FERNE WELTEN entdecken mit unserer 50-jährigen Erfahrung
Höchste Weiterempfehlungsrate durch Kunden
0 Merkliste

Mexiko – ein traumhaftes Reiseziel mit Natur zwischen Wüste und Regenwald und einer einzigartigen Vielfalt an Kulturwundern.

Die kulturellen Wunder Mexikos reichen von den antiken Städten der Maya und Atzteken in Tenochtitlan, Palenque und auf der Halbinsel Yucatan, über  pittoreske Kolonialstädte bis zu der modernen Millionen-Metropole Mexico-City. Die sagenumwobenen Ruinenstädte Mexikos zeugen von den mächtigen Hochkulturen Lateinamerikas. Zwischen der Halbinsel Baja California mit bergigen Wüstenlandschaften und dem Regenwald im Südosten erwarten uns Traumstrände, Buchten und Naturschutzgebiete.

Die Rundreisen vom Spezialisten Ikarus Tours werden stets von ausgewählten Reiseleitern begleitet, die Ihnen die Geschichte und Kultur sowie alle Geheimnisse des Landes auf eindrucksvolle Weise und mit viel Leidenschaft näherbringen. Für Einsteiger in das Reiseland Mexiko empfehlen wir eine unserer klassischen Mexiko Rundreisen, die in relativ kurzer Zeit zu vielen Höhepunkten des Landes führen. Wer Mexiko bereits besucht hat, wird bei unseren ausführlichen Mexiko Studienreisen in der Kleingruppe neue Seiten des Landes und viele noch unbekannte Geheimnisse entdecken können. Außerdem bieten wir Aktivreisen nach Mexiko an, bei denen Sie die Höhepunkte Mexikos hauptsächlich zu Fuß erkunden und entdecken können. Sie können auch dem Norden mit der Baja California und dem Kupfer-Canyon oder den Bundesstaat Yucatan bei einer unserer geführten Kleingruppenreise erkunden. Gerne planen wir auch eine Individualreise nach ihren Wünschen, mit dem Mietwagen oder geführt mit Reiseleitung. Entdecken Sie auch unsere weiteren Kombinationsreisen in Mittelamerika.

 

 

 

Unsere Empfehlungen

Ihre Suche wird im Hintergrund ausgeführt.

14 Reisen gefunden

Sortieren nach:
Angebot merken
Erlebnisreisen
043312

Klassische Mexiko-Rundreise

Mexico City - Teotihuacan - Puebla - Oaxaca - Chiapas - Sumidero Canyon - San Cristobal - Palenque - Campeche - Uxmal - Merida - Chichén Itzá - Cancún

Angebot merken
Aktivreisen
045305

Mexiko-Belize-Guatemala intensiv

Cancún - Tulum - Sian Ka'an - Caye Caulker (Belize) - Caracol - San Ignacio - Flores (Guatemala) - Tikal - Antigua - Chichicastenango - Atitlán-See - Chiapas (Mexiko) - Lacandonen-Dschungel - Bonampak - Palenque - Campeche - Celestún - Mérida - Chichén Itzá - Isla Holbox - Cancún

Angebot merken
Aktivreisen
045302

Naturreise Baja California

San José del Cabo - Los Cabos - Todos Santos - La Paz - Sierra de la Giganta - San Ignacio - Guerrero Negro - Bahia de los Angeles - Cataviña - Ensenada - Sierra San Pedro Martir - San Diego

Geographie und Sehenswürdigkeiten Mexikos

Mexiko, das südlichste Land Nordamerikas, grenzt im Norden an die USA, im Nordwesten an den Golf von Kalifornien, im Westen an den Pazifik, im Süden an Guatemala und Belize sowie im Osten an den Golf von Mexiko und das Karibische Meer. Im Süden nimmt Mexiko die Hälfte der mittelamerikanischen Landbrücke ein. Die landschaftliche Vielfalt Mexikos reicht von Feuchtgebieten bis hin zu Wüsten und von Dschungel-Ebenen bis hin zu alpiner Vegetation. Ein Großteil des Landes besteht aus einem 1000-2500 m hohen Hochland, das gegen den Pazifik und den Atlantik durch die Bergketten der Sierra Madre Occidental bzw. der Sierra Madre Oriental begrenzt wird. Der nördliche Teil des Plateaus, der 40 % der Gesamtfläche Mexikos ausmacht, ist unfruchtbar und nur dünn besiedelt. Im Süden des Hochlandes verläuft eine vulkanische Bergkette, die sich von der Sierra Volcanica im Westen durch das Tal von Mexiko nach Veracruz an der Ostküste erstreckt. Mächtige Berge erheben sich hier, von denen einige, wie der 5700 m hohe Pico de Orizaba und der Popocatepetl, noch tätige Vulkane sind. Hier im Herzen Mexikos leben 50 % der Bevölkerung. Weiter südlich auf den Hängen und Ebenen der dünnbesiedelten Landenge bei Tehuantepec wird Ackerbau betrieben. Der Osten und die Yukatan-Halbinsel sind flach; 75 % der jährlichen Niederschläge fallen in diesem Gebiet. Die höchsten landwirtschaftlichen Erträge werden im Nordwesten Mexikos erzielt. Erdöl wird an der Golfküste gefördert, wo man auch Schwefel gewinnt. An der Nordwestküste, gegenüber der Halbinsel Baja California, an der Südwestküste von Bahia de Campeche sowie auf der Yukatan-Halbinsel gibt es viele Lagunen und Feuchtwassergebiete. Die Hauptstadt Mexiko City ist der Ausgangspunkt für die meisten Rundreisen. In Ganz Mexiko findet man atemberaubende Ruinen der Mayas (z.B. Chichen Itza und Uxmal), Azteken und anderer präkolumbianischen Kulturen (z.B. Teotihuacan), die meisten davon gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auch das leckere Essen der Einheimischen trägt zu einer gelungenen Rundreise bei. Die Mischung aus spanischer und indigener Küche mit Klassikern wie Burritos, Tacos, Chili con carne und Guacamole sind besonders beliebt.

Im Norden Mexikos finden wir den „Finger Gottes“ – die einzigartige Halbinsel Baja California vor der Westküste. Die 4.800m lange Küste ist von flachen Buchten geprägt. Den abwechslungsreichen Wechsel zwischen Meer und Wüste erleben wir bei Überlandfahrten durch unendliche Kakteenwälder. Bei einer Bootstour können wir mit etwas Glück Wale beobachten, die zwischen Dezember und Mai hier leben. In den Städten San Ignacio und La Paz wohnen wir inmitten der kolonialen Architektur. Auf dem nordmexikanischen Festland erwartet uns eine eindrucksvolle Landschaft mit Bergen und Wüste. Besonders beeindruckend ist die Gebirgsformation des Kupfer-Canyons. Die faszinierenden Schluchten des Barranca del Cobre können besonders gut bei einer Fahrt auf der 653 km langen Bahnlinie erlebt werden. Der gebirgige Bundesstaat Chihuahua war auch während der mexikanischen Revolution als Rückzugsort des berühmten Volkshelden Pancha Villa entscheidend

Die Hauptstadt Mexico City, im gleichnamigen Bundesstaat, ist zentral im Landesinneren gelegen. In der Region der Millionen-Stadt geht die Besiedlung viele Jahrhunderte zurück. Die heutige Hauptstadt entstand am gleichen Ort wie die aztekische Hauptstadt Tenochtitlan, über deren Geschichte wir am aztekischen Tempel Mayo und im anthropologischen Museum mehr erfahren. Im historischen Zentrum ist außerdem der Präsidentenpalast, der größten Platz Amerikas – der Zocalo und die Kathedrale sehenswert. Kunstliebhaber können im Museum Dolores Olmedo die Werke von Frida Khalo und anderen mexikanischen Künstlern bewundern. Im Stadtteil Xochimilco können wir die „schwimmenden Gärten“ der Azteken besuchen. Mexico City eignet sich auch für viele Abstecher in die Umgebung. Die kleine Kolonialstadt Taxco ist bekannt als „Silberstadt“ und lädt zu einem Spaziergang durch die engen Gassen ein, vorbei an weißen Häusern, Kirchen und Silberwerkstädten. In Tula bewundern wir die bis zu 5m hohen Steinskulpturen der Tolteken und in der Küstenstadt San Miguel de Allende die imposante Kathedrale.

Die spektakulärste präkolumbianische Ruinenstadt im Zentrum Mexikos ist die  atemberaubende Stadt Teotihuacan. Die beindruckenden Pyramiden, besonders die Sonnenpyramide und die Mondpyramide, die Straße der Toten und der Quetzalcóatl Tempel sind Programmpunkte die bei einem Besuch nicht fehlen dürfen. Die Stadt wurde schon von den Azteken als Ruinenstadt vorgefunden und als heiliger Ort gesehen.  Bei einer erlebnisreichen Rundreise können wir auch Stufenpyramiden von El Tajin, der Hauptstadt der Totonaken oder die farbenfrohe Kolonialstadt Puebla besuchen.

In Zentralmexiko liegt die Stadt Oxaca, die vor der spanischen Kolonialzeit schon von den Zapoteken, Mixteken und Maya bewohnt wurde. Die Mischung aus spanischer und indianischer Architektur macht die Stadt zu einer der schönsten Mexikos. Auf dem Monte Alban etwas außerhalb der Stadt zeugen verschiedene Bauten von der langen Geschichte.

Der Süden Mexikos und Yucatan gehören zu einer Reiseroute Mexiko ohne Zweifel dazu. Hier finden wir die grandiosen Mayastätten mit Bauwerken aus vergangenen Hochkulturen.

Der Bundestaat Chiapas im Hochland mit der Stadt San Cristóbal de las Casas ist geprägt durch den großen Anteil der indigenen Bevölkerung. Bei  einem Besuch in San Cristóbal oder einem der indigenen Dörfer der Einheimischen im Umland können wir mehr über die kulturelle Tradition erfahren. Auch ein Spaziergang in der Stadt mit ihrer Kathedrale und kolonialer Architektur bietet sich an. Die faszinierende Ruinenstadt Palenque liegt traumhaft im Urwald Chiapas. Die Grabpyramide, der Palast und der Sonnentempel fügen sich einmalig in den Dschungel ein.

Die Stadt Campeche mit ihrer kolonialen Bauten, umgeben von einer Festungsmauer, gehört zu den Weltkulturerben Mexikos. Die Ruinen von Uxmal und die kleineren Ruinenstädte der Mayas Kabah und Labna in der Umgebung, können wir bei einem Tagesausflug von Campeche oder Merida erkunden. Die Zauberer-Pyramide und der Gouverneurspalast in Uxmal sind Beispiele der Mayaarchitektur des 9.-10. Jahrhunderts. Abends können wir die Ruinen bei einer Lichtshow bewundern. In der Lagune von Celestun beobachten wir rosafarbene Flamingos.

Die Hauptstadt des Bundestaats Yucatan ist die Stadt Merida. In Merida besichtigen wir die älteste Kathedrale Mexikos, die engen Gassen, durch die wir uns auch mit einer Pferdekutsche bewegen können, und die Kolonialarchitektur. Viele der Bauwerke wurden aus den Steinen der Mayastadt erbaut, die sich zuvor am gleichen Ort befand. Die Stadt ist für viele Reisende das Eingangstor zu der weltberühmten Mayastätte, Chichen Itza. Zu den 30 restaurierten Bauten ca. aus dem 9-13 Jahrhundert, gehören die Tempelpyramide des Kukulcán (El Castillo), der Kriegertempel, die Halle der 1000 Säulen und mehrere Ballspielplätze – ein unvergessliches Erlebnis für jeden Reisenden. Die Ruinen werden immer noch archäologisch erforscht. Mehrere Cenote (eingestürzte Hölen, mit Süßwasser gefüllt), wie der Cenote Yokdzonot oder der Cenote Dzitnup bei Chichen Itza, laden zu einem kurzen Bad bei einem Zwischenstopp ein. Die wunderschönen Ruinen von Tulum beeindrucken besonders durch ihre Lage direkt am Meer mit Blick auf die Karibikküste. Diese Lage ist besonders, da die meisten anderen Ruinen der Maya im Landesinneren liegen.

Am kilometerlangen, paradiesischen Sandstrand bei Cancun, an der Karibikküste warten Hotelanlagen zwischen preiswert und luxuriös auf Badeurlauber. Eine entspannte Badeverlängerung nach unserer Rundreise bietet sich hier oder in Playa del Carmen und anderen Badeorten an der Riviera Maya mit ihren Karibikstränden an.

 

Klima in Mexiko

Heiße Zone (tropisch, feucht): unterhalb 800 m, vorwiegend südlicher Landesteil und Yucatán, Durchschnittstemperaturen über 25°C. Das Klima ist in einer Höhe von 1500m am angenehmsten. Kalte Zone: oberhalb 2000 m, Durchschnittstemperatur etwa 15°C. Die heißesten Monate sind April-Juni. Trockenzeit: Oktober bis Mai Regenzeit: Juni bis September (es regnet manchmal  heftig, jedoch selten für längere Zeit). Die beste Reisezeit für eine Rundreise liegt zwischen November und April, während der Trockenzeit

Zeitunterschied

Der östliche Teil einschl. Mexiko City = MEZ minus 7 Stunden, im Gebiet Sinoloa, Sonora, Mazatlán, Baja California Sur minus 8 Stunden (während der europäischen Sommerzeit minus 8 Stunden bzw. minus 9 Stunden). Das Gebiet Baja California Norte (Tijuana) = MEZ minus 9 Stunden; dieses Gebiet hat vom ersten Sonntag im April bis zum letzten Sonntag im Oktober Sommerzeit, daher keine Änderung des Zeitunterschiedes während der europäischen Sommerzeit.

Stromversorgung

110 Volt Wechselstrom, 60Hz. Flachstecker (wie in den USA üblich); Adapter erforderlich.

Einreise/Pass/Visum

Für die Einreise nach Mexiko bis 90 Tage Aufenthaltsdauer ist für deutsche Staatsangehörige ein bei Einreise mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich. Diese Regelung gilt ebenso für Angehörigen der Staaten: Belgien, Luxemburg, Niederlande, Österreich und Schweiz. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Pass in einem guten Zustand sein muss. Zusätzlich benötigt wird eine Touristenkarte, die über die Fluggesellschaft verteilt wird, mit der Sie nach Mexiko einreisen. Bitte füllen Sie die Karte sorgfältig aus und bewahren Sie den durch die Grenzbeamten meist lose in den Pass gelegten Abschnitt gut auf; er ist bei Ausreise unbedingt wieder vorzulegen.

Unsere News

Unser umfassendes Katalog-Reiseprogramm

Von der klassischen Studienreise, über entspanntere Erlebnisreisen bis hin zur abenteuerlichen Expedition; ob in der Gruppe oder ganz privat zu zweit, hier finden Sie garantiert Ihre nächste Traumreise.

Corona-Virus

Die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus führt mittlerweile zu erheblichen Reiseeinschränkungen. Wir sind quasi rund um die Uhr in Kontakt mit unseren Zielgebietspartnern und stimmen uns mit diesen über die Vorgehensweise in der Bearbeitung anstehender Reisen ab. Extrem schwierige Zeiten für reiseinteressierte Menschen und für alle Leistungsträger im Tourismus. Dem gesamten Team von IKARUS TOURS verbleibt es nun, mit einer großen Portion Optimismus und jeder Menge Hoffnung ein schnelles Ende dieser globalen Krise herbeizublicken, um dann wieder - wie gewohnt - unseren geschätzten Reisekunden und Vertriebspartnern als zuverlässiger und kompetenter Reisepartner zur Verfügung zu stehen.

Unser Reisemagazin

Zum weltweit größten Eisskulpturenfest

Unsere neue Kombination im unbekannten Nordosten Chinas: vom Eisskulpturenfest in Harbin, dem weltweit größten, bis hin zum am Gelben Meer gelegenen Qingdao, mit seiner deutschen Kolonialvergangenheit und Bierkultur. Tauchen Sie ein in das unvergessliche Wintererlebnis - erzählt von unserem Geschäftsführer Nicolas Kitzki, der die Reise für Sie getestet hat.

Königliches Navarra

Wissen Sie wo Navarra liegt? Nein? Von den Einheimischen auch liebevoll "El pequeño continente" (der kleine Kontinent) genannt, befindet sich das ehemalige Königreich in Spanien und ist eine noch recht unbekannte Region, die wir Ihnen gerne vorstellen möchten. Lesen Sie mehr über die grüne Berglandschaft, üppige Wälder, fruchtbare Täler und die einzig echte Wüste Europas in unserem Reiseartikel.