FERNE WELTEN entdecken mit unserer 50-jährigen Erfahrung
Höchste Weiterempfehlungsrate durch Kunden
0 Merkliste

Armenien, das kleine Land im äußersten Osten Europas, bietet uns eine Fülle von kulturgeschichtlichen Höhepunkten, eine atemberaubende Landschaft und eine herzliche Gastfreundschaft. Entdecken Sie mit dem Spezialisten Ikarus Tours bei einer Rundreise dieses faszinierende Land.

Seit 301 ist Armenien ein christlicher Staat und bis heute prägt das Christentum Kultur und Identität des Landes. In den eineinhalb Jahrtausenden hat es zahlreiche herausragende Kultbauten hinterlassen: viele faszinierende historische Tempel-, Kloster- und Kirchenbauten, die zum Teil zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Armenien bieten auch eine große Vielfalt topographischer Einzigartigkeiten, wie man sie sonst in Europa nirgends findet und die touristisch noch kaum erschlossen sind: die Steppenlandschaften im Osten, die Steilhänge des Kaukasus mit ihren zerklüfteten Tälern und Schluchten und dazu den hochgelegenen Sevan-See, der "Blauen Perle" Armeniens. Ein Höhepunkt jeder Armenien-Reise ist der Blick auf den biblischen Berg Ararat und eine spektakuläre Fahrt mit der längsten Pendelseilbahn der Welt über die steile Worotan-Schlucht zur riesigen Klosteranlage Tatev.

Bereisen Sie dieses einzigartige Land mit dem Spezialisten Ikarus Tours und erleben Sie Armenien umfassend und intensiv in der Kleingruppe oder erkunden Sie mit unserer Großen Kaukasus Rundreise die drei beeindruckenden Kaukasus Länder Armenien, Georgien und Aserbaidschan. Auch für eine Privatreise mit einer Reiseleitung durch Georgien und Armenien erstellen wir Ihnen gerne ein Angebot.

Unsere Empfehlungen

Ihre Suche wird im Hintergrund ausgeführt.

3 Reisen gefunden

Sortieren nach:
Angebot merken
Erlebnisreisen
103625

Einzigartiges Armenien (- und Georgien)

Tour A: Armenien: Jerevan - Etschmiadsin - Garni - Geghard - Chor-Virab - Noravank - Zoraz Kar - Tatev - Chendzoresk - Sevan-See - Goschawank - Sanahin - Haghpat - Tour B: Georgien: Mzcheta - Kutaissi - Uplisziche - Kasbegi - Signagi - Tbilissi
Angebot merken
Erlebnisreisen
103623

Große Kaukasus-Rundreise

Aserbaidschan: Baku - Absheron-Halbinsel - Shamakha - Sheki - Georgien: Tsinandali - Telavi - Kloster Bodbe - Signagi (Kachetien) - Tbilissi - Mzcheta - Gelati - Kutaissi - Zkaltubo - Achalziche - Wardzia - Gori - Gudauri - Kasbegi - Armenien: Haghbat - Alaverdi - Sevan-See - Jerevan - Ambert - Chor Virab - Norovank - Selim Pass- Noratus - Garni - Geghard

Angebot merken
Erlebnisreisen
I009625

Armenien und Georgien individuell entdecken

Armenien: Jerevan - Etschmiadsin - Garni - Geghard - Chor-Virab - Noravank - Zoraz Kar - Tatev - Chendzoresk - Sevan-See - Goschawank - Sanahin - Haghpat - Tour B: Georgien: Mzcheta - Kutaissi - Uplisziche - Kasbegi - Signagi - Tbilissi
Januar 2020 - Juli 2021

Geographie und Sehenswürdigkeiten Armeniens

Die Republik Armenien (armenisch: Hajastan) liegt im Südkaukasus zwischen Georgien im Norden, Aserbaidschan im Osten, dem Iran im Süden, der autonomen aserbaidschanischen Enklave Nachitschewan im Südwesten und der Türkei im Westen. Armenien ist ein Binnenstaat und hat als einzige der drei Kaukasusrepubliken keinen Zugang zum Meer. Mit einer Fläche von knapp 30.000 km2 ist es so groß wie Brandenburg oder Belgien. Hauptstadt ist Jerewan (auch Eriwan genannt) mit 1,5 Millionen Einwohnern.  

90 % der Landesfläche Armeniens liegen mehr als 1000 m über dem Meeresspiegel. Die über 3000 m hohen Ausläufer des Kleinen Kaukasus erstrecken sich von Norden in das Land. Die höchste Erhebung ist aber der erloschene Vulkan Aragaz (4090 m). Durch tektonische Aktivitäten kann es in Armenien immer wieder zu Erdbeben kommen. Der in etwa 1900 m Höhe gelegene Sewansee ist mit einer Fläche von ungefähr 940 km2 der größte See Armeniens. Durch Armenien querte einst auch ein Arm der Seidenstraße, die Asien mit Europa verband. Bei einer Gruppenreise durch das geschichtsträchtige Armenien bewundern wir die römischen, griechischen, und persischen kulturellen Spuren.

In der Hauptstadt Armeniens Jerawan können wir eines der Weltdokumentenerbe der UNESCO bestaunen. Im Matenadaran, dem Institut für Manuskripte, besuchen wir eine der umfangreichsten Sammlungen an Handschriften und Manuskripten. Die meisten der Handschriften gehen auf die Oberhäupter der Armenisch Apostolischen Kirche zurück. Die lange Geschichte der Stadt erleben wir bei der Ruine der ersten Rundkirche und bei einem Spaziergang durch die Altstadt. Jerewan ist meistens auch der Ort der Anreise in der auch die ersten Nächte verbracht werden. Die imposante Kathedrale von Etschmiadsin ist das Zentrum des religiösen Lebens der armenisch-apostolischen Kirche. Das Weltkulturerbe wurde ursprünglich im 4. Jh gegründet, aber in der Zwischenzeit mehrmals zerstört, wieder aufgebaut und restauriert. Nicht weit von Jerawan besichtigen wir den kleinen Ort Garni, in dem ein hellenistischer Tempel restauriert wurde. Armenien war eine Zeit lang, während der Eroberungen Alexanders, griechisch besetzt. Auch das berühmte Höhlenkloster Geghard das nahe der Hauptstadt in den Felsen erbaut wurde ist sehenswert bei einer Rundreise.

Das mystische Kloster Chor Virap, nahe der türkischen Grenze, wurde an dem Ort errichtet, an dem der heilige Gregor den heidnischen König zum Christentum bekehrt haben soll. Von diesem Kloster aus haben Reisende auch einen großartigen Ausblick auf den, oft schneebedeckten, heiligen Berg Ararat, der heute zur Türkei gehört.

Der eindrucksvolle Sewansee, auch Sevan-See geschrieben, liegt auf 2.000 m Höhe im Gebirge und ist im Sommer ein beliebter Ort für Ausflüge zum Baden oder für idyllische Bootstouren. Am Ufer des Sees begeistern das Sevan-Kloster, auf einer Halbinsel gelegen und Friedhof von Noratus, mit einem mittelalterlichen Gräberfeld. Ganz im Süden des Landes Liegt die beeindruckende Worotan-Schlucht und das imposante Kloster Tatev. Das Kloster erreichen wir mit einer Seilbahn, die uns über die atemberaubende Schlucht bringt.

Im Norden liegt die georgische Grenze zu Armenien. Das Bergland um Dilidschan im Bergland war während der sowjetischen Zeit ein Luftkurort.

Bei unserer Rundreise begegnen wir immer wieder der großartigen Gastfreundschaft der armenischen Bevölkerung. Auch kulinarischen Köstlichkeiten, wie das traditionelle Brot Lavash, sind Teil unseres Reiseerlebnisses. Lavash kann zum Frühstück, Mittagessen und Abendessen gereicht werden. In den Bergdörfer, Pilgerstätten und kulturelle Bauten kann Ihnen Ihr Reiseleiter einen Einblick in das kaukasische Land und authentische Begegnungen ermöglichen.

 

Klima in Armenien

Bedingt durch die unterschiedlichen geografischen Gegebenheiten herrscht unterschiedliches Lokalklima. In den Tälern und im Gebirgsvorland, dazu zählt auch Eriwan, herrscht trockenes Kontinentalklima. In dieser Gegend sind die Sommer mit Temperaturen bis 40°C heiß. Im Nordwesten des Landes ist mit winterlichen Tiefstwerten von -40°C zu rechnen. Das ganze Jahr über fällt nur wenig Niederschlag. Beste Reisezeit für eine Rundreise ist zwischen  April und Juni bzw. September und Oktober.

Kleidung

Für die Sommermonate sollte man leichte, gut waschbare Sommerkleidung dabeihaben. Da die Bevölkerung Armeniens eher konservativ ist, sollte man auch im Sommer eher dezente Sommerkleidung wählen. Ansonsten ist Übergangskleidung und für die Winterzeit (speziell auch im Nordwesten) warme Kleidung erforderlich.

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +3 Stunden (da auch in Armenien Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitunterschied immer erhalten).

Stromversorgung

Netzspannung210/220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz. Die Mitnahme eines Adapters empfiehlt sich.
Teilweise kann es in Armenien zu erheblichen Spannungsschwankungen kommen(Vorsicht bei empfindlichen Geräten). Mit Stromausfällen muss immer wieder gerechnet werden.

Einreise/Pass/Visum

Für deutsche Staatsbürger wird kein Visum für Armenien benötigt. Andere Staatsbürger erkundigen sich bitte beim Konsulat. Der Reisepass muss noch mindestens 5 Monate nach Reiseende gültig sein.

 

Unsere News

Unser umfassendes Katalog-Reiseprogramm

Von der klassischen Studienreise, über entspanntere Erlebnisreisen bis hin zur abenteuerlichen Expedition; ob in der Gruppe oder ganz privat zu zweit, hier finden Sie garantiert Ihre nächste Traumreise.

Polar-Expeditionen 2021-22

Das neue Expeditions- und Seereisen-Programm POLARE WELTEN 2021-2022 ist seit Ende Juni als Online-Blätterkatalog verfügbar. Freuen Sie sich auf überaus spannende Naturerlebnisse in den atemberaubenden polaren Regionen unserer Erde - sei es als Expedition vom kleinen Schiff aus oder als eine Überland-Reise.

Unser Reisemagazin

Zum weltweit größten Eisskulpturenfest

Unsere neue Kombination im unbekannten Nordosten Chinas: vom Eisskulpturenfest in Harbin, dem weltweit größten, bis hin zum am Gelben Meer gelegenen Qingdao, mit seiner deutschen Kolonialvergangenheit und Bierkultur. Tauchen Sie ein in das unvergessliche Wintererlebnis - erzählt von unserem Geschäftsführer Nicolas Kitzki, der die Reise für Sie getestet hat.

Königliches Navarra

Wissen Sie wo Navarra liegt? Nein? Von den Einheimischen auch liebevoll "El pequeño continente" (der kleine Kontinent) genannt, befindet sich das ehemalige Königreich in Spanien und ist eine noch recht unbekannte Region, die wir Ihnen gerne vorstellen möchten. Lesen Sie mehr über die grüne Berglandschaft, üppige Wälder, fruchtbare Täler und die einzig echte Wüste Europas in unserem Reiseartikel.