Garantierte Durchführung ab 2 Personen an einigen Terminen

Uganda: Berggorillas, Schimpansen & Nashörner

Entebbe - Murchison-Nationalpark - Budongo Foresert Reserve - Lake Bunyoni - Bwindi Impenetrable-Nationalpark
11-Tage-Tour ab
1.990 €

Ihr Berater für diese Reise:

Heike Thomas

+49 (0)6174/2902-16

Abenteuer +
Tourcode: 815514

Reiseverlauf

Entebbe - Murchison-Nationalpark - Budongo Foresert Reserve - Lake Bunyoni - Bwindi Impenetrable-Nationalpark

11-TAGE-TOUR

1. Tag: Abflug

Abends Flug mit ETHIOPIAN AIRLINES ab Frankfurt über Addis Abeba (Umsteigeverbindung) nach Entebbe. Auf Anfrage bieten wir auch andere Fluggesellschaften an.


2. Tag: Entebbe - Kampala

Ankunft mittags. Transfer zur Unterkunft in Kampala, eine Nacht in festen Zimmern mit priv. DU/WC im SKY HOTEL.


3. Tag: Murchison-Nationalpark FMA

Fahrt (ca. 5 Std.) zum Murchison National Park, einer der schönsten Nationalparks Ugandas. Hier fließt der Weiße Nil entlang, zwängt sich durch eine schmale Felsspalte und wird zum tosenden Wasserfall. Nachmittags die Einführung durch unseren Expeditionsleiter in die, an den nächsten Tagen folgenden, Abläufe. Übernachtung (Camping oder feste Zimmer) im KABALEGA RESORT.


4. Tag: Budongo-Reservat FMA

Vormittags begibt sich ein Teil der Reisegruppe in das Budongo-Waldgebiet, um Schimpansen aufzuspüren. Es ist sicherlich nur eine Frage der Zeit, wie lange Budongo, ein paradiesisches Schutzgebiet, noch existieren kann, denn es drohen von vielen Seiten Gefahren: die Wilderei, das Legen von Drahtschlingen, die wachsende Bevölkerung, die am Rande des Schutzgebietes Ackerbau betreibt und dafür Brandrodungen vornimmt. Unsere Fußsafari (mit max. 12 Teilnehmern) erfolgt ausschließlich in Begleitung des englisch spr., lokalen Rangers; er führt uns durch das größte Mahagoni-Waldgebiet Ostafrikas, in dem etwa 650 Schimpansen leben. Vielleicht erleben wir diese - und andere Primaten - hautnah. Die anderen Reiseteilnehmer begeben sich währenddessen auf eine Bootssafari in den Murchison-Nationalpark, mit Blick auf die Wasserfälle. Der malerisch schöne Murchison-Nationalpark ist das älteste Schutzgebiet des Landes und war vor der Diktatur Idi Amins eines der meist besuchten Ziele in Ostafrika. Nachdem in den früheren Jahren der Wildbestand durch Wilderei fast komplett ausgerottet war, hat sich dieser in den letzten Jahren durch Schutzmaßnahmen wieder sehr gut erholt. Das Gebiet wird vom Victoria Nil geteilt. Nachmittags erfolgt der umgekehrte Ablauf: Die Safari-Gäste, die vormittags den Murchison-Nationalpark besucht haben, begeben sich nun auf die Suche nach Schimpansen, für die anderen Gäste erfolgt eine Nachmittags-Bootssafari.


5. Tag: Ziwa Sanctuary - Kampala F

Fahrt zur Ziwa Rhino Sanctuary, ein Schutzgebiet mit der Aufgabe, Ugandas letzte Nashörner zu bewachen, zu züchten und vor Wilderei zu schützen, und mit dem ehrgeizigen Ziel, diese in den Nationalparks auszuwildern. Eine "Mammut-Aufgabe" in Anbetracht der Tatsache, dass diese tonnenschweren Kolosse gegenwärtig eine der am meisten vom Aussterben bedrohteten Tierarten ist. Mit einem lokalen, englisch spr. Ranger machen wir uns zu Fuß auf die Suche nach ihnen. Dann Fahrt (ca. 6 Std.) zurück nach Kampala. Transfer zu unserer Unterkunft (Camping oder feste Zimmer) im SKY HOTEL.


6. Tag: Lake Bunyoni FMA

Ganztägige Fahrt in südwestliche Richtung zum Lake Bunyoni, der in einer fantastischen Landschaft liegt. Wir blicken auf herrliche Szenerien, die Berghänge sind überzogen mit riesigen Bananen-, Mais- und anderen Plantagen. Am Straßenrand sehen wir wildwachsende Mango- und Jackfruchtbäume, deren große - fast stacheligen - Früchte einen aromatischen Duft verströmen. Drei Übernachtungen in festen Zimmern bzw. Zelten (Komfort-Variante) im OVERLAND RESORT.


7.-8. Tag: Lake Bunyoni FMA

Gorilla-Tracking (ausschließlich Bekleidung mit gedeckten Tönen wie Braun, dunkles Grün oder Grau, bitte keine grellen oder Neonfarben wie Rot, Gelb, Pink, etc. tragen) an einem dieser Tage im Bwindi Impenetrable-Nationalpark. Die Suche nach Gorillas erfordert eine sehr gute körperliche Fitness und Trittsicherheit. Wir sind in unbefestigtem Gelände unterwegs, teilweise muss unser Guide den Weg wegen dichtem Bewuchs mit einer Machete freischlagen. Mit dem englisch spr., lokalen Ranger und Spurensucher versuchen wir, im Unterholz des Regenwaldes oder in den Bäumen die Gorillafamilien zu finden. Die Beobachtung dieser bis zu zwei Meter großen Riesen - im übrigen reine Vegetarier - wie friedfertig sie innerhalb ihres Familienverbandes miteinander umgehen, ist sehr bewegend. Schätzungsweise leben nur noch etwa 880 Berggorillas in den Bergwäldern Ostafrikas. Der WWF geht davon aus, dass der Tourismus zum Schutz und der Beständigkeit der Zahlen beigetragen hat. Wir verhalten uns jederzeit ruhig und folgen strikt den Anweisungen des Guides. Wenn die Affenfamilien aufgespürt wurden, dürfen wir max. eine Stunde bei ihnen verbringen. Am anderen Tag lernen wir die Batwa, ein ursprünglich im Wald lebender Pygmäen-Stamm, mit ihrer Kultur und ihren Traditionen kennen. Der Stamm, fantastische Sagen- und Mythenerzähler, lebt aufgrund der Deklarierung der Wälder als Schutzgebiet für Gorillas, eine heimatlose Existenz. Die übrige freie Zeit können wir am "Platz der kleinen Vögel" - so die Bedeutung von Bunyoni - mit einer optionalen Kanufahrt auf dem See oder mit Wanderungen verbringen bzw. in Begleitung lokaler Führer Einheimische in ihren "Villages" besuchen.


9. Tag: Kampala FM

Fahrt zurück nach Kampala (ca. 9 Std.). Übernachtung in festen Zimmern im SKY HOTEL.


10. Tag: Abflug F

Transfer nach Entebbe. Nachmittags Flug mit ETHIOPIAN AIRLINES nach Addis Abeba und Weiterflug (Umsteigeverbindung) nach Frankfurt.


11. Tag: Ankunft

Ankunft morgens.


WICHTIGER HINWEIS:

Geänderte Stornobedingungen: Stornogebühren lt. IKARUS TOURS Buchungsbedingungen/AGBs zzgl. der gesamten Kosten für das Gorilla-Permit.