Grosse Sizilien-Rundreise

Palermo – Monreale – Segesta – Erice – Agrigent – Piazza Armerina – Ragusa – Syrakus – Taormina – Ätna – Lipari – Cefalù
14-Tage-Tour ab
2.370 €

Ihr Berater für diese Reise:

Judith Nagel

+49 (0)6174/2902-40

Kultur +
Tourcode: 703413

Reiseverlauf

Palermo – Monreale – Segesta – Erice – Agrigent – Piazza Armerina – Ragusa – Syrakus – Taormina – Ätna – Lipari – Cefalù

14-Tage-Tour

1. Tag: SO Hinflug - Palermo A

Linienflug mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Palermo. Empfang am Flughafen durch unseren Reiseleiter und Transfer zum Hotel. Abendessen in einem typisch sizilianischen Restaurant in der Nähe des Hotels.


2. Tag: MO Palermo - Monreale F

Heute besuchen wir die quirlige Hauptstadt Palermo. Schon Goethe war von der Lage dieser lebensfrohen Hafenmetropole begeistert. Prunkvolle Paläste und eindrucksvolle Monumente erzählen von der Kultur der Araber, Normannen und Hohenstaufen. Der imposante Dom wird uns ebenso begeistern wie der Normannenpalast mit seiner Cappella Palatina. Vor den Toren Palermos besuchen wir einen der beeindruckendsten Sakralbauten Siziliens. Der Dom von Monreale besticht mit byzantinischen Goldmosaiken. Im verträumten Kreuzgang im arabisch-normannischen Mischstil könnte man stundenlang verweilen. Nach einem ausgedehnten Bummel über den bunten Markt erwartet uns am Nachmittag eine besondere Begegnung: die Gräfin einer der ältesten Adelsfamilien Palermos wird uns durch ihren Palazzo aus dem 17. Jhd. führen. Bei kleinen Köstlichkeiten und einem Glas lokalen Weins erfahren wir, wie der sizilianische Adel heute in Palermo lebt.


3. Tag: DI Segesta - Erice - Marsala FA

Die heutige Fahrt führt uns ins Altertum. In Segesta beeindruckt der einsame, große Tempel, der die Menschen klein und unbedeutend erscheinen lässt. Auf einem Hügel befindet sich das Theater, von dem aus der Blick weit über das Land geht, bis hin zur Küste im Nordwesten der Insel. Weiter geht es nach Erice, ein Bergstädtchen, auch „Steinmuseum“ genannt, bekannt für seinen zauberhaften Flair und ein atemberaubendes Panorama. Wir verkosten das leckere Mandelgebäck, eine typische Spezialität, und fahren weiter Richtung Marsala.


4. Tag: MI Mothia - Selinunte - Agrigent FA

Mit kleinen Booten fahren wir zur Insel Mothya, eine der drei wichtigsten Städte der Karthager auf Sizilien. Die nicht weit von der Küste entfernte kleine Insel war einst sehr gut befestigt. Im Museum werden die archäologischen Funde ausgestellt, die der Marsala-Hersteller Whitaker entdeckte. Weiterfahrt zum archäologischen Park von Selinunte. Zuvor entspannen wir auf einem Landgut. Hier können wir typische Produkte wie Wein und Olivenöl zusammen mit Käse, Brot und Salat verkosten. Solcherart gestärkt machen wir uns auf zum Ausgrabungsgelände, das mit 270 ha das größte Europas ist. Die Ruinen des majestätischen Hera-Tempels liegen eindrucksvoll über dem blauen Meer. Die friedliche Landschaft verleiht der Stätte einen ganz besonderen Zauber. Weiterfahrt nach Agrigent, wo wir heute übernachten.


5. Tag: DO Tal der Tempel FMA

Am Vormittag Fahrt nach Sant'Angelo Muxaro, eine kleine Ortschaft, die wir in Begleitung eines ortsansässigen Bewohners erkunden. Wir erfahren eine Menge über das dörfliche Leben im Hinterland und verkosten hausgemachte Leckereien bei einem familiären Mittagessen. Nachmittags steht ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm: das Tal der Tempel von Agrigent, die „schönste Stadt der Sterblichen“, wie sie einst der griechische Lyriker Pindar beschrieb. Als bestens erhaltene Zeugnisse hellenistischer Baukunst ziehen die Tempel Juno, Concordia und Herkules die Besucher in ihren Bann - inmitten von Mandelbäumen und Olivenhainen wähnen wir uns unweigerlich im alten Griechenland.


6. Tag: FR Enna - Piazza Armerina FA

Weiterfahrt nach Enna, als „Herz“ oder „Nabel“ Siziliens bekannt. In 900m Höhe ein einzigartiges „Belvedere“ mit seiner mittelalterlichen Burg, von deren höchstem Turm aus die Bergdörfer, die verschiedenen Bergketten und, bei schönem Wetter, der Ätna zu bewundern sind. Weiter geht es tief ins Landesinnere nach Piazza Armerina. Das Dolce Vita der Römer erahnen wir beim Besuch der spätantiken Villa del Casale, die in einer anmutig grünen Landschaft liegt. Farbenfrohe Mosaike auf mehr als 3.500m² bedecken die prachtvollen Böden der Zimmer - ein eindrucksvoller und spannender Bilderbogen aus Mythologie, Jagd- und Alltagsszenen. Im Verlauf des Tages erreichen wir Caltagirone, das für die Schönheit und Qualität seiner prachtvollen und traditionsreichen Keramik-Produktion bekannt ist.


7. Tag: SA Ragusa - Donnafugata FM

Die Altstadt von Ragusa begeistert mit einem malerischen Stadtbild, das reich an prächtigen barocken Gebäuden, verwinkelten Gassen und Plätzen ist. Weiterfahrt nach Donnafugata. Das abseits gelegene Schloss aus hellem Kalkstein verkörpert die etwas morbide Melancholie vieler sizilianischer Sehenswürdigkeiten. Anschließend lassen wir uns von Mamma Lucia in ihrer typischen Trattoria mit Antipasti Spezialitäten verwöhnen.


8. Tag: SO Noto - Syrakus FA

Am Vormittag erwartet uns das "Barockjuwel" Noto. Als eine der schönsten sizilianischen Barockstädte wurde Noto 2002 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und ist ein hervorragendes Beispiel für die Kreativität, die das verheerende Erdbeben von 1693 auslöste. Wir spüren die überschäumende Lebenslust des Barock, wenn wir entlang der theatralischen Kulisse des Corso Vittorio Emanuele flanieren. Danach besuchen wir die Weltmetropole der Antike, Syrakus. Unser Rundgang beginnt im archäologischen Park mit dem grandiosen griechischen Theater, dem prachtvollen Altar von Hieron II. und dem römischen Amphitheater. Auf der Altstadtinsel Ortygia bewundern wir die Überreste des Apollo-Tempels, den zu einer Kathedrale umgebauten Athena-Tempel und blicken gespannt in die mythische Arethusa Quelle. Nach einer entspannenden Bootsfahrt im Hafen fahren wir weiter Richtung Taormina.


9. Tag: MO Taormina F

Das zauberhafte Städtchen Taormina, eindrucksvoll auf einer Terrasse des Monte Tauro gelegen, wurde schon von Goethe als die „Perle Siziliens“ gerühmt. Bei unserem Stadtrundgang vom griechisch-römischen Freilichttheater aus genießen wir ein unvergessliches Panorama auf die schöne Küsten- und Vulkanszenerie und schlendern im Anschluss über den malerischen Corso Umberto. Der Nachmittag zur freien Verfügung.


10. Tag: DI Ätna F

Heute erwartet uns ein weiterer Höhepunkt: Der höchste, noch aktive Vulkan Europas, der Ätna, oder „Mongibello“, wie die Sizilianer liebevoll ihren „Berg der Berge“ nennen. Durch Weingärten, karge Berglandschaften und erkaltete Lavaströme nähern wir uns mit dem Bus dem Vulkan bis zu den Silvestri Kratern auf 1.900m Höhe. Hier besteht die Möglichkeit mit Seilbahn und Jeep bis auf eine Höhe von 2.900m zu fahren (nicht im Reisepreis enthalten). Mittags Weinverkostung und kleiner Imbiss mit hausgemachten Spezialitäten in einem reizvollen privaten Landhaus am Fuße des Ätna.


11. Tag: MI Messina - Lipari FA

Fahrt entlang der Meeresenge nach Messina, einst die reichste Handelsstadt Siziliens, bevor das Erdbeben von 1908 sie verwüstete. Liebevoll und mit starkem Willen haben die Messinesi die wichtigsten Denkmäler und die Stadt rekonstruiert: der grandiose Dom und die kleine Kirche der Santissima Annunziata zeugen vom alten Glanz. Weiterfahrt nach Milazzo und Überfahrt nach Lipari.


12. Tag: DO Lipari - Stromboli F

Am Morgen Inselrundfahrt mit örtlichem Bus und kurzer Halt bei den Steinbrüchen. Besuch des Archäologischen Parks, der Kathedrale mit dem Normannen-Kreuzgang und Möglichkeit, das Archäologische Museum zu besichtigen (fakultativ). Am Nachmittag nehmen wir am Bootsausflug nach Stromboli, die Spitze eines aktiven Vulkans, teil. Nach einem kurzen Halt auf Panarea erreichen wir Stromboli, wo wir in der kleinen Ortschaft Scari  bis zum Sonnenuntergangs verweilen. Dann geht es auf der anderen Seite der Insel, zur Sciara del Fuoco (wetterbedingt), wo wir vom Meer aus die spektakulären vulkanischen Eruptionen bewundern können (je nach Wetter und vulkanischer Tätigkeit). Rückfahrt ins Hotel am späten Abend.


13. Tag FR Milazzo - Cefalù - Palermo FA

Überfahrt nach Milazzo und von hier aus entlang der Nordküste bis Cefalù. Auf einem schmalen Landstreifen zwischen Meer und Felsen drängt sich die malerische Altstadt. Unser Spaziergang durch Gassen und romantische Plätze lässt die Zeit stehenbleiben. Wir sehen den Normannendom, das Lavatoio Medievale, ein Waschplatz aus vergangener Zeit und können zur Burgruine auf der Rocca wandern. Der schöne Sandstrand lädt zum Entspannen ein. Weiterfahrt nach Palermo am Nachmittag. Am Abend Abschiedsessen mit lokalen Spezialitäten in einem schönen landestypischen Restaurant.


14. Tag: SA Rückflug F Morgens Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt.