Garantierte Durchführung ab 2 Personen an einigen Terminen

Komfort-Expedition Namibia - Botswana

Swakopmund - Damaraland - Etosha-Nationalpark - Windhoek - Okavango-Delta - Chobe-Nationalpark - Victoria-Wasserfälle
15-Tage-Tour ab
2.150 €

Ihr Berater für diese Reise:

Heike Thomas

+49 (0)6174/2902-16

Abenteuer +
Tourcode: 715518

Reiseverlauf

Swakopmund - Damaraland - Etosha-Nationalpark - Windhoek - Okavango-Delta - Chobe-Nationalpark - Victoria-Wasserfälle

HINWEIS:

Für die Langstreckenflüge zur An- und Abreise erstellen wir gerne auf Anfrage ein Angebot.


15-TAGE-TOUR

1. Tag: Swakopmund

Fahrt ab Windhoek mit dem Überlandbus in Richtung Atlantikküste nach Swakopmund (ca. 450 km) zu unserer Unterkunft, zwei Nächte in einem Gästehaus.


2. Tag: Swakopmund

Freier Tag. Swakopmund mit seinen herrlichen, gut erhaltenen Kolonialbauten kann problemlos zu Fuß erkundet werden. Sehr empfehlenswert und für viele Besucher ein Muss: eine Ozeansafari, bei der die Boote immer von  Delfinen, Robben und Meeresvögeln begleitet werden.


3. Tag: Spitzkoppe - Khorixas F(M)A

Fahrt landeinwärts zur Spitzkoppe, ein Berg aus riesigen Granitsteinen und Geröllfelsen, landschaftlich schön gelegen. Kleine Wanderung. Dann Fahrt in das Damaraland, unterwegs Rundgang im Versteinerten Wald (Übern. Khorixas Lodge, ca. 320 km).


4. Tag: Kamanjab F(M)A

Fahrt in nördliche Richtung nach Kamanjab (ca. 200 km). Wir erleben eventuell eine nomadische Himba-Familie, einmalig gekleidet und geschmückt, die Frauen immer mit kunstvollen Flechtfrisuren. Bis in die Gegenwart halten die Himba an - für uns verwunderliche - Stammestraditionen fest. Dennoch sind die Himba neugierig auf fremde Besucher und gestatten einen Einblick in ihr Leben. (Unser Respekt gebietet es, nicht heimlich oder ungefragt zu fotografieren. Verstöße werden von den Himba insofern geahndet, dass künftige Reisegruppen die Dörfer nicht mehr besuchen dürfen). Übern. Etotongwe Lodge.


5. Tag: Etosha-Nationalpark F(M)A

Frühmorgens Abfahrt in eines der tierreichsten und größten Wildreservate überhaupt, den Etosha-Nationalpark (ca. 120 km). Im Reservat einige natürliche Wasserstellen, als auch künstliche Wasserlöcher - hier gibt es keine Flüsse -, Treffpunkt vieler verschiedener Wildarten. Nachmittags eine ausgedehnte Pirschfahrt im ideal hochgelegenen Expeditionsfahrzeug. Abends Wildbeobachtung am beleuchteten Wasserloch (zwei Übern. in Bungalows im Rastlager des Parks).


6. Tag: Etosha-Nationalpark F(M)A

Tagsüber mehrstündige Pirschfahrten im Park und abends - vielleicht mit einem erfrischenden namibischen Glas "Gerstensaft" - weitere Beobachtungen am Wasserloch.


7. Tag: Windhoek F(M)

Frühmorgens eine letzte Safari, eventuell überrascht uns der afrikanische Busch noch mit einer spektakulären Beobachtung. Fahrt nach Windhoek (ca. 450 km) mit einem Halt bei Okahandja am großen Kavango-Holzschnitzermarkt mit riesiger Auswahl an fantastischen Holzschnitzereien. In Windhoek ein kurzer Stadtrundgang (Übern., Arebbush Lodge). Fakult. können wir auf den ersten Teil der Reise im urigen Joe´s Beerhouse anstoßen.


8. Tag: Ghanzi F(M)A

Fahrt auf guter Teerstraße in östliche Richtung über die Grenze nach Botswana (520 km), nach Ghanzi (Übern. Trailblazers). Abends führt eine Bushmangemeinde traditionelle Tänze, die zumeist ein Märchen, eine Sage oder eine Erzählung darstellen, vor.


9. Tag: Maun F(M)A

Abfahrt nach Maun (ca. 350 km, Übern. Sitatunga Camp), dem Tor zum Okavango-Delta, wo wir uns auf die kommenden Tage im einzigartigen Delta vorbereiten.


10.-11. Tag: Delta F(M)A

Charterflug in die Wunderwelt des Okavango-Deltas (zwei Übern., Moipiri Camp). Wir blicken von oben auf eine gigantische Fläche von etwa 15.000 qkm und sehen, wie das Wasser des Okavango-Flusses die Kalahari-Wüste "bewässert". Heute Nachmittag ein Mokoro-Ausflug. An Tag 11 erkunden wir vom Camp aus das Delta und machen auf einer kleinen Insel eine Fußsafari.


12. Tag: Nata F(M)A

Charterflug nach Maun. Fahrt  nach Nata (Übern. Pelican Lodge, ca. 230 km) nahe der Makgadikgadi-Salzpfannengebiete, eine völlig unterschiedliche Landschaftsszenerie gegenüber dem wasserreichen Delta.


13. Tag: Chobe-Nationalpark F(M)A

Frühe Abfahrt zur Grenzstadt Kasane (ca. 310 km) am Chobe-Nationalpark, das Elefanten-Paradies schlechthin. Nach Ankunft steigen wir gleich in offene Safarifahrzeuge um, machen eine erste Pirschfahrt  durch dieses Schutzgebiet. Nachmittags eine Bootsfahrt die Uferbänke des Chobe entlang, wo - fast garantiert - große Elefanten- und Nilpferdherden gesichtet werden, große Krokodile zum Faulenzen in der Sonne liegen (Übern., Thebe River Lodge).


14. Tag: Victoria Falls F(M)

Fahrt (ca. 100 km) über die Grenze nach Zimbabwe (Übern. in der Azambezi River Lodge). Rundgang am Rande der imposanten Wasserfälle, die je nach Saison und wenn große Wassermassen hinabstürzen, fast blickdicht verhüllt sind. Dann hilft nur der spektakuläre Blick aus einem die Wasserfälle überfliegenden Helikopter, sicherlich der beliebteste fakultative Ausflug.


15. Tag: Victoria Falls F

Mit einem Transfer zum Flughafen endet unsere Expeditionsreise. Wir empfehlen Kunden mit etwas mehr Zeit, zumindest noch eine weitere Übernachtung zu buchen, z.B. in einer herrlichen, etwas luxuriösen Lodge als krönenden Abschluss dieser Reise.


HINWEIS:

Man kann auch mit dem Expeditionsfahrzeug zurück nach Johannesburg fahren. Diese Fahrt dient ausschließlich der Rücküberführung des Fahrzeuges nach Johannesburg, es wird unterwegs nichts besichtigt/besucht. Hierbei vorteilhaft die - bereits im unten ausgewiesenen Preis - zweite Übernachtung in Victoria Falls. Dann folgt ein längerer Fahrtag bis zur südafrikanischen Grenze, wo übernachtet wird. Am nächsten frühen Morgen Weiterfahrt bis nach Johannesburg, wo erneut - wegen der Ankunft spätnachmittags - übernachtet werden muss.

Der Preis beträgt €290,- pro Person im Doppelzimmer / EZ-Zuschlag auf Anfrage und beinhaltet:
- die zweite Übernachtung inkl. Frühstück in Victoria Falls
- Rückfahrt nach Südafrika inkl. Zwischenübernachtung unterwegs im Gästehaus
- Übernachtung inkl. Frühstück in Johannesburg
- Flughafentransfer am Abflugtag

Während dieser 2-tägigen Rückfahrt sind keine Mahlzeiten inkludiert, diese werden vor Ort bezahlt.

Je nach Abflugzeit ist optional am Abreisetag noch eine halb- oder ganztägige Stadtbesichtigung in Johannesburg mit Soweto-Besuch möglich.