FERNE WELTEN entdecken mit unserer 50-jährigen Erfahrung
Höchste Weiterempfehlungsrate durch Kunden
0 Merkliste

Bolivien - im Zentrum Südamerikas gelegen, fasziniert mit seinen atemberaubenden Kontrasten, die von den Anden bis zum Regenwald reichen.

Es fasziniert nicht nur mit seiner unglaublichen Vielfalt und den Landschaften, es bietet auch ein außergewöhnliches Kulturerbe und ist das perfekte Reiseziel um Natur und Kultur zu vereinen. Das Land besteht aus drei klimatischen Zonen: den Anden, den tropischen Tiefebenen und den gemäßigten Tälern, welche das Land so einzigartig machen. Knapp 11.000.000 Menschen leben in Bolivien, der Großteil in den Städten wie la Paz, Santa Cruz oder Sucre, der Hauptstadt Boliviens. Auch besonders in Bolivien, ist die offizielle Anerkennung vieler verschiedener Indigener Völker, welche alle ihre eigene Sprache sprechen. Die Stadt la Paz, der Regierungssitz Boliviens, liegt auf dem Altiplano -Plateau mit einer Höhe von 3.500 m. Der größte See des Kontinents, der Titicacasee ist ebenfalls einer der Highlights Boliviens, da er abgesehen von seiner Größe auch der weltweit höchstgelegene schiffbare See ist. Er liegt auf 3800 m und gleicht einem Meer mitten in den Anden.

Erleben und entdecken sie mit Ikarus Tours, dem Spezialisten, in kleingruppen die Höhepunkte Boliviens von Santa Cruz, Sucre und la Paz bis hin zum Titicacasee. Naturbezogener ist unsere Reise in das Naturparadies im Bolivianischen Tiefland mit Besuch verschiedener Nationalparks. Auch mit dem Auto kann man Bolivien in der Allrad Abenteuerreise erkunden. Eine Kombination mit anderen Ländern Südamerikas finden sie ebenfalls im Reiseangebot von Ikarus Tours.

 

 

Unsere Empfehlungen

Ihre Suche wird im Hintergrund ausgeführt.

10 Reisen gefunden

Sortieren nach:
Angebot merken
Expeditionen
345612

Mythos Amazonien

PERU: Lima - Cusco - Manu-Nationalpark - Boca Manu - Tampopata-Nationalpark - Puerto Maldonado - BOLIVIEN: Cobija - Riberalta - BRASILIEN: Rondonia - Porto Velho - Manaus - Santarem - Belém

Angebot merken
Angebot merken
Expeditionen
345620

Andendreieck: Argentinien - Bolivien - Chile

Buenos Aires - Salta - San Antonio de los Cobres - Humahuaca - Tupiza - Salzsee von Uyuni - Villa Mar - San Pedro de Atacama - Calama - Santiago de Chile

Bolivien grenzt im Westen an Peru und Chile, im Nordosten an Brasilien, im Südosten an Paraguay, sowie im Süden an Argentinien. Das Land gliedert sich in drei geographische Regionen: Das an den meisten Stellen unfruchtbare Hochplateau Altiplano (4000m ü.M.). Es macht 10% der Gesamtfläche des Landes aus und ca. 70% der Bevölkerung leben hier. Die zweite Region ist ein zwischen 1800m und 2700m ü.M. liegendes fruchtbares Tal. Die dritte Region bildet das feucht-tropische, bewaldete Tiefland Llano im Osten des Landes. Es umfasst ca. 70% der Staatsfläche.

Es herrscht ein meist gemäßigtes Klima mit großen Unterschieden zwischen Tag und Nacht. Zwischen den Monaten November bis April fällt der meiste Niederschlag. Die Bolivianer nennen diese Zeit „Winter“, obwohl die Temperaturen durchschnittlich um 8 Grad über denen des „Sommers“ liegen, der vom Mai bis Oktober dauert und kaum Niederschläge mit sich bringt. Die Temperaturen sind am Tage immer angenehm frühlingshaft; nachts wird es allerdings empfindlich kalt. Die Nordosthänge der Anden sind subtropisch. La Paz wird oft als sehr unangenehm empfunden, da die Luft durch die Höhenlage sehr dünn ist. In den Bergen wird es nachts sehr kühl.

Spanisch gilt als Amtssprache. Weitere Verbreitete sprachen sind Quetchua und Aymara, sowie 33 weitere indigene Sprachen.  Englisch ist nicht sehr verbreitet.

Die Landeswährung ist der Boliviano (Bs) = 100 Centavos. Banknoten sind im Wert von 200, 100, 50, 20 und 10Bs im Umlauf; Münzen in den Werten von 5, 2 und 1Bs, sowie 50, 20 und 10 Centavos. Auch der US-Dollar wird häufig als Zahlungsmittel akzeptiert. 1 Euro entsprechen etwa 8 Bs. Auslandswährungen, wie der Euro und der US-Dollar können in den meisten Hotels und Casas de Cambio (Wechselstuben) problemlos getauscht werden. In größeren Städten werden die allgemein weit verbreiteten Kreditkarten wie Mastercard, Visa und American Express meist akzeptiert. Auch können Sie an den entsprechend gekennzeichneten Bankautomaten Geld abheben.

Für den Aufenthalt in La Paz ist, außer im Winter, Übergangs-Kleidung empfehlenswert. Ein etwas wärmeres Kleidungsstück ist unbedingt erforderlich. Man sollte es auch stets auf Tagestouren mitnehmen, da die Temperaturen in der Stadt rasch und heftig wechseln können. In den tropischen Gebieten ist leicht waschbare, atmungsaktive Sommerkleidung, für die Abende leichte Wollsachen erforderlich.

Jede Stadt hat Ihre eigenen speziellen „artesanías“, örtliche Handarbeiten. In La Paz zum Beispiel empfiehlt es sich in die „Artesanias Titicaca“ in der Avenida Sanchez Lima zu schauen, wo Sie lokales Kunsthandwerk - von der Rohrflöte über Silberschmuck bis zum Pelzmantel - zu vertretbaren Preisen erhalten, oder in die „Arcos Ltda.“ in der Calle Comercio, wo Sie erstklassige Alpaka-Pullover kaufen können. Beliebte Souvenirs sind u.a.: Keramik, Musikinstrumente (z.b. Quenas, Zamponas, Pinkillos, Sikus, Tarkas und Charrango), Silberschmuck, Ponchos und Felle.

Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass der der An- und Verkauf von Vicuna-Fellen streng bestraft wird, da diese Tiere unter Artenschutz stehen. Sowie auch das Gürteltier, aus dessen Panzer die „Charrangos“ hergestellt werden, steht unter Artenschutz und wird streng geahndet. Zudem weisen wir daraufhin, dass der Mate de Coca (Coca-Tee), obwohl Erwerb, Besitz, Konsum und Ausfuhr nach bolivianischen Bestimmungen legal sind, vom deutsche Zoll bei der versuchten Einfuhr als einen Verstoß gegen das deutsche Betäubungsmittelgesetz angesehen wird.

 

Die bolivianische Küche ist unverwechselbar und gut. Als Nationalgerichte des Landes gelten: Empanada Saltena (Teig gefüllt mit: Fleisch, Schnittlauch, Rosinen, Kartoffeln, und Paprika und dann gebacken), Lomo Montado (zartes Steak mit zwei Eiern garniert, mit Reis als Beilage) oder Picante de Pollo, ein Scharfes Hühnchen Gericht (Hähnchen, Bratkartoffeln, Reis und gebratene Banane als Beilage). Am besten trinkt man dazu das heimische, bolivianische Bier Cruzena, welches unter südamerikanischen Bieren sehr zu empfehlen ist. Bei dem Konsum von Alkohol sollte man jedoch wegen der Höhenlage von La Paz vorsichtig sein.

Üblich sind 5-10% Trinkgeld in Hotels und Restaurants, obwohl bereits 25% für Bedienung berechnet werden. Gepäckträger erwarten ebenfalls Trinkgeld.

MEZ - 5 Std. (während der europäischen Sommerzeit - 6 Std.)

Allgemein 220V, 50Hz, (110/220V, 50Hz in La Paz, 110V in Potosi). Die meisten Hotels haben zweipolige Stecker für beide Stromstärken. Es ist erforderlich einen Amerikanische Flachstecker-Adapter mitzunehmen.

Allen Reisenden wird dringend empfohlen, vor Reiseantritt eine private Auslandsreisekrankenversicherung für die Dauer des Aufenthalts abzuschließen, die alle medizinischen Ausgaben abdeckt.

Für die Einreise nach Bolivien ist ein bei Einreise mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich. Für die Bürger der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz und Österreichs ist zur Einreise nach Bolivien bis 90 Tage pro Kalenderjahr kein Visum erforderlich. Für Bürger anderer Nationalitäten (auch innerhalb Europas) gelten möglicherweise abweichende Einreisebestimmungen. Wir bitten, sich ggf.  direkt bei dem Konsulat von Bolivien zu erkundigen.

Für die direkte Einreise aus Deutschland sind grundsätzlich keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet ist ab dem vollendeten 12. Lebensmonat eine Gelbfieberimpfung nachzuweisen. Alle Gebiete in Bolivien unterhalb von 2.300m und damit u.a. der gesamte bolivianische Amazonas sind Gelbfieberübertragungsgebiet. Daher wird grundsätzlich allen Reisenden dringend eine Gelbfieberimpfung empfohlen, bevor sie in diese Gebiete reisen. Die Impfung ist ab dem 10. Tag im internationalen Reiseverkehr gültig. Herzkranke sollten sich wegen der extremen Höhenlage von La Paz Zeit informieren. Für genauere Informationen wird empfohlen, vor der Reise ärztlichen Rat bezüglich etwaiger Impfungen oder anderer Schutzmaßnahmen einzuholen.

 

Die üblichen Höflichkeitsformen gelten auch hier, und die bolivianischen Traditionen sollten respektiert werden. Die bolivianische Landbevölkerung nennt sich Campesinos, nicht Indios. Westliche Kleidung und Gewohnheiten werden langsam auch von den Campesinos übernommen. Im Norden herrscht allerdings weiterhin große Armut. Bei gesellschaftlichen Anlässen ist elegantere Kleidung angebracht, ansonsten wird legere Freizeitkleidung akzeptiert. Nichtraucherzonen sollten respektiert werden.

 

Unsere News

Unsere neuen Produktlinien

Mit der Herausgabe des FERNE WELTEN-Reiseprogramms haben wir unsere Reisen in sogenannte "Produktlinien" kategorisiert. Sämtliche Reisen werden demzufolge einer von vier der nachfolgenden Produktlinien zugeordnet und auf der jeweiligen Katalogseite dargestellt.

PolarNEWS-Magazin – Ausgabe 30

Die neue und - aufgrund der Pandemie - lang ersehnte Ausgabe Nr. 30 von PolarNEWS ist jetzt wieder da! Freuen Sie sich auf spannende Reportagen und Berichte aus der atemberaubend schönen polaren Welt. Gedruckt oder als Online-Blätterkatalog zu lesen - auf jeden Fall einzigartig. Viel Spaß dabei!

Polar-Expeditionen 2022-23

Das neue Expeditions- und Seereisen-Programm POLARE WELTEN 2022-2023 ist seit Ende Juni 2021 als Online-Blätterkatalog verfügbar. Freuen Sie sich auf überaus spannende Naturerlebnisse in den atemberaubenden polaren Regionen unserer Erde - sei es als Expedition vom kleinen Schiff aus oder als eine Überland-Reise.

Unser Reisemagazin

Marokko Online-Magazin ABENTEUER

Die Erstausgabe unseres Marokko-Online-Magazins ABENTEUER wird Sie begeistern: Herausragende Bildstrecken und tolle Reportagen über dieses fantastische Abenteuer-Reiseziel im Norden Afrikas - das härteste Bergrennen der Welt, die verrückteste Rallye des Kontinents und eine spannende Erzählung über ein Reiseerlebnis einer jungen Familie.