FERNE WELTEN entdecken mit unserer 50-jährigen Erfahrung
Höchste Weiterempfehlungsrate durch Kunden
0 Merkliste

Geographie Griechenlands

Die Republik Griechenland liegt zwischen dem Ägäischen Meer im Osten und dem Ionischen Meer im Westen, grenzt im Nordwesten an Albanien, im Norden an Mazedonien, im Nordosten an Bulgarien und die Türkei. Zu Griechenland gehören zahlreiche Inseln: Ionische Inseln im Westen, Kreta im Süden, im Osten und Südosten die nördlichen und südlichen Sporaden, die Kykladen und die Kleinasiatischen Küsteninseln.

Klima in Griechenland

Griechenland hat überwiegend ein mediterranes Klima mit feucht-milden Wintern und trocken-heißen Sommern, jedoch mit vielen charakteristischen Variationen in den nördlichen und westlichen Landesteilen. Die Sommer sind lang und warm: Sie erstrecken sich üblicherweise über den Zeitraum von März bis Anfang November, es werden Temperaturen zwischen 28 und 35°C im Schatten gemessen. Es regnet zu dieser Zeit eher wenig, gelegentlich gibt es Sommergewitter. Die Winter in Zentral- und Südgriechenland sind entsprechend kurz und sehr regnerisch. In den nördlichen und östlichen Gebieten sinken die Temperaturen im Winter teilweise auf -20°C ab, es gibt häufig Nachtfrost, manchmal auch starke Schneefälle. An der Küste ist es im Winter sehr mild und es regnet häufig; Schnee fällt nur selten. Die jährlichen Niederschläge schwanken zwischen 400 und 1000 mm.

Resiezeit/Kleidung

Hauptsaison ist von Mitte Juni bis Mitte September. Die angenehmste Reisezeit ist jedoch von April bis Ende Juni und September bis Anfang November. Die Monate März bis Juni sind sehr beliebt wegen der milden Temperaturen und der üppigen Blütenpracht. Die heißesten Monate sind Juli und August, das Thermometer kann schon einmal über 35°C klettern. Durch die Lufttrockenheit und eine ständige Seebrise sind jedoch auch sehr heiße Sommertage relativ gut verträglich. In den Sommermonaten sich nicht zu lange der Sonne aussetzen, es empfiehlt sich die Mitnahme von Sonnenschutz, Sonnenbrille und Kopfbedeckung sowie ein Sonnenschutzpräparat mit ausreichendem Lichtschutzfaktor (je nach Hauttyp Faktor 8 und höher).  Im Oktober bis weit in den November folgt dann der sogenannte „kleine Sommer“ mit angenehmen Temperaturen. Das Frühjahr und der Herbst sind in Griechenland die besten Jahreszeiten, um Exkursionen und Besichtigungen von z.B. Ausgrabungsstätten zu unternehmen. Während der Sommermonate sollte man leichte, gut waschbare Kleidung mitnehmen. Eine Windjacke sowie ein Pullover für den Abend sollten auch im Reisegepäck nicht fehlen. Für die übrige Zeit empfehlen sich Übergangskleidung und wärmere Sachen.

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) + 1 Stunde. Da auch die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitunterschied erhalten.

Stromversorgung

Die Stromspannung in Griechenland beträgt 220 Volt Wechselstrom, 50 Hz. In ländlichen Gebieten und auf manchen Fährschiffen manchmal auch nur 110 Volt Gleichstrom. Die Mitnahme eines Adapters empfiehlt sich, DIN-Flachstecker passen meist.

Einreise/Pass/Visum

Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt für deutsche, österreichische und schweizer Staatsbürger. Notwendig ist der gültige Reisepass oder Personalausweis.