FERNE WELTEN entdecken mit unserer 50-jährigen Erfahrung
Höchste Weiterempfehlungsrate durch Kunden
0 Merkliste

Die Mongolei, ein riesiges innerasiatisches Binnenland, fasziniert mit seinen weiten Landschaften und einer traditionellen, normadischen Lebensweise.

Nur etwa drei Mio. Menschen leben in der Mongolei, die Hälfte davon in der Hauptstadt Ulan Bator. Eine ungeheure Weite, die Unberührtheit und Einsamkeit verspricht uns dieses Land. Die Mongolei lockt uns mit einer Vielfalt an Landschafts- und Vegetationsformen: von den dichten Wäldern und aufragenden Höhen um den nördlichen Chövsgöl-See, über die „Schweiz Zentralasiens“, das Changai-Gebirge bis zu den Übergangsstufen vom Grasland zur Steppe, jenseits des Altai-Gebirges zur Wüste Gobi. auf einer Rundreise begegnen wir der nomadischen Bevölkerung, schlafen in Jurten und haben auch die Gelegenheit zu einem Ausritt.

 

Erleben sie mit uns umfassende Gruppenreisen bei der wir das ganze Land bereisen und die Mongolei vom Chövsgöl-See im Norden bis zum Gurwansaikhan-Nationalpark im Süden kennenlernen.  Auch der "Mythos Transsib" hat nichts von seiner Faszination verloren. Eine Reise mit der legendären Transsibirischen Eisenbahn zählt zu den letzten großen Reiseabenteuern dieser Welt bei der wir von Rusland über die Mongolei nach China fahren.

Unsere Empfehlungen

Ihre Suche wird im Hintergrund ausgeführt.

4 Reisen gefunden

Sortieren nach:

Geographie

Die Mongolei liegt in Zentralasien und grenzt an Rusland (Sibirien) und China. Superlative lassen sich viele finden: die geringste Bevölkerungsdichte, die größte uneingezäunte Fläche, der größte Bevölkerungsanteil an Nomaden, die mit ihrem Vieh durchs Land zu ziehen, da der Boden ungeeignet für den Ackerbau ist. Die Mongolei ist ein Hochland – die mittlere Höhenlage beträgt 1.580 m über dem Meer. Die höchsten Berge befinden sich im Altai-Gebirge; der höchste ist der Munkhkhairkhan mit 4.204 m über NN.

Klima

Die Mongolei kann von Norden nach Süden in vier Regionen aufgeteilt werden: das gebirgige Hochland (die höchsten Berge im Westen bis zu 4362 m), das Hochland und im Süden die Halbwüste und Wüste (Gobi). Die Mongolei hat extremes Kontinentalklima mit einem sehr kalten Winter (November bis April) und einem kühlen, trockenen Sommer. Im Norden liegt die Durchschnittstemperatur im Januar bei -25 Grad °C (kann bis  -45 Grad sinken), im Juli bei 15 Grad. Im Süden liegt sie während der gleichen Zeit bei -19 Grad, bzw. bei 23 Grad  (teilweise über 35 Grad). Es gibt öfters sehr große Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Im Juli und August muss auch mit Regen gerechnet werden.

Kleidung

Für die Sommermonate sollte zwar Sommerkleidung mitgenommen werden, jedoch für die kühlen Abende und Nächte unbedingt auch warme Wollsachen. Ansonsten ist strapazierfähige, warme Kleidung und ein Regenschutz erforderlich. Im Winter unbedingt warmer Mantel, warmes Schuhwerk und warme Kopfbedeckung. Für Ausflüge empfiehlt sich gutes Schuhwerk und strapazierfähige Kleidung.

Zeitverschiebung

MEZ + 6 Stunden (Winterzeit + 7 Stunden). In einigen Gebiete ganz im Westen beträgt der Zeitunterschied +5 Std. (Sommerzeit + 6 Std.)

Stromversorgung

220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz, Zweipolstecker. Es empfiehlt sich, einen Adapter mitzunehmen.

Einreise

Deutsche Staatsangehörigen benötigen für einen Aufenthalt in der Mongolei bis zu 30 Tagen kein Visum. Der Reisepass muss noch mind. 6 Monate über das Reisedatum hinaus gültig  sein.

 

 

Unsere News

Unser umfassendes Katalog-Reiseprogramm

Von der klassischen Studienreise, über entspanntere Erlebnisreisen bis hin zur abenteuerlichen Expedition; ob in der Gruppe oder ganz privat zu zweit, hier finden Sie garantiert Ihre nächste Traumreise.

Corona-Virus

Die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus führt mittlerweile zu erheblichen Reiseeinschränkungen. Wir sind quasi rund um die Uhr in Kontakt mit unseren Zielgebietspartnern und stimmen uns mit diesen über die Vorgehensweise in der Bearbeitung anstehender Reisen ab. Extrem schwierige Zeiten für reiseinteressierte Menschen und für alle Leistungsträger im Tourismus. Dem gesamten Team von IKARUS TOURS verbleibt es nun, mit einer großen Portion Optimismus und jeder Menge Hoffnung ein schnelles Ende dieser globalen Krise herbeizublicken, um dann wieder - wie gewohnt - unseren geschätzten Reisekunden und Vertriebspartnern als zuverlässiger und kompetenter Reisepartner zur Verfügung zu stehen.

Unser Reisemagazin

Zum weltweit größten Eisskulpturenfest

Unsere neue Kombination im unbekannten Nordosten Chinas: vom Eisskulpturenfest in Harbin, dem weltweit größten, bis hin zum am Gelben Meer gelegenen Qingdao, mit seiner deutschen Kolonialvergangenheit und Bierkultur. Tauchen Sie ein in das unvergessliche Wintererlebnis - erzählt von unserem Geschäftsführer Nicolas Kitzki, der die Reise für Sie getestet hat.

Königliches Navarra

Wissen Sie wo Navarra liegt? Nein? Von den Einheimischen auch liebevoll "El pequeño continente" (der kleine Kontinent) genannt, befindet sich das ehemalige Königreich in Spanien und ist eine noch recht unbekannte Region, die wir Ihnen gerne vorstellen möchten. Lesen Sie mehr über die grüne Berglandschaft, üppige Wälder, fruchtbare Täler und die einzig echte Wüste Europas in unserem Reiseartikel.