Magisches Westafrika: Ghana - Togo - Benin

Accra - Sogakope - Lomé - Togosee - Ouidah - Dassa - Natitingou - Sokode - Kloto - Akossombo - Kumasi - Anomabu - Accra
12/13-Tage-Tour ab
2.485 €

Ihr Berater für diese Reise:

Ulla Fischer

+49 (0)6174/2902-36

Kultur +
Tourcode: 715405

Reiseverlauf

Accra - Sogakope - Lomé - Togosee - Ouidah - Dassa - Natitingou - Sokode - Kloto - Akossombo - Kumasi - Anomabu - Accra

12-Tage-Tour

1. Tag: DO Hinflug - Accra

Individuelle Anreise in die Hauptstadt Ghanas, nach Accra. Transfer zum Hotel.


2. Tag: FR Accra - Sogakope FMA

Besichtigung von Accra mit dem Nationalmuseum, dem Viertel Jamestown, in dem die Ethnie der Ga leben. Zuletzt sehen wir Zimmerern fantasievoller Särge über die Schulter. Abends in  Sogakope (120 km, 3 Std).


3. Tag: SA Sogakope - Lomé - Togosee FMA

Fahrt nach Lomé, der Hauptstadt Togos. Besuch des großen Markts mit den Stoffhändlerinnen "Nana Benz" und dem Fetischmarkt. Dann Fahrt in ein abgelegenes Dorf, wo wir einer Voodoo-Zeremonie beiwohnen. Abends am Togosee (110 km, 3 Std.).


4. Tag: SO Togosee - Ouidah FMA

Grenzüberquerung nach Benin und Fahrt mit einem Motorboot über den Nokwe-See zum Stelzendorf Ganvie, wo die Tofinou vom Fischfang leben. Weiter nach Ouidah, ehemaligem Sklavenhafen aus dem 18. Jhd. mit afroportugiesischer Architektur, Python-Tempel, katholischer Kathedrale und "Sklavenstraße" zum Strand (180 km, 5 Std).


5. Tag: MO Ouidah - Abomey - Dassa FMA

Besuch des Königspalasts in Abomey, heute ein Museum (UNESCO-Weltkulturerbe). In der Mitte des Königshofes befindet sich ein Tempel, der aus Lehm und Menschenblut gefertigt ist. Besuch des Egun-Maskenfestivals (bei Termin -06 und -10) (250 km, 5 Std.).


6. Tag: DI Dassa - Natitingou FMA

Stopp beim Dankoli-Fetisch, wo der Voodoo-Kult lebendig ist und Gläubige Opfergaben darbringen. Nachmittags Besuch traditioneller Dörfer der Taneka, welche in Rundhütten leben, auf deren Spitze ein Terrakottagefäß plaziert ist (350 km, 6 Std.).


7. Tag: MI Natitingou - Sokode FMA

Fahrt ins Land der Somba und Tamberma, die in befestigten Anlagen, vergleichbar mit mittelalterlichen Burgen, leben. Ihre Architektur begeisterte Le Corbusier. Grenzübergang nach Togo und am Abend Feuertanz, begleitet vom hypnotisierenden Klang der Trommeln (180 km, 4 Std.).


8. Tag: DO Sokode - Kloto FMA

Südwärts geht es nach Atakpmae, einem typisch afrikanischen Dorf, dessen Bewohner Tücher in leuchtenden Farbe ("Kente") herstellen. Inmitten tropischer Wälder dann Besuch des Markts und Kunstzentrums von Kpalime. Bei einer Nachtwanderung durch den Wald erzählt ein Entomologe über heimische Schmetterlinge und Insekten (290 km, 5 Std.).


9. Tag: FR Kloto - Akossombo FMA

Zurück nach Ghana geht es zum Tafi-Atome-Affenschutzreservat in der  Volta-Region, wo Monameerkatzen, Stummelaffen und Schildkröten als heilig betrachtet werden. Während eines Waldspaziergangs zwischen riesigen Bäumen treffen wir eine große Anzahl von ihnen. Anschließend Besichtigung einer Perlenfabrik in der dafür bekannten Krobo-Region (200 km, 5 Std.).


10. Tag: SA Akossombo - Kumasi FMA

Fahrt nach Kumasi, historische und spirituelle Hauptstadt des Ashanti-Königreichs. Die Ashanti waren bis Ende des 19. Jhd. sehr mächtig, bis die Briten sie ihrer Goldküsten-Kolonie unterordneten. Heute ist Kumasi mit seinen fast 1 Mio. Einwohnern eine weitläufige Stadt mit einem großen Markt, wo man Ashanti-Kunsthandwerk erwerben kann. Besuch des Ashanti-Kulturzentrums, einer Nachbildung eines Ashanti-Hauses mit zahlreichen Kultgegenständen. Nachmittags, wenn möglich, Gelegenheit, an einer traditionellen Begräbniszeremonie teilzunehmen (250 km, 5 Std.).


11. Tag: SO Kumasi - Anomabu FMA

Besuch des Königlichen Palastmuseums mit einzigartiger Sammlung an Goldschmuck des Ashanti-Königshofes. Besuch des Akwasidae-Festivals (Termine -02 bis 05 und -07 bis 09). Abends in Anomabu (250 km, 4 Std.).


12. Tag: MO Anomabu - Accra - Abreise FM

Fahrt nach Elmina, dessen von Portugiesen im 15. Jhd. erbaute Festung das älteste europäische Bauwerk in Afrika ist und als "Lager" für Gold, Elfenbein und Sklaven diente. Besuch eines Fischerdorfes voller bunter Fischer-Kanus, des niederländischen Friedhofs von 1806 und Besichtigung der Posuban genannten Schreine der Asafo-Gemeinschaft. Danach Fahrt nach Accra und Transfer zum Flughafen (180 km, 3 Std.). Individuelle Rückreise.

 


Termin 01: Tourbeginn Samstag,  Termine -02 bis -05 und -07 bis -09: Besuch des Akwasidae-Festivals in Ghana, Termine -06 und -10: Besuch des Egun-Maskenfestival in Benin, Termin -10: Tourbeginn Dienstag