Wunderbare Westukraine

Lemberg - Olesko - Brody - (Potschajiw) - Ternopil - Kamjanetz-Podilskjj - Chotyn - Chernowitz - Jaremtsche - Bukovel (Karpaten) - Ivano-Frankivsk - Lemberg
8-Tage-Tour ab
1.350 €

Ihr Berater für diese Reise:

Wolfgang Schneider

+49 (0)6174/2902-14

Kultur +
Tourcode: 703605

Reiseverlauf

Lemberg - Olesko - Brody - (Potschajiw) - Ternopil - Kamjanetz-Podilskjj - Chotyn - Chernowitz - Jaremtsche - Bukovel (Karpaten) - Ivano-Frankivsk - Lemberg

8-Tage-Tour

1. Tag: FR Anreise - Lemberg A

Linienflug nach Lemberg. Empfang durch die deutsch spr. Reiseleitung und Transfer zum *** Hotel (2 Nächte). Nach dem Check-in und kurzer Erfrischungspause nachmittags Stadtbesichtigung: die mittelalterliche Altstadt (seit 1998 UNESCO-Weltkulturerbe) mit dem Marktplatz und den Gassen mit herrlichen Bauten aus verschiedenen Architekturepochen, Rathaus, Boyim-Kapelle und den Kirchen der verschiedenen Konfessionen, die hier zusammenleben, wie die röm.-katholische Kathedrale, Jesuiten- und Bernhardinerkloster und die Armenische Kathedrale Maria-Himmelfahrt im armenischen Viertel. Willkommens-Abendessen im Restaurant.


2. Tag: SA Lemberg FM

Fortsetzung der Stadtbesichtigung: Auf den Schlossberg mit toller Aussicht auf das Stadtpanorama von der „Hohen Burg“ aus, die St.-Georgs-Kathedrale als Meisterwerk des Barock, die Freiheits-Allee, Opernhaus und Nationale Polytechnische Universität. Besuch des Freilichtmuseums für ukrainische Holzarchitektur und Lebensweise auf dem Schewtschenkohügel. Dann Besichtigung des Lytschakiv-Friedhofs, Begräbnisstätte vieler berühmter Persönlichkeiten der ukrainischen und europäischen Geschichte. Spätes Mittagessen in einem Stadtrestaurant, der Rest des Tages freie Zeit. Wir empfehlen sehr z. B. einen Spaziergang auf den Spuren des jüdischen Lembergs. Abends auf Wunsch optionaler Besuch in der sehenswerten Lemberger Oper (Programme stehen erst recht kurzfristig fest).


3. Tag: SO Olesko - Brody - Ternopil FA

Fahrt zum Schloss Olesko (18.- 19. Jhd.) und Besichtigung der ehemaligen Residenz der polnischen Könige. Heute ist sie eine Filiale der Nationalen Kunstgalerie in Lviv. Im Schlossmuseum eine Ausstellung über die Kunst des 16.-18. Jhd. u.a. mit Ikonen, kostbaren Gemälden, und einzigartigen Holzskulpturen vom „ukrainischen Michelangelo“ Johannes Pinsel. Weiterfahrt nach Brody, Geburtsort des jüdischen Schriftstellers Joseph Roth. Hier spielt sein Roman „Radetzkymarsch“. Die Stadt war einmal „Schtetl“ mit einer großen jüdischen Gemeinde. Stadtbesichtigung mit der Ruine der Großen Synagoge und dem Gebäude, in dem Joseph Roth zur Schule ging. Optional: Bei genügend Zeit und auf Wunsch der Gruppe Fahrt nach Potschajiw mit Besichtigung des Himmelfahrtsklosters, der zweitgrößten Lavra in der Ukraine (Eintritt € 2,50). Fahrt nach Ternopil, Bezug des Hotels und kurze Stadtrundfahrt. Abendessen im ukrainischen Restaurant. (ca. 200 Tageskilometer)


4. Tag: MO Kamjanetz-Podilskyj-Chotyn FA

Längere Fahrt nach Kamjanetz-Podilskyj. Stadtführung in einer der ältesten Städte der Ukraine, die landschaftlich außerordentlich reizvoll am Flüsschen Smotrych liegt, dessen Canyon ein kleines Naturwunder darstellt. Angehörige vieler Bevölkerungsgruppen lebten in der Stadt, die alle ihre Spuren in der Architektur hinterlassen haben. Wir sehen den polnischen, ukrainischen und armenischen Markt; die Kathedrale Peter-und-Paul, das Rathaus und verschiedene Befestigungsanlagen. Kurze Weiterfahrt nach Chotyn, das dank seiner strategisch günstigen Lage seit antiker Zeit eine wichtige Rolle spielt. Besichtigung der Chotyn-Festung. Fahrt nach Chernowitz, Check-in im Hotel (2 Nächte). (ca. 270 km)


5. Tag: DI Chernowitz FA

Stadtrundgang im kulturellen Zentrum der Westukraine, auch “Kleines Wien” genannt: das Dramatische Theater, die Universität - ehemalige Residenz der Metropoliten der Bukowina (UNESCO-Weltkulturerbe) -  Gebäude der verschiedenen Nationalitäten und Kirchen verschiedener Konfessionen. Wir erleben auch das jüdische und literarische Chernowitz. Nachmittags freie Zeit, um diese einstmals so kosmopolitische Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Abendessen im Restaurant.


6. Tag: MI Chernowitz - Karpaten FA

Abfahrt in die Karpaten. Dort machen wir Bekanntschaft mit den Huzulen und ihrer Kultur  - eine Ethnie der ukrainischen Karpaten mit alten Traditionen und Bräuchen. Besichtigung eines Souvenirmarktes im Kurort Jaremtsche. Weiterfahrt in den Ski-Kurort Nr. 1 der Ukraine, Bukovel, der aber auch im Sommer seinen Reiz hat. Bezug des **** Spa-Hotels Radisson Blu Resort in Bukovel. Der Nachmittag steht zu freien Verfügung, um die Einrichtungen des Spa-Hotels zu genießen oder optional mit dem Lift auf einen der Berge des Resorts Bukowel zu fahren (€ 3,-), mit dem Panorama der höchsten Gipfel der ukrainischen Karpaten. (ca. 160 km)


7. Tag: DO Ivano-Frankivsk - Lemberg FA

Fahrt nach Ivano-Frankivsk (ehemaliges Stanislau). Stadtrundgang mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Weiterfahrt Richtung Lviv über die alte Stadt Rohatyn. Dort Besichtigung der alten Holzkirche des Heiligen Geistes (seit 2013 UNESCO-Weltkulturerbe). Rohatyn ist auch die Heimatstadt der sagenhaften Roksolana, Frau von Sultan Sulejman des Prachtvollen, der im Zentrum der Stadt ein Denkmal gewidmet ist. Spätnachmittags wieder Ankunft in unserem Hotel in Lemberg und freie Zeit bis zum Abschiedsabendessen im Restaurant. (140 km)


8. Tag: FR Lemberg - Abreise F

Nach dem späteren Frühstück Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland oder Beginn der optionalen Verlängerung.


Optionale Verlängerungen nach Kiew und Odessa

Variante 1: Kiew - Odessa F
1. Tag: FR Lemberg - Kiew F

Frühe Abfahrt mit dem Schnellzug nach Kiew (1.Klasse-Sitzplätze, ca. 3 St.). Transfer zum Hotel. Stadtbesichtigung: das historische Zentrum, Goldenes Tor, Opernhaus, Universität und Park, St. Wolodymyrs-Kathedrale, das St. Michaels-Kloster. die Hauptstraße Chreschtschatyk. Besichtigung der uralten Sopien-Kathedrale (11. Jhd.).  Spaziergang durch das alte Viertel Podil und die Fußgängerstraße Andreas-Steig mit malerischer Aussicht über das Dnepr-Tal. Besuch im Tschernobyl-Museum. ***Hotel.


2. Tag: SA Kiew - Odessa F

Besuch des Kiewer Höhlen-Klosters (Kiewer Petschersk Lawra) mit Dreifaltigkeits-Tor-Kirche, Refektorium und Entschlafens-Kathedrale sowie der Höhlen in der unteren Lawra. Besuch des Museums für Miniatur-Kunstwerke. Dann der Bezirk Petschersk mit dem Zweite-Weltkriegsmuseum. Transfer zum Flughafen und Flug mit UKRAINE AIRLINES nach Odessa. Transfer zum ****Hotel (2 Nächte).


3. Tag: SO Odessa F

Stadtbesichtigung von Odessa, der "Schwarzmeerperle“: Primorskij Boulevard mit dem Richelieu-Monument, Potemkin-Treppe, Opernhaus, Derribasowskaja Straße, Bürgermeisteramt, Himmelfahrts-Kathedrale, griechische Dreifaltigkeits-Kirche, Verklärungs-Kathedrale, das Hafenviertel. Dann eine Tour zu den Palästen von Odessa sowie Besuch des Kunstmuseums. Freie Zeit oder optional Besuch im Shustov-Kognak-Museum mit Kognakprobe (€ 10,- p.P.). Abends optional ein Besuch in der sehr guten Oper.


4. Tag:   MO Odessa - Abreise

Besichtigung der Katakomben von Odessa. Vielleicht ein letzter Spaziergang über Odessas herrliche Boulevards oder an der Hafenpromenade, dann Transfer zum Flughafen und Rückflug mit AUSTRIAN AIRLINES nach Hause.


Bitte beachten:    

Wem dieses Programm zu lang ist, kann auch gerne wahlweise nur eine Verlängerung in Kiew oder nur in Odessa buchen:


Variante 2, Kiew: FR- SO

Programm wie Tage 1 und 2 bei Variante 1, eine Ü/FR mehr, am Tag 3 nachm. Rückflug mit LUFTHANSA nach München od. Frankfurt. / 2Ü/Fr im ***Hotel.


Variante 3, Odessa: FR-SO

Ein freier Tag in Lemberg, am Abend Transfer zum Bhf. und Nachtzugfahrt nach Odessa (in 1. Klasse 2-Bettabteilen). Morgens Ankunft , check in im Hotel und Frühstück. Dann Programm wie Tage 03 und 04 bei Variante 1. / 1 Ü/Fr im ****Hotel.
Die ausführlichen Programme für die Verlängerungen auf www.ikarus.com oder auf Anfrage.