kleinsaurier gefunden haben. Wir wandern auf seinen und den Spuren von Jimmy Angel über steppenartiges Grasland und einige kleinere Flüsse, bis wir über steiniges Gebiet bergauf, das Camp Guarayaca, direkt an einem kleinen Fluss gelegen, erreichen.


7. Tag: SO El Peñon FMA

Im Morgengrauen Wanderung durch dichten, den Auyan Tepui umsäumenden Urwald und meterhohes Buschwerk zum „El Peñon“, einem riesigen Felsblock, unter dem wir übernachten.


8. Tag: MO El Oso FMA

Durch wildes Wurzelgeflecht und sumpfiges Gelände geht es weiter, bis wir die fast unüberwindbar wirkende Steilwand des Tafelberges erreichen. An dieser wandern wir entlang, bis wir plötzlich das Hochplateau sehen. Ein erhabener Moment und schon geht es weiter zum „El Libertador“, dem höchsten Punkt des Auyan Tepui! Ein herrlicher Ausblick! Anschließend brechen wir zum Übernachtungsfelsen „El Oso“ auf.


9. Tag: DI Auyan Tepui FMA

Wir wandern in der bizarren Landschaft über riesige Felsplatten hinunter zu einem kleinen Nebenfluss des Churun. Ein erfrischendes Bad und ausgiebige Erkundung des Gipfelplateaus. Übernachtung wieder am Felsen „El Oso“.


10. Tag: MI Auyan Tepui FMA

Noch einige intensive Erkundungswanderungen und dann Rückkehr in das Camp „El Liberador“, wo wir die letzte Nacht auf der Gipfelplattform verbringen werden.


11. Tag: DO El Peñon FMA

Abstieg! Wir verlassen die Gipfelplattform und wandern bergab zum Felsen El Peñon. Am Felsen angekommen, haben unsere indianischen Führer schon Tee gekocht.


12. Tag: FR Kavac FMA

Rückwanderung nach Guarayaca. Wir überqueren den Río Ocoñe und erreichen das kleine Pemon-Dorf Kavac.


13. Tag: SA Einbaumtour - Kuai Meru FMA

Mit dem Jeep der Indianer fahren wir ans Ufer des Rio Akanan. Weiterfahrt im motorisierten Einbaum mit unseren Pemon-Indianern durch Stromschnellen zum Camp Kuai Meru.


14. Tag: SO Einbaumtour - Isla Ratoncito FMA

Durch viele kleine Stromschnellen fahren wir flussabwärts zum Basiscamp des Angel Fall auf der kleinen Insel Isla Ratoncito (Fahrt u.U. nicht Jan.-Mai möglich, da der Wasserstand des Churún zu niedrig sein könnte; in diesem Falle Übernachtung in “Arenal”). Übernachtung auf einer kleinen Insel in Sichtweite der Angel Falls.


15. Tag: MO Angel Falls - Mirador de Laime - Canaima FM

Morgens Aufstieg zu einem Aussichtspunkt mit eindrucksvollem Blick auf den höchsten Wasserfall der Erde, den Angel Fall, oder Salto Angel. Anschl. Rückkehr ins Camp und per Einbaum auf dem Rio Churun und Rio Carrao bis Canaima, wo Betten und ein privates Bad auf uns warten.


16. Tag: DI Salto Sapo - Ciudad Bolivar F Morgens mit dem Einbaum zum Wasserfall Sapo Fall. Hier haben wir die Gelegenheit, die riesigen Wassermassen des Wasserfalls zu unterwandern. Mittags mit der Buschmaschine nach Ciudad Bolivar. Übern. in schönem, kolonialen Boutique-Hotel.

17. Tag: MI Rancho San Andres – Rio Morichal Largo (Orinoko Delta) M

Mit dem Kleinbus fahren wir zu den Ausläufern des Orinoco-Deltas im Nordosten Venezuelas. Wir erreichen Rancho San Andres, unsere Unterkunft. Von dort brechen wir zu einer Bootstour auf dem Rio Morichal Lago, der ins Orinoco-Delta führt, auf.


18. Tag: DO Guacharo-Höhle – Rio Caribe F

Fahrt gen Norden zur Küste nach Rio Caribe. Auf dem Weg besuchen wir die Cueva del Guacharo – die vermutlich größte Tropfsteinhöhle Südamerikas. Dort leben die nachtaktiven Guacharos (Fettschwalme). Übern. in einer wunderschönen Posada.


19.-20. Tag FR-SA Rio Caribe F

Die folgenden beiden Tagen stehen uns zur freien Verfügung. Wunderbar können wir die Seele baumeln lassen oder einen fakultativen Ausflug mit einem Fischerboot zu einem der Traumstrände machen. Auch können wir die Kakao Hacienda Bukare besuchen und den Produktionsprozess von Schokolade miterleben.


21. Tag: SO Rio Caribe - Caracas F

Transfer zum Flughafen von Carupano oder Cumana und Flug (ggf. auch Kleinbus)  nach Caracas.


 

Diese Reise führen wir in Kooperation mit anderen Reiseveranstaltern durch (s.S.10)