MS WILDERNEss DISCOVERER: Durch die Inside Passage nach Alaska

Seattle - Olympic National Park - San Juan Islands - Inside Passage - Ketchikan - Misty Fjorde - Behm-Kanal - Ernest Sound - Petersburg - Chtham Strait - Glacier Bay National Park - Haines - Wrangell - Juneau 
18-Tage-Tour ab
7.880 €

Ihr Berater für diese Reise:

Kerstin Stock-Knecht

+49 (0)6174/2902-50

Ikarus Tours
Tourcode: 863150

Reiseverlauf

Seattle - Olympic National Park - San Juan Islands - Inside Passage - Ketchikan - Misty Fjorde - Behm-Kanal - Ernest Sound - Petersburg - Chtham Strait - Glacier Bay National Park - Haines - Wrangell - Juneau 

18-Tage-Tour

1. Tag: Hinflug

Linienflug von Frankfurt nach Seattle. Transfer zum ****Hotel.


2. Tag: Einschiffung A

Der Vormittag steht zur freien Verfügung in der herrlichen Stadt am Pazifik. Am Nachmittag Einschiffung auf unser Expeditionsschiff und Auslaufen am frühen Abend.


3.-4. Tag: Olympic National Park und San Juan Islands FMA

Morgens fahren wir auf dem Hood Canal auf, einer der ruhigsten Orte in Puget Sound. Etwa 105 Kilometer trennt dieser Fjord die Olympischen- und Kitsap-Halbinseln voneinander. Unser Expeditionsteam hat große Pläne für den Tag. Wir unternehmen eine Wanderung in die olympischen Berge, welche zum UNESCO- Weltkulturerbe gehören. Wir sehen riesige Altbäume, Farne und Wildrhododendren - die Flora hier ist dicht und vielfältig. Heute Abend genießen wir die Verkostung von Austern und Muscheln zusammen mit lokalem selbst gekeltertem Bier. Etwas ganz besonderes! Unterwegs nach Norden kreuzen wir zwischen den 170 bewaldeten Inseln des Archipels der San Juan Inseln im Staate Washington. An Bord können wir Ausschau halten nach Orcas, die in diesen Gewässern leben. Die Johnstone Strait, die Vancouver Island vom Festland trennt, ist für ihre Orca-Schulen bekannt, die hier immer wieder durchziehen.


5.-7. Tag: Inside Passage FMA

Die atemberaubende Natur der Inside Passage versetzt uns immer wieder in Erstaunen. Während unserer Expeditions-Kreuzfahrt Richtung Norden halten wir immer wieder Ausschau nach Walen, Delfinen, Bären, Rotwild und Füchsen. Hinter jeder neuen Bucht erwartet uns ein aufregendes Erlebnis. Morgens können wir aber auch auf dem Sonnendeck entspannen. Die roten Dächer des Bluff Leuchtturms begrüßen uns, während wir in den Tomie-Kanal einfahren. Der große "Great Bear Forest", der für den weißen "Geisterbären" bzw. Kermodebär bekannt ist, erstreckt sich um uns herum. Die Princess Royal Island markiert die südliche Grenze des Bären-Territoriums. Mutige Seeotter tauchen immer wieder Steuerbord auf. Wir nähern uns Butedale, einer ehemaligen Anglerstadt - mittlerweile eine Geisterstadt. Vorbei am "Dixon Eingang" zum Dundas Island-Leuchtturm, lassen wir British Columbia hinter uns und fahren weiter nach Alaska.


8. Tag: Ketchikan FMA

Ketchikan, die südlichste Stadt Alaskas wird auch als „Lachs-Hauptstadt“ bezeichnet. Aber auch die weltgrößte Sammlung an Totempfählen können wir hier bestaunen. Bei einem Stadtbummel sehen wir viele Häuser, die traditionell auf Pfählen gebaut sind.


9. Tag: Misty Fjorde und Behm-Kanal FMA

Die Misty Fjorde sind ein geologisches Wunderwerk aus der Urzeit, mit hohen, direkt aus dem Meer aufragenden Bergen, steilen Klippen und tosenden Wasserfällen. In dieser fantastischen Umgebung, die auch Schutzgebiet für viele Tierarten ist, können wir im Kajak durch die stillen Wasser gleiten. Ein Tierleben im Überfluss - so könnte man die Gewässer rund um den Behm-Kanal und die Umgebung des Tonga National Forest bezeichnen: Schwertwale, Schweinswale, Seelöwen, aber auch Braun- und Schwarzbären, Nerze, Adler, Marder und Otter haben hier ihre Heimat. Auf einer Paddeltour fühlen wir uns der Natur ganz nah verbunden oder wir unternehmen eine Wanderung entlang der Küste.


10. Tag: Ernest Sound FMA

Zwischen Cleveland Peninsula und Etolin Island befindet sich der Ernest Sound, welcher im Jahre 1793 entdeckt wurde. Dort gehen wir vor Anker. Unser Expeditionsteam hat einige Aktivitäten für uns vorbereitet. Wir unternehmen z.B. eine Wanderung in den tiefen Urwald. Auch können wir um die kleinen Inselchen paddeln oder wir fahren in einem Zodiac etwas weiter zu schroffen Küstenabschnitten und ganz besonderen Felsformationen. Am Abend können wir uns an Deck erholen und entspannen.


11. Tag: Petersburg / Frederick Sound FMA

Wir erreichen Petersburg. Der Anblick des "Teufelsdaumen" und der schneebedeckten Gipfel begeistert uns. Hier haben wir die Möglichkeit, eine etwas anspruchsvollere Wanderung auf den Petersburg Mountain oder eine entspannte Wanderung entlang des Petersburg Creek zu unternehmen. Nehmen wir uns auch Zeit, um durch die Stadt zu bummeln oder besuchen wir das lokale Museum, um die Kultur der Tlingit und die norwegische Geschichte besser kennen zu lernen. Zum Mittagessen sind wir wieder an Bord. Weiter geht es in den Frederick Sound, wo sich im Sommer wunderbar Buckelwale beobachten lassen. Hier bietet sich auch ein kleiner Ausflug mit dem Kajak oder dem Paddelboot an.


12. Tag: Chatham Strait / Chichagof Island FMA

Nordwärts geht es weiter in die wunderschöne Chatham Strait. Der Kapitän sucht einen geeigneten Platz, um dort vor Anker zu gehen. Unser Expeditionsteam hat wieder einige spannende Aktivitäten für uns parat: Kajaking, Zodiacfahrten oder ein Spaziergang am Strand. Auf Chichagof Island findet sich die höchste Braunbärenpopulation der Welt.


13. Tag: Glacier Bay National Park FMA

Der Glacier Bay National Park bietet die fantastische Möglichkeit, atemberaubende Gletscher zu bewundern. Der Nationalpark ist etwa 3,3 Mio. Hektar groß. Seit dem Rückgang der Gletscher wird es immer einfacher in das Innere des Parks vorzustoßen. Ein Parkranger begleitet uns in den Morgenstunden und berichtet uns viel Wissenswertes über die Geschichte der einzelnen Gletscher. Papageientaucher und Kormorane nisten auf dem South Marble Island. Wir verbringen einen ganzen Tag in der Bucht und geraten ins Schwärmen beim Anblick verschiedener Gletscher - vom Grand Pacific bis zum Margerie-Gletscher.


14. Tag: Icy Strait FMA

Braunalgen durchziehen die Kanäle und lassen sie wie Mangrovenbäume eines Dschungels wirken. Orange und lilafarbene Seesterne und Quallen lassen uns daran zweifeln, ob wir uns nicht doch in den Tropen befinden. Unser aller Augen sind fasziniert auf das Wasser und das Ufer gerichtet. Jeder horcht nach dem Schlag der Flossen der Buckelwale auf der Wasseroberfläche. Auch Schweinswale halten sich in dem nährstoffreichen Wasser auf. Den Abend lassen wir entspannt an Deck ausklingen.


15. Tag: Haines, Alaska FMA

Haines ist ein perfekter Ort zum Wandern, Radfahren oder für eine Raftingtour. Viele Wege führen entlang tosender Flüsse, zu herrlichen Buchten oder auf schneebedeckte Berge. Haines ist schon seit Tausenden von Jahren bewohnt. Der Stamm der Chilkat Tlingit lebte und handelte einst hier. Europäische Entdecker kamen Ende der 1880er Jahre hier an und natürlich fand auch hier der Goldrausch statt. Wir haben Zeit, den Ort auf eigene Faust zu erkunden. Am Abend kommen wir zu einem Abschiedsessen gemeinsam mit dem Kapitän und der Crew zusammen.


16. Tag: Juneau F

Wir haben die Hauptstadt Alaskas, Juneau, und damit unser Reiseziel erreicht und müssen uns nach dem Ausschiffen von neugewonnenen Freunden verabschieden. Transfer zum Hotel.


17.-18. Tag: Rückflug

Rückflug nach Frankfurt. Ankunft am nächsten Vormittag.


Mahlzeiten: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen