Das Beste Südmarokkos

Marrakesch - Ouarzazate - Tinerhir - Erfoud - Merzouga - Erg Chebbi - Zagora - Chigaga - Tafraout - Tiznit - Legzira - Agadir - Essaouira - Marrakesch
11-Tage-Tour ab
1.690 €

Ihr Berater für diese Reise:

Ulla Fischer

+49 (0)6174/2902-36

Abenteuer +
Tourcode: 715204

Reiseverlauf

Marrakesch - Ouarzazate - Tinerhir - Erfoud - Merzouga - Erg Chebbi - Zagora - Chigaga - Tafraout - Tiznit - Legzira - Agadir - Essaouira - Marrakesch

11-Tage-Tour

1. Tag: DO Anreise - Marrakesch - Ouarzazate

Morgens Flug mit LUFTHANSA von Deutschland nach Marrakesch. Ankunft mittags und Weiterfahrt vorbei am Hohen Atlas mit seinem Gebirgspass Tizi N’Tichka (2.260m) nach Ouarzazate. Wenn zeitlich machbar, unterwegs Besichtigung von Ait Ben Haddou (205 km).


2. Tag: FR Todra-Schlucht - Erfoud - Merzouga FA

Zunächst Besichtigung der Kasbah Taourirt, einer früheren Pascha-Residenz. Dann Fahrt entlang der Straße der Kasbahs zur imposanten, engen Todra-Schlucht, die von steil aufragenden, bis zu 300m hohen Felsklippen flankiert wird. Über Tinerhir nach Erfoud, einem immensen, vom Ziz-Fluss gespeisten und von Sanddünen umrahmten Palmengarten. Dann weiter auf unbefestigter Straße nach Merzouga, wir befinden uns nun im Erg Chebbi, einer der großen Sanddünenlandschaften Marokkos und Tor zur Sahara. Am Abend erleben wir den Zauber der Wüste beim Sonnenuntergang (395 km).


3. Tag: SA Erg Chebbi - Zagora FA

Heute ganztägige Fahrt vorbei an den Ausläufern des Atlasgebirges mit den Oasen Alnif und Tazzarine am Südrand des Djebel Saghro. Entlang des fruchtbaren Drâa-Tals nach Zagora, für Handelsreisende früher eine wichtige Etappe auf ihrem Weg nach Timbuktu (365 km).


4. Tag: SO Zagora - Erg Chegaga FA

Ein weiterer Tag inmitten malerischer Dünenlandschaft auf unserem Weg Richtung Erg Chegaga, dem größten Dünengebiet Marokkos. Unterwegs haben wir evtl. die Möglichkeit, eine Nomaden-Familie in ihrem traditionellen Zelt zu besuchen und so einen Einblick in die nomadische Kultur und Sitten zu erhalten. Übernachtung in Berberzelten an der längsten Düne (160 km).


5. Tag: MO Erg Chegaga - Foum‘ Zguid - Tata   FA

Geländewagenfahrt zunächst nach Foum-Zguid, einem traditionellen Berberdorf am Rande des Anti-Atlas-Gebirges mit Dattelpalmen, Oliven- und Mandelbäumen, früher war Foum-Zguid ein wichtiger Karawanenstützpunkt. Weiter zur Oase Tata (180 km).


6. Tag: DI Akka - Tal der Ammeln - Tafraoute FA

Besichtigung der Felsgravuren von Tieren und Figuren in Akka. Dann Fahrt durch das Atlasgebirge - unterwegs werden wir bestimmt Ziegen sehen, die auf Arganbäume klettern - bis ins Tal der Ammeln, einem fruchtbaren Tal mit Oliven- und Mandelpflanzungen. Kurze Wanderung in ein typisches Dorf mit schönem Blick auf den Anti-Atlas. Abends im hochgelegenen Tafraoute, welches in eine bizarre, von Erosion geschaffene Landschaft aus rosa Granitblöcken eingebettet ist (220 km).


7. Tag: MI Tafraoute - Tiznit - Legzira FA

Besuch des steinernen "Napoleon-Hut" in Aguerd Oudad sowie der phantasievollen Felsmalereien des belgischen Künstlers Jean Vérame. Von hier landschaftlich schöne Fahrt nach Tiznit, Zentrum des Silberkunsthandwerks, welches von einer 6 m langen Mauer umgeben ist. Weiter zur Atlantikküste nach Legzira und Entspannung am einsamen Strand (180 km).


8. Tag: DO Legzira - Agadir - Essaouira   FA

Fahrt entlang der Atlantik-Küste vorbei an Bananen-Plantagen nach Essaouira, einem der beliebtesten Windsurfing-Ziele Marokkos. Essaouira, auch heute noch eine Fischereistadt ist alleine schon wegen ihrer besonderen Lage und der vollständig erhaltenen Altstadt, den weiß gestrichenen Häusern mit blauen Tür- und Fensterrahmen bekannt und sehenswert (335 km).


9. Tag: FR Essaouira - Marrakesch   FA

Der Morgen steht zur freien Verfügung:  Besuch der Medina mit ihren engen Gassen, ruhigen Plätzen, netten Cafés und Handwerkern in kleinen Werkstätten. Am Nachmittag geht es nach Marrakesch (190 km).


10. Tag: SA Marrakesch FA

Ganztägige Stadtbesichtigung von Marrakesch, der "Perle des Südens". Gelehrte, Handwerker, Architekten, Maler und Bildhauer aller Epochen erschufen prachtvolle Paläste und Villen, herrschaftliche Gärten und den von Düften, Farben und Menschen belebten quirligen Souk (UNESCO-Welterbe). In dieser, von ockerfarbenen Stadtmauern eingerahmten Stadt, pulsiert das Leben. Ab dem späten Nachmittag wird der Djeman El Fna-Platz zum Mittelpunkt der Märchenerzähler, Gaukler und Straßenhändler.


11. Tag: SO Marrakesch F

Am Nachmittag Rückflug mit LUFTHANSA zurück nach Deutschland. Ankunft abends.