FERNE WELTEN entdecken mit unserer 50-jährigen Erfahrung
Höchste Weiterempfehlungsrate durch Kunden
0 Merkliste
Frosch_Banner

Liebe Reisefreunde, liebe Kunden, liebe Partner,

das Bundeskabinett hat am 1.7. die Einreisebeschränkungen für Reisende aus elf Ländern außerhalb der Europäischen Union zurückgenommen. Es handelt sich dabei um Australien, Georgien, Kanada, Montenegro, Neuseeland, Thailand, Tunesien und Uruguay, außerdem – allerdings unter Vorbehalt – für Japan, Südkorea und China. Nach der Aufhebung der Reisewarnungen am 15.6. für zahlreiche EU-Länder sowie für Großbritannien, Island, Norwegen, die Schweiz und Liechtenstein mehren sich die Reiseziele, in die auch IKARUS TOURS wieder Reisen anbieten kann. Für alle anderen Länder gilt eine weltweite Reisewarnung, die bis zum 30.9.2020 ausgedehnt wurde.

Uns allen kündigt sich hiermit das Ende einer über sechsmonatigen Durststrecke an. Seit Mitte März konnten wir keine Gäste mehr zu einer Reise in die große weite Welt mehr befördern. Kurz vor Ostern kamen die letzten IKARUS-Gäste per Sonderflug aus verschiedenen außereuropäischen Ländern in ihre deutsche Heimat zurück. In den darauffolgenden Wochen konzentrierte sich unsere Arbeit in der heimischen Bürozentrale vorrangig auf die Absage, Stornierung und Umbuchung anstehender Reisen für April, Mai und Juni. An dieser Stelle sei allen betroffenen IKARUS-Gästen für ihr größtenteils verständnisvolles Entgegenkommen, für viel Geduld und für die Bereitschaft, eine gebuchte Reise auf einen späteren Termin umzubuchen oder einen Reisegutschein entgegenzunehmen, sehr herzlich gedankt. Auch unsere zahlreichen Reisebüropartner haben in dieser Zeit eine tolle Arbeit geleistet.

Das IKARUS-Team wird nun Zug um Zug gemeinsam mit unseren Agenturpartnern in den europäischen Reisezielen die Realisierung bereits gebuchter Reisen der nächsten Wochen in die Wege leiten. Gebuchte Kunden und Reisebüros können sich bei uns über die Hygienekonzepte einzelner Reiseländer - sofern vorhanden - informieren, um sich auf diese Weise noch besser auf ihre Reise vorbereiten zu können. Darin erklären sich dann auch Regelungen zu Schutzmasken, Abstandshaltungen, Reinigungsmaßnahmen, medizinischen Notfallversorgungen, Gruppengrößen, etc. Sollten wir auch Ihre Flugan-/abreise wie geplant durchführen können, erhalten Sie schrittweise und in gewohnter Weise zunächst die Rechnung und dann die Reiseunterlagen für Ihre Reise zugesandt. 

Selbstverständlich sind wir auch bereits sehr intensiv mit der Ausarbeitung unseres neuen FERNE WELTEN-Reiseprogrammes für 2021 beschäftigt, das nun schrittweise und Reise für Reise zur Ansicht und Buchung auf der Website online gestellt wird. Eine Katalogaussendung an unsere Kunden und Reisebüros ist für Ende Oktober geplant.

Auch wenn die vergangenen Wochen für uns alle schwierig waren, unsere Liebe zum Reisen haben wir nicht verloren. Und wir hoffen natürlich, dass auch Sie, liebe Reisekunden und Partner, bald wieder mit dabei sind, die Schönheiten unserer Erde zu entdecken.

Bleiben wir stark und zuversichtlich. Jetzt kann es wieder losgehen!

Ihr Nicolas Kitzki und das Team von IKARUS TOURS

 

IKARUS TOURS sagt alle Reisen in Länder, für die die derzeitige Reisewarnung Anwendung findet, mit Abreisedatum bis zum 4. Oktober ab.

Königstein, den 18.9.2020:

Die weiterhin vorhandenen Fälle an CoVid-19-Erkrankungen weltweit haben zu Einreiseverboten in zahlreichen Ländern für Bürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz geführt. Am 3. Juni hat das Bundeskabinett allerdings die Aufhebung der weltweiten Reisewarnung ab dem 15. Juni für die meisten europäischen Staaten (26 EU-Länder sowie für Großbritannien, Norwegen, die Schweiz und Liechtenstein) beschlossen. Zudem wurden am 1.7. die Einreisebeschränkungen nach Deutschland für elf weitere europäische und außereuropäische Länder aufgehoben. Für einige Länder planen wir nun die Durchführung bereits gebuchter Reisen, sofern die einzelnen Länder dies ermöglichen, die notwendige Infrastruktur wieder hergestellt ist und ein einwandfreies Hygienekonzept vorliegt. Gebuchte Kunden werden von uns bzw. unseren Reisebüropartner kontaktiert.

Reisen in viele weitere außereuropäische Staaten sowie in einige Nicht-EU- bzw. Nicht-Schengen-Staaten sind hingegen auch weiterhin von der Reisewarnung betroffen, mittlerweile ausgedehnt bis zum 30. September. Allerdings hat die Bundesregierung Ausnahmeregeln für einige dieser Länder angekündigt, in denen sich die Zahl der Neuinfizierten positiv entwickelt. Für diese Länder wurde eine zeitnahe Aufhebung der Reisewarnung in Aussicht gestellt. Nach aktuellem Stand könnte dies für verschiedene Balkan-Länder, für Ägypten und die Türkei, aber auch für einzelne asiatische Länder und Länder der pazifischen Region gelten.

Aus diesem Grund sagen wir alle Reisen in Länder, für die die aktuelle Reisewarnung Anwendung findet, mit Abreisedatum bis zum 4. Oktober ab. Sollte sich die Situation hierfür ändern, werden Sie von uns oder unseren Reisebüropartnern kontaktiert.

Selbstverständlich beobachten wir die weitere Entwicklung der Lage besonders aufmerksam. Über die Möglichkeit, Abreisen in der Woche zwischen 5. und 11. Oktober durchzuführen oder diese abzusagen, entscheiden wir spätestens am 25. September. Auch hierüber werden Sie von uns oder unseren Reisebüropartnern informiert.

Für Stornierungen über den 5. Oktober 2020 hinaus gelten unsere veröffentlichten Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Bitte kontaktieren Sie uns, falls Sie Ihre gebuchte Reise auf einen späteren Termin umbuchen möchten.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis für die Vorgehensweise in dieser Situation, deren Dynamik weltweit weiterhin sehr hoch ist. Viele Anordnungen der Behörden zu Sperrungen von Grenzen, Einreiseverboten, Quarantäne- und Hygienebestimmungen haben oft nur eine sehr kurze Vorlaufzeit und erfordern von uns eine entsprechend schnelle Anpassung in unseren Reiseprogrammen.

Hilfreiche Links

Links zu Einreiseformularen für verschiedene Länder finden Sie hier!

Das Auswärtige Amt - Aktuelle Reisewarnungen: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/10.2.8Reisewarnungen

Robert-Koch-Institut - CoVid-19: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Europäische Union: https://reopen.europa.eu/de